Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausgrölzen bis ausgutzen (Bd. 1, Sp. 878 bis 879)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausgrölzen, ructari, eructare: blut ausgrölzen, auswerfen. Stieler 707; es gibt reimere und zeilenleimere, die auf einem fusze stehend ein halb schock reime ausgrölzen können. von Birken G. 58.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgröszern, den kammmachern, die eingeschnittenen zähne des kamms vergröszern, was mit der gröszerfeile geschieht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrübeln, fodere, rimari: heut disz, morgen jenes auszugrübeln. Kirchhof mil. disc. 98; dasz keiner nicht die zän ausgrübel. Fischart Garg. 2; da setzen sich nun die regulgeber hin und meinens auszugrübeln, was da natur sei. Klopstock 12, 150; diese reden machten einen tiefen eindruck auf mein gemüt, und je weniger ich ihren sinn verstehen konnte, desto mehr bemühete ich mich ihn auszugrübeln. Wieland 12, 88.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrüblich, adv. rimando: da doch hochgelehrtere, verschmitztere und spitzfindigere köpfe, als du bist, nachförschlichen und ausgrübelicht erwiesen haben. Philander 1, 463.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgründen, perscrutari, rimari, ergründen, durchgründen: er ist nie gewest, der es ausgelernet hätte, und wird nimmermer werden, der es ausgründen möchte. Sir. 24, 39; wöllen wir nicht ausgründen. Luther 4, 18a; die man nimermer ausgründen kan. 5, 417b; das ir lernet von solchen gedanken lassen und dem teufel heimschieben (br. 4, 249 heimschicken), das er sie ausgründe, der weisz wol wie im drüber gangen ist. 5, 487b; wiltu klug und weise sein, ja alle göttliche heimlichkeit und weisheit ausgründen. 6, 187b; und soll das disputieren auch eine masze haben, ob wir gleich nicht alles ausgründen können. Melanchth. corp. doctr. chr. 435; wenn wir durch unsre vernunft die gottheit ausgründen könnten, so nähme die gottheit ein ende. Elisabeth herzogin zu Braunschweig 1545;

sind unerforschlich zu erfinden
keim menschen müglich auszugründen.
B. Waldis Esop 4, 95;

urkraft, verhalt und zweck tief ausgegründet
umschlingt der anmut leicht geknüpfte schnur.
Voss 5, 73.

den tischlern ist ausgründen die fuge aushobeln und auch andere handwerker verwenden es für vertiefen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrünen, desinere virere, nnl. uitgroeijen. gegensatz des angrünens.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgucken, 1) ausschauen, prospicere: das mädchen guckt immer aus; Luther schreibt auskucken: diese trachenköpfe, die dem bapstesel zum hindern auskucken und speien. 6, 319a. oder ist es ausköken? 2) prospiciendo consumere: sie guckt sich nach ihm die augen aus;

wer die vernunft gebraucht, die gottheit zu ergründen,
guckt sich zuletzt die augen aus.
Pfeffel 5, 164.

s. DWB ausgutzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgühren, procidere, apparere, ausgähren. bergmännisch, der gang güret durchs gestein aus, es tritt eine gur aus dem gesteine. s. DWB guhr und DWB gähren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgurgeln, gargarizando eluere, schleim ausgurgeln; die kehle ausgurgeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgusz, m. effusio, ergusz: ausgusz des wassers;

dasz bald ein starker flusz
heraus flosz als ein meer mit tobendem ausgusz.
Weckherlin 725;

schaw, lieb, wie diser flusz
mit rauschendem ausgusz
die macht der. lieb liekennet. 755;

dieser flusz fällt mit drei ausgüssen ins meer. Lohenst. Arm. 2, 860. in den schmelzhütten heiszt ausgusz, was von dem herde mit der kelle in die pfanne gegossen wird; liesz auf ihren ausgusz sehen. Mathesius 26a. auch das loch, wodurch man ausschüttet, der schlauch, die röhre, durch welche wasser gepumpt wird, empfängt den namen ausgusz. bildlich, ausgusz des besten jugendlichen herzens. Herder an Caroline Flachsland 1, 240; o es ist ein meisterstück, der ausgusz der wärmsten, wollüstigsten phantasie. Klinger 2, 406; das was

[Bd. 1, Sp. 879]


ich nun wahrnehme, gibt dem ausgusz ihrer zerrütteten phantasie den schein von wahrheit. 2, 410; mit dem lebendigsten ausgusz und gebrause einer feurigen einbildungskraft. 8, 9. auch steht ausgusz für abgusz, imaginis effictio: einen ausgusz des kolossalen Junokopfes. Göthe 27, 250; was mich aber besonders frappierte war der originalausgusz von ihrer büste, der eine solche wahrheit und ausführlichkeit hat, dasz er wirklich erstaunen erregt. der ausgusz, den sie besitzen, läszt diese arbeit wirklich nicht ahnen. Göthe an Schiller 355.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgutzen, prospicere ex fenestra, frequentativ von angucken und wol entsprungen aus guckitzen:

so ich mich etwan schmuck und putz,
oder aus zu dem fenster gutz.
H. Sachs I, 527a;

wenn sie hofierten vor dem haus,
gutzt denn dein weib zum fenster aus.
II. 4, 87d.

vgl. DWB angutzen.