Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gastgemach bis gastgestade (Bd. 4, Sp. 1478 bis 1479)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gastgemach, n. cubiculum hospitale Stieler 1197, vergl. gastzimmer; ein gastgemach z. b. in einem schwäb. kloster im 16. jh. s. sp. 1467 unter gast 7, a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgepränge, n. gepränge beim gastmahl (vergl. gastpracht):

auch dem dichter winkt sie (die sommerrose) freude
zum gelag' und gastgepränge,
Dionysos schönem feste.
Chr. A. Overbeck Anakreon 89.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgerechtigkeit, f. gleich gastrecht:

wenn ich komme gastgerechtigkeit zu fiehn.
Göthe 11, 239.

auch wol für gastwirtsgerechtigkeit.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgericht, n. gericht das auszer der gewöhnlichen zeit für klagende fremde, gäste, besonders handelsleute (s. DWB gast II, 1, b) zu beliebiger zeit abgehalten und wobei summarisch verfahren wurde, s. Haltaus 587, vom 15. bis ins 18. jahrh. wol allgemein in gebrauch; z. b.: wen ainer ain gastgricht begert. weisth. 5, 134, schweiz. 15. jh., fränk. 15. jh. weisth. 6, 25, bair. noch im 18. jh. z. b. das gastgericht gemainer stadt München Schm. 2, 77, thür. Haltaus 588. früher auch nl. gastding, dän. giesteting Molbech dansk gl. 1, 289, s. auch in gleicher bedeutung gastrecht. wegen des kurzen verfahrens wurde es später auch von einheimischen

[Bd. 4, Sp. 1479]


begehrt (Frisch 1, 323a) oder gekauft, s. DWB kaufgericht, vgl. besonders auch bei Scherz 476; und da es haupts. mit handelssachen zu thun hatte, wurde es z. b. in Leipzig zu einem handelsgericht erweitert ( Adelung), das da noch jetzt vorzugsweise in den messen arbeitet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgerichtlich, adj. zum vor., z. b. gastgerichtlicher process, gastgerichtliche frist (d. h. 24 stunden), s. Haltaus 588.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgeschenk, n. gleich gastgabe (s. d.): gastgeschenke, xenium. Stieler 1760, Steinb. 2, 382, gastgeschenk Frisch 1, 323a:

und es ist vortheilhaft, den genius
bewirthen: gibst du ihm ein gastgeschenk,
so läszt er dir ein schöneres zurück.
Göthe 9, 104 (Tasso 1, 1);

geben wir unsern gästen (den Franzosen in Deutschland) ein bild .. aller bürgerlichen und häuslichen tugenden als freundliches gastgeschenk mit in ihre heimath, zu der sie doch wol endlich einmal zurückkehren werden. Fichte reden an die d. nation (1869) 179, 13. rede;

glückselige, denen des lieds
unschuldiges gastgeschenk genusz bringt.
Platen (1847) 2, 258.

von wechselseitiger gabe zwischen wirt und gast, zur bekräftigung alter wechselseitiger gastfreundschaft:

fürwahr! du bist mein gast von alters her!
denn beim erhabnen Oeneus gastete
... Bellerophon ... und jeder gab
dem andern ein vortrefflich gastgeschenk.
Bürger 171b, ξεινήια καλά Il. 6, 218;

Schaidenreiszer Od. 197b übersetzt das griech. wort schenkung, damit man die gest pfleget zu verehren; s. auch gastschenke f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgesell, m. mitgast. Scheit grob. S 4a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgesellschaft, f. gesellschaft von gästen oder solchen die zusammen schmausen, zechen: dieses wort nun ward von der ganzen gast-gesellschaft .. dermaszen belachet .. Riemer pol. maulaffe 73.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgesetz, n. gesetz für gastereien: die alten hatten ihre gewisse gastgesetze, und erforderten zu einem wolgelegenen gastgebot (s. dort weiter). zeitvertr. 463.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgespräch, n. sermo epularis, fabulae convivales. Frisch 1, 323a, gastgespräche Steinbach 2, 639.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gastgestade, n. gastliches gestade:

so will ich nun euch laden
zu meinen gastgestaden.
Rückert ges. ged. 1, 33.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer