Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gärungsluft bis garz (Bd. 4, Sp. 1426)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gärungsluft, f. luft die bei gärung sich entwickelt, stickluft. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gärungsmesser, m. zymosimeter, s. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gärungsmittel, s. DWB gärungserreger.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gärungsprocess, m. der hergang oder verlauf des gärens: er (Beireis) solle vortheilhaftere gährungsprocesse als die damals bekannten an fabrikherren mitgetheilt haben. Göthe 31, 231.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gärungsstoff, m. stoff der gärung überträgt, erregt (s.gärungserreger); bildlich z. b. (vgl. DWB gärung 2): schon hatte sie (Eva) vom versucher jene vergifteten gährungsstoffe empfangen .. Göthe 46, 223; diese ideen warfen einen gefährlichen gärungsstoff in die menge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
garusse, f. karausche (s. d.): von schleien, garussen und andern speisfischen. Hohberg 2, 841a; s. auch garaus, krausche.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
garve, feldkümmel, s. DWB karbe, vgl. DWB garbe sp. 1336 (c).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
garwe, s. DWB garbe, auch gar I, 1; dabei nachtr. zu dem siebenb. guor schafgarbe sp. 1335: millefolium, gare Nyerup symb. 331, rheinisch um 1100.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gärwen, s. DWB gärben, DWB gerben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
garwinde, s. garnwinde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
garz, urceus, nur einmal im Nürnb. voc. theut. 1482: zuber, aymer, handtnapf, krug, schapf oder gartz, urceus. pp 8b, wassergefäsz. dazu wol folg. mhd. gerze pl., obwol als getraidenmaz, bair.: einlif gerze weiʒes unde fumzehen gerze habere. Schm.2

[Bd. 4, Sp. 1427]


1, 945; vgl. DWB schaff n. für wasser und getraide zugleich. s. auch östr. mhd. ein gorz chornes u. ä. Grimm gr. 3, 460, gorz und garz mögen nach dem pl. gerze m. sein. vergl. schweiz. gatze schöpfgelte, schwäb. schöpflöffel (kleine gelte mit stiel) Birlinger Augsb. wb. 183b, 'cimbrisch' aber gerz schöpfkelle, rührlöffel Schm.2 1, 967, das denn ebenso zu garz gehören kann, wie in gatze löffel und gelte zusammentreffen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer