Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gartenpyramide bis gartenrittersporn (Bd. 4, Sp. 1412)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gartenpyramide, f. pyramide als gartenzier Krünitz 16, 398, auch aus beschnittenen bäumen hergestellt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenraden, m. agrostemma coronaria, rote sammetrose. Nemnich 1, 121.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenranunkel, f. ranunculus asiaticus. ders.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenrapunzel, f.
1) oenothera biennis, französische rapunzeln, deutscher salat.
2) sium sisarum, zuckerwurzel, klingelrüblein. ders., gartenrapünzel sisarum, zum salat Frisch 1, 322b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenrauke, f. brassica eruca J. G. Haas
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenraum, m. der garten in seiner weite gedacht:

dasz zu Ulrichs gartenräumen
soll ein verslein mir erträumen ...
Göthe 4, 147 (zum bildchen von Ulrichs garten).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenraute, f. ruta graveolens. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenrecht, n. jus horti, von landstücken, ackerstücken heiszt es sie haben gartenrecht, sind vom weiderechte ausgenommen, 'behegte und befreiete gärten' Haltaus 586; auch gartrecht, z. b.: welche felder gartrecht haben, die darf man zu keinen zeiten mit dem trieb und weid besuchen, weil sie beschlossene güter sind (d. h. auch ohne zaun, der freilich eigentlich zum begriffe gehört). Otting bei dems.; vor Schaffhausen ist alles umzäunt, die besitzungen sind immer abgetheilt und gesichert, alles scheint gartenrecht zu haben und hat es auch. Göthe 43, 149. auch auf wiesen kann es übergehen: etliche wiesen haben heurecht, die bleiben nur eine gewisse zeit geschlossen ... andere haben gartenrecht, die mögen nach belieben gehäget werden, und mag ohne des eigenthümers willen niemand darauf weiden. öcon. lex. 2673. vgl. DWB gartenfeld, DWB gartenacker, gartenland, und überhaupt Krünitz 16, 398 ff., auch umgekehrt ackerrecht weisth. 6, 264.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenrettig, m. raphanus sativus. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenrisz, m. grundrisz zu einer gartenanlage. öconom. lex. 776.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenrittersporn, m. delphinium Ajacis. Nemnich.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer