Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
aushauch bis aushebig (Bd. 1, Sp. 882 bis 884)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) aushauch, m. exhalatio:

nicht flieht den athemraubenden aushauch
von goldnen kerkern der städte.
E. von Kleist;

o wie stärket ihn da der aushauch duftender kräuter.
Zachariä;

freund, welcher nordwind, schwarz vom gifte,
gieszt seines aushauchs bange düfte
auf deines lebens schönste zeit?
Gotter 1, 219;

der fliege kolibri gleich, die nie von dünsten beschwert
auf blumen schwebend sich nur von ihrem aushauche nährt.
Thümmels reisen 8, 301;

die sümpfe, deren böser aushauch ihnen die pest gab. Stolberg 9, 201.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushauchen, exhalare, efflare, verhauchen:

hauche dort die trübe seele
langsam in gesängen aus.
Gotter 1, 104;

hier hauch ich ungestört
den schmerz in seufzern aus. 2, 4;

ich habe dies wesen in gebeten und seufzern ausgehaucht, jetzt habe ich ein anderes wesen. Leisewitz Jul. v. Tar. 2, 2; selbst der wunderliche geruch, den so mancherlei spezereien durcheinander aushauchten. Göthe 18, 22; undurchdringliche wälder, welche ungeheure massen theils eingesognen theils selbst erzeugten wassers aushauchen. Humboldt ans. der nat. 1, 15.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushauchung, f. exhalatio: die aushauchungen feuerspeiender berge. Kant 9, 54.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushauen , excidere, exscindere, in vielfachem sinn.
1) virgis caedere, fustigare, verberare, flagellare, mit ruthen streichen, wofür die alte sprache eine menge ausdrücke hatte, z. b. goth. bliggvan, usbliggvan, ahd. pliuwan, ags. svingan u. s. w. mit ruten aushawen. peinl. halsger. ordn. 198; wirt einer mit rten ausgehawen. Braunschweig chirurg. 84; das kind tüchtig aushauen; einen dieb zur stadt aushauen.
2) evirare, castrare, verschneiden, ausschneiden, wofür wiederum der alten sprache viele besondere wörter zu gebot standen: den knaben heuwen (hieben) sie ausz und mesteten sie. Münster 1428. Maaler 42b.
3) concidere, dissecare: folgen etliche leutfressende inseln, darin die einwoner die leut schlachten, aushauwen, im rauch

[Bd. 1, Sp. 883]


dörren. Frank weltb. 142a; die schlächter hauen das fleisch aus zum verkauf; der scharfrichter haut den missethäter aus, viertheilt ihn;

man dörft mich auch bald hauen aus.
Ayrer 74c.


4) bäume, wälder, holz, äste aushauen: und die bawleute Salomo und die bawleute Hiram und die Giblim hieben aus und bereiten zu holz und steine zu bawen das haus. 1 kön. 5, 18; denn so du aus dem ölbaum, der von natur wilde war, bist ausgehawen. (goth. us vistai usmaitans þis vilþeis alêvabagmis.) Röm. 11, 24; die hecken auszuhawen. weisth. 2, 249; später ward der insel eine besatzung gegeben und ausgehauen der zuvor mit menschenopfern besudelte hain. Stolberg 10, 20; den baum aushauen, die unnöthigen zweige entfernen; die wurzeln, dörner aushauen, wegschaffen.
5) felsen, steine, löcher, brunnen aushauen: einen weg im berg aushauen; treppen im stein; ausgehawene brünnen, die du nicht ausgehawen hast. 5 Mos. 6, 11; denn sihe, auf dem einigen stein, den ich fur Josua gelegt habe, sollen sieben augen sein, aber sihe ich wil in aushawen. Zach. 3, 9; ein bild in marmor, im felsen aushauen; ein ausgehauenes feld, aus dem schon alles erz gefördert wurde; das brandsilber aushauen, was in den schmelzhütten mit dem aushauer geschieht.
6) tröge, rinnen, krippen aushauen.
7) kleider aushauen (vgl. oben sp. 694): ausgehawene und verschnürte gebreme und schweife. Mathesius 10a.
8) die bienen aushauen. weisth. 2, 789.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushauer, m. ein werkzeug der bergleute, schmiede, klempner u. s. w.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushäusig, qui foris est, wenig zu hause bleibt. vgl. ausheimisch und altn. ûthŷsa, domum interdicere, einen aushäusen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushäuten, pellem exuere, die haut abstreifen: ein geschlachtetes thier aushäuten; die schlange häutet sich aus, häutet sich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushauung, f. fustigatio: aushawung mit ruten. peinl. halsg. ordn. 123.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausheben , tollere, loco suo auferre, eximere, nnl. uitheffen.
1) den dieb ausheben, aus dem bette nehmen, fangen (vgl. DWB aufheben 8); er liesz die helfershelfer sogleich aus ihren betten ausheben und war selbst bei diesen gefangennehmungen. Schiller 1092.
2) vögel aus dem nest, eier und dann nester ausheben, ausnehmen, in häufiger anwendung auf menschen, woraus sich die vorhergehende bedeutung ableiten liesze: die jungen falken aus irem gestäude ausheben. weidwerk 2, 19a. 26b; aus den nestern ausheben. 2, 15b; vermeineten einen flücken vogel auszuheben. Kirchhof wendunm. 426b; hub da meine lieben junghern von sanct Jacob aus dem nest. Garg. 238b; nachdem also die bilger ausgehaben. daselbst; es ist gar schön den ganzen tag im walde zu sein und die vögel zu hören, zu wissen wie sie heiszen, wo ihre nester sind, wie man die eier aushebt oder die jungen. Göthe 21, 4; in drei häusern kamen diese bösewichter zusammen. das erste nest ist schon ausgehoben, fuhr er fort, und in diesem augenblick werden es die beiden andern. 24, 336. ebenso ameisennester, maulwurfshügel ausheben: wenn der krieg mit einer pflugschar die aufgeworfnen ameisenhügel aushebt. J. Paul biogr. bel. 1, 63. gleichbedeutend ist ausnehmen.
3) sachen ausheben: steine, wurzeln aus dem boden; da hör ich ein poltern und finde Omal, der die steine aushebt. Tieck 11, 283; die kartoffeln sind schon ausgehoben; einen schatz ausheben, heben; thor und thür, fenster ausheben, aus den angeln: Simson aber lag bis zu mitternacht, da stund er auf zur mitternacht und ergreif beide thür an der stad thor, sampt den beiden pfosten und hub sie aus mit den rigeln. richt. 16, 3. sich die schulter ausheben, verrenken, verheben, aus dem gelenk, der rechten lage heben. wein oder bier ausheben, aus dem fasse ziehen (s. DWB heber). die setzer heben aus, tragen die in den winkelhaken gesetzten zeilen auf das schif, der drucker hebt aus, nimmt die form aus der presse.
4) ausheben für aufheben, emporheben, ausstrecken:

ein adlersjüngling hob die flügel
nach raub aus.
Göthe 2, 77.


5) einen reiter ausheben, aus dem sattel heben, niederfällen, ausstechen. oft in figürlichem sinn: ein iglich teil denkt, wie es den andern teil aushebe. Luther 5, 305a;

und dieser den verdruckt, der jenen aus wil heben.
Gryphius 1, 313;

[Bd. 1, Sp. 884]



wer prinzen aus wil heben
und kronen niederdruckt, bringt meine larve mit. 1, 322.


6) ausheben, soldaten ausnehmen, recruten ausheben;

wen er ... für den krieg aushebet nach willkür.
Voss 2, 53;

es wurden aus jeder compagnie zehn mann ausgehoben. überhaupt aussuchen, auswählen: der sultan liesz die fähigsten köpfe im lande ausheben. Klinger 6, 61. meisterswitwen dürfen sich bei den übrigen meistern einen gesellen ausheben.
7) ausheben, hervorheben, auszeichnen im abgezognen sinn: ich will einige stellen ausheben, die meinen satz beweisen; es sollen hier beispiele ausgehoben werden; zu meinem eignen besten will ich daher folgende kleine geschichte zur probe ausheben. Tieck 15, 306; ich kann dir einige andre stücke, unter einer menge von meisterstücken sie aushebend, nur flüchtig nennen. Stolberg 7, 287; ich finde jetzt kein rechtes gedicht, ich musz auf gerade wol ausheben. J. Paul flegelj. 1, 72.
8) sich ausheben: wir können uns zu einer würde ausheben, wo wir den namen geist verdienen. Hippel 7, 175. besser, sich erheben.
9) zuweilen erscheint die schwache form statt der starken und ein part. praet. ausgehebt für ausgehaben, ausgehoben: wenn die netze ausgehebt und gezogen werden. weidwerk 2, 43a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausheber, m. ein geräth zum ausheben der pflanzen. in den schlaguhren ein rad, um das schlagen zu bewirken. s. DWB heber.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushebig, was aushebt, auszuheben verfügt: meine schuldgläubiger würden iren wein wol haben, wann es zur aushebigen (es steht aushibigen, was kaum in ausgibig zu ändern) formel kem. Garg. 100, wenn gerichtliche aushebung angeordnet wäre.