Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gartenapfel bis gartenbaugesellschaft (Bd. 4, Sp. 1401 bis 1402)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gartenapfel, m. von äpfeln in gärten gezogen, gegensatz zu den wilden oder holzäpfeln. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenarbeit, f. arbeit zur bestellung des gartens. Adelung. auch pluralisch: alle gärtenarbeit. Hohberg 1, 19 (s. sp. 187), arbeit in den gärten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenarbeiter, m. tagelöhner der die gartenarbeit thut: der alte gartenarbeiter Jacob sah kopfschüttelnd nach den bäumen. Freytag verl. handschr. 1, 127.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenaufenthalt, m. aufenthalt im garten als sommerwohnung: während meines gartenaufenthalts las ich Herders fragmente. Göthe 31, 85.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenauszügler, m. ein gartengutsbesitzer als auszügler (s. DWB auszug 5 am ende), in Sachsen u. a.

[Bd. 4, Sp. 1402]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gartenbaldrian, m. 1) Maria-Magdalenenkraut, phu herba Henisch 1360. 2) polemonium coeruleum, blauer gartenbaldrian. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenbalsam, m. achillea ageratum. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenbank, f. bank im garten. Rückert 2, 484.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenbau, m. horti cultura Steinbach 1, 69: sich auf den gartenbau verstehen. Rädlein 321a;

wie pflegen ich und ihr
mit inniger begier
nur das in unsern kropf zu lesen,
was er uns manchen liben tag
vom gahrtenbau zu sagen pflag.
Rist Parn. 427;

wenn der morgenröthe glanz an dem blauen himmel blickte
und der frühe garten-bau dir so herz als aug entzückte ...
Günther 856 (an seinen vater),

arbeit im garten am frühen morgen. auch gleich gartenkunst, gartenbaukunst Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenbauer, m.
1) der gartenbau treibt, im folg. comp.: gartenpawrhutt oder saltnerhutt, teges, domus pauperis. voc. th. 1482 k ijb, hütte, ärmliche wohnung eines gartenbauers, vgl. DWB gärtner II, 2 als geringer bauer; auch saltner, sonst flurschütz (tirol.), scheint hier seldner zu meinen, gleich jenem gärtner, kossate.
2) gartenbaukünstler: als berühmte gartenbauer sind bekannt Le Notre u. s. w. Sulzer 2, 305a, vgl. sein gartenarchitect unter gartenkünstler.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gartenbaugesellschaft, f. gartenbauverein, bei Göthe 58, 196 noch die gesellschaft des gartenbaues.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer