Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausgrämeln bis ausgröszern (Bd. 1, Sp. 877 bis 878)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausgrämeln, finem facere aegritudinis: er hat ausgegrämelt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrämen, sich, dasselbe: er hat sich ausgegrämt; kam etwas unangenehmes, so war ich schon darauf gefaszt und hatte mich allbereit darum ausgegrämt. Weise kl. leute 262.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgransen, was ausflennen, ausweinen. Schelmufsky 1, 57.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrasen, demetere, depascere, ein stück der wiese ausgrasen, vgl. DWB abgrasen, DWB aufgrasen. auch evellere herbas, den weg ausgrasen, das gewachsne gras ausraufen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgräten, exossare pisces: ausgegrätete sardellen. Hohberg 3, 82a; karpfen essen und ausgräten. J. Paul Tit. 1, 135.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrätscheln, divaricare pedes, ausspreizen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrätschen, dasselbe: unsre miliz war doch noch ein lustig volk, sie nahmen sich was heraus, standen mit ausgegrätschten beinen da. Göthe 8, 241. s. DWB auskrätschen
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgreifen , in mehrfachem sinn,
1) altius, latius tendere, hingreifen:

rang nach vernichtung,
winselte, raste nach ihr, grif aus mit der sterbenden bangem
furchtbaren greifen nach ihr, und war!
Klopstock Mess. 16, 696;

der gedrängte vortrag dieses weitausgreifenden wanderers (Marco Polo). Göthe 6, 187; ich wüste wol, wem ich diese verlegenheit vertraute, wen ich mir zum fürsprecher ausgriffe: aus allen dich Lucinde. 21, 127; zwei weitausgreifende werke, ein historisch religioses volksbuch und eine allgemeine liedersammlung. 32, 30; der aus weit ausgreifenden absichten sich diesen rebellen verbunden habe. Tieck ges. nov. 6, 130; das leben ist ein schlaf, ein gedrückter, heiszer schlaf, vampyren sitzen auf ihm, regen und winde fallen auf uns schlafende und wir greifen vergeblich aus zum erwachen. J. Paul Hesp. 4, 83.
2) secernere, eligere: ich greife mir das aus.
3) palpare, die hüner ausgreifen, befühlen, ob sie bald legen wollen.
4) tactu deterere, abgreifen: die klinke ist beinahe ausgegriffen;

[Bd. 1, Sp. 878]


diese schwämme und moose säte das schicksal so weit als es konnte in die höheren stände hinauf, weil sie in den niedern und breitern zu sehr ausgegriffen und ausgesogen wären. J. Paul Tit. 1, 67.
5) intransitiv vom pferde, im gang ausschreiten:

hallob als jag es zur welt hinaus,
greif aus, greif aus!
dies letzte noch lasz uns gelingen.
Bürger 81a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrollen, finem facere indignandi: er hat endlich ausgegrollt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgrölzen, ructari, eructare: blut ausgrölzen, auswerfen. Stieler 707; es gibt reimere und zeilenleimere, die auf einem fusze stehend ein halb schock reime ausgrölzen können. von Birken G. 58.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausgröszern, den kammmachern, die eingeschnittenen zähne des kamms vergröszern, was mit der gröszerfeile geschieht.