Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gartenmöbeln bis gartennutz (Bd. 4, Sp. 1410 bis 1411)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gartenmöbeln, pl. möbeln für den garten oder das gartenhaus, auch gartenmobiliar n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenmohn, m.
1) papaver somniferum Nemnich (woraus opium gewonnen wird), papaver sativum Stieler 1211, in alter form gartenmahn Frisch 1, 322a, im unterschiede vom feldmohn.

[Bd. 4, Sp. 1411]



2) papaver rhoeas mit gefüllten blumen Nemnich, feldmohn, klatischrose als zierpflanze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenmücke, f. tipula hortorum, erdfliege, erdschnake, auch gartenschnake, gartenwühler. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenmusik, f.: unter den ringeltänzen der schmetterlinge und mücken, die sich nach der gartenmusik der vögel drchen. J. Paul jubelsen. (1797) 76. vgl. DWB gartenconcert.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartennachbar, m. gartennachbarn, deren gärten an einander grenzen; mein gartennachbar.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartennägelein, n. cariophylla hortensia, so genannt im gegensatz zu den gewürznägelein Stieler 1325, gartennelke caryophyllus hortensis Steinbach 2, 117 (diese form als aussprache auch von Stieler schon angegeben), später kurz nelke.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartennahrung, s. DWB gärtnernahrung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartennarr, m. närrischer gartenfreund. Stieler 1330.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartennelke, s. gartennägelein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartennessel, f. urtica pilulifera, römische nessel Nemnich 4, 135.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartennutz, nutzen, m. gartengenusz:

garten-nutz von frauen-äpfeln wird in anschlag nicht gestellt,
weil es ist ein solcher nutzen, welcher steigt und welcher fällt.
Logau 2, 3, 40.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer