Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gartengenosse bis gartengott (Bd. 4, Sp. 1405)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gartengenosse, m. genosse im gartenleben, ein baum spricht:

o verletze mich nicht, den treuen gartengenossen,
dem du, als knabe, so früh manche genüsse verdankst.
Göthe 1, 324 (Amyntas).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengenusz, m. genusz vom garten, mietwohnungen z. b., zu denen kein eigner garten gehört, werden vermietet mit gartengenusz, sodasz der mieter vom garten des hauswirtes den genusz hat, darin zu weilen; auch wer einen garten hat, nennt z. b. beeren, gemüse die von da auf den tisch kommen, seinen gartengenusz. vgl. DWB gartennutz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengerät, n. gerät zur gartenarbeit ( Adelung), wie spaten, rechen, hippe u. s. w., auch gartengerätschaften.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengeschmack, m. der geschmack in der gartenkunst: ein ganz guter mittelweg zwischen der steifigkeit des französischen gartengeschmacks und der gesetzlosen freiheit des sogenannten englischen. Schiller 1236a; der poetische gartengeschmack. 1235b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengesellschaft, f. gesellschaft in einem garten, schon im 16. jahrh. z. b. ein geschichtenbuch von Jac. Frey, ein new ... bchlein, genant die Gartengesellschaft, darin vil frölichs gesprächs, schimpfreden u. s. w. wie ie z zeiten die selben in den schönen gerten, bei den klen brunnen, auf den grnen wisen, bei der edlen music und andern ehrlichen gesellschaften .. auf die ban werden gebracht. 1556. 1575, auch als 2. theil des rollwagens (Gödeke grundr. 374). daher bei Fischart: und du mein gartengesellschaft vom Rollwagen, vom Markschiff,*) von der Spigeleulen. Garg. 17a (Sch. 16).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengespräch, n. gespräch im garten: unter diesem gartengespräche ... Göthe 21, 188.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengewächs, m. olera, hortensia Henisch 1360, hortorum plantae et arbusculae, gartengewächse pl. Stieler 2400: unsere speise war allerhand gartengewächs, rüben, kraut, bonen u. s. w. Simpl. 1, 39 Kz.; wenn sie mir .. ein hübsches gartengewächs aufträgt (bei tische). Gellert lustsp. 252.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengewölbe, n.: die steinerne wendeltreppe hinunter, die durch ein kleines gartengewölbe in den garten führte. Göthe 19, 219; auf den letzten stufen, die ins gartengewölbe führten. das., s. auch 221. 222 (W. Meister 5, 12).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengitter, n. gitter um einen garten:

kirschblüthen zittern
an gartengittern
mit süszem ruch.
Schmidt von Werneuchen alm. f. 1802 s. 49.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengleich, einem garten gleich:

dein haus .. recht gartengleich gezieret.
Weckherlin 286.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartengott, m. gartengötter, dii hortorum, ut Saturnus, Apollo, Flora, Pomona, Bacchus, Ceres. Henisch 1360, man stellte sie ja nach ital. vorgange damals wieder im garten auf; auch Priapus, der gartengott (vgl. DWB gartenmann 5). bei Campe eine gartengöttin, mit beleg. s. auch DWB gartentempel.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer