Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gartsack bis gärungserreger (Bd. 4, Sp. 1424 bis 1426)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gartsack, m. follis, pera, saccus, gardtsack Henisch 1357, 30, musz eig. der sack des gartenden landsknechtes sein. anders franz. garde-sac.

[Bd. 4, Sp. 1425]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gartsegel, n. landsknechtisch, in der redensart im gartsegel umschiffen, die vorkommt in ihrem ordensliede (s. Kirchhof wend. 3, 107 Öst.), gleich auf der gart umziehen, umlaufen u. ä. (sp. 1383 fg.):

des mancher landsknecht frumme
im gartsegel umbschifft.
Uhland 516,

ihr heimatloses umhertreiben dem des schiffers verglichen, vergl. im finstern schiffen Kirchhof wend. 1, 553 von einem der heimlich entwischt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartspiesz, m. oder gartenspiesz, der spiesz des gartenknechtes, gartenden landsknechtes: lasz den bettelstab faren und lege den gartenspiesz aus der hand. Pape bettel- u. garteteufel Aa 3b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartstachel, m. stimolo, pongolo. Rädlein 321a, gleich garteisen, s. d. und gart 1, e.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartstreifig, auf der gart streifend: klosterläufige, gartsträufige .. fratzen. Fischart groszm. 60 (Sch. 592), das äu nur herbeigezogen durch den reim auf läufig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartsturm, m.: die (?) gartsturm anschlagen. Birlinger 181b aus der bischöfl. strafordn. zu Augsburg; wenn das f. richtig ist, musz die glocke gemeint sein (vgl. unter gas 4, c), es heiszt sonst den sturm anschlagen, sturm läuten Schmeller 3, 657, aber anschlagen kann eig. nur der glocke gelten. gartsturm scheint sich auf gartknechte zu beziehen, die etwa in haufen (vgl. DWB garthaufe) ein dorf bedrohten, vgl. folgendes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartung, f. vagatio militum Stieler 613, zu garten (spalte 1386), im 16. jahrh.: rottierungen, gartungen. Brem. wb. 2, 488; die verbotene gardungen. das.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartwurz, s. DWB gartenwurz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gärung, f. der vorgang oder hergang des gärens. auch järung (1, a), gehrung (Möser u. 3, a), gärung z. b. Stieler 609, gährung Rädlein 317b, Frisch 1, 320c; mhd. wäre es jësunge; s. auch gäre und gur (sp. 1351).
1) in der natur.
a) der sauerteig bekommt von wegen der jährung und putrefaction (vergl. DWB gären II, 2, d) erwärmende eigenschaft. Tabernaem. 652; so nimmt man die bermen oder hefen ab und füllet das bier auf die fässer, da es denn seine gährung nochmals verrichtet. öconom. lex. 291 (wie ein wesen mit eignem willen, s. sp. 1353 m.); die gährung des mostes zu verhindern. 1654.
b) auch das samenkorn kommt in der erde zu einer gärung, die ihm sein leben wieder gibt: desgleichen musz er (der bauer) wissen, dasz aller lebendigen und wachsenden dinge erste materie und gestalt in ihrem samen würklich fürhanden und darinnen verborgen sei, welche, entweder in einen fleischigen (wie in der thierwelt) oder irrdischen grund geleget, darinnen durch die gährung sich aufschlieszen .. kunst- u. handw. not. 149. vergl. Mathesius sp. 1354.
c) der begriff der fäulnis, des verderbens dagegen tritt hervor, z. b. die beeren (eingemachte) gehn schon in gärung über; vgl. DWB gären II, 2, c. die wissenschaft spricht von geistiger und säuregärung (essigsäuregärung, milchsäuregärung u. a.), daher bildlich schon bei J. Paul: ohne die geistige und sauere gährung gelehrter streitigkeiten .. Fibel 174.
2) diesz übertragen auf den einzelnen menschen.
a) mehr leiblich (vgl. DWB gären II, 3):

verleih (o weisheit), dasz ich selbst unerschüttert
im brennpunkt einer Griechin steh (d. h. ihrer reize, diese als brennglas gedacht),
und, wenn auch schon an ihrem negligee
das band sich bläht, der atlas knittert,
doch nicht in gährung übergeh!
Thümmel 3, 5.


b) seelisch, sittlich: in der allgemeinen feurigen gährung meiner gefühle haben sich kopf und herz zu dem herkulischen gelübde vereinigt .. Schiller an Körner 3. juli 1785;

ihr glänzet und fühlt
nicht, was im dunkel von einem gemüt ihr für gährungen schuft.
Rückert 369;

nicht einmal die spur einer gährung, welche einer innern umwandlung voran zu gehn pflegt. Gotthelf 11, 241.
c) geistig: nun aber ist zu bedenken, dasz ich so wenig als Schiller einer vollendeten reife genosz .. deshalb denn zu der differenz unserer individualitäten die gährung sich gesellte, die ein jeder mit sich selbst zu verarbeiten hatte. Göthe 60, 270; allgemeine gährung der köpfe, kampf der vorurtheile mit der vernunft. Schiller 761a, von der aufklärungsperiode (zugleich zu 3). die ursprüngliche vorstellung des gärenden mostes ist immer mehr daraus gewichen, vergl. sp. 1356, zugleich über das hohe alter des bildes.

[Bd. 4, Sp. 1426]



3) von vielheiten, gesamtheiten, die aber dabei ursprünglich wie eine einheit vorgestellt sind, deren gärung von éinem punkte ausgeht.
a) z. b. vom sittlichen wesen einer gesamtheit: der geist dieses gesetzes, der menschlichen thorheit zweimal im jahr einen frölichen ausbruch zu gönnen, damit sie keine böse gehrung im körper veranlasse .. Möser phant. 2, 317 (vgl. DWB körper 5, a). ähnlich von dem verhältnis oder geiste eines einzelnen menschenkreises: solche fälle (von zweifel und entfremdung) möchten sich wol besser nach und nach unter schweigen und erwarten aufklären, versetzte Jarno, als durch vieles reden, wodurch immer eine art von verlegenheit und gährung entsteht. Göthe 20, 233, unklarheit mit aufregung statt der klärung die gesucht wird. ähnlich auch vom gesamtverhältnis der völker: gleichwol müssen alle völker der erde einmal zusammengegossen werden und sich in gemeinschaftlicher gährung abklären, wenn einmal dieser lebens- und dunstkreis heiter werden soll. J. Paul Hesp. 2, 221, vgl. DWB gären II, 5, b von gewitterluft.
b) von menschlichen zuständen überhaupt, deren bisherige gestalt durch einen hineinkommenden neuen keim in störung kommt, die durch zersetzung hindurch nach einer neuen gestalt strebt; z. b. von der genieperiode schreibt Boie im jahre 1776: aber laszt es nur ausbrausen. die hefen werden von selbst abflieszen, und dann wird auch die gegenwärtige gährung viel gutes für den deutschen geist zurücklassen. Weinhold Boie 166; wir sind, glaube ich, recht in der besten gährung, die immer mehr die hefen ausstoszen wird, recht wie es der königliche weltweise schildert. Rüdiger neu. zuwachs (1782) 1, 19, mit bezug auf Friedrichs des gr. schrift de la litterature allemande; ihre (der fruchtbr. gesellsch.) unermüdeten bemühungen verursachten eine gährung in unserer sprache ... woraus auch der seltsamste mischmasch von schreibarten .. entstehen muszte. Wieland (1826) 44, 201.
c) von ähnlicher bewegung unter massen, besonders politischer: weder die vorstellungen .. noch die harten verweise .. waren vermögend, diese gährung zu unterdrücken. Schiller 972b, von einem soldatenaufruhr; das volk ist in einer gährung. Adelung; die gährung die ein volk ergreift. Göthe 8, 218 (Egm. 2); die gährung unter dem .. volke nahm überhand. Wieland 8, 433; der geist der gährung und bewegung jener zeit (der ersten jahre der franz. revolution) war unendlich, und unendlich daher die begeisterung und theilnahme drinnen und drauszen. Arndt geist der zeit (1806) 340.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gärungserfüllt, voll gärung, eine bildung aus dem hexameterstil: um so wichtiger ward nun auch die entscheidung, wie für die fernere zukunft, so für den vorhandenen, dringenden, gährungserfüllten moment. Ranke reform. 1, 356.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gärungserreger, m. fermentum, in der heutigen wissenschaft; bei Adelung gährungmittel, bei Campe gährmittel, gährungsmittel, gährstoff, gährungsstoff.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer