Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
galgenwehre bis galion (Bd. 4, Sp. 1179 bis 1180)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) galgenwehre, f. was nur eben den tod (am galgen) abwehrt, von geringster nahrung, die einen eben nicht zum stehlen zwingt: wann eim sein narung an ein kerbholz geschnitten ist und mit eim cirkel ausgemessen, das er blosz zuleben hat und sich des galgens erwert ... das heiszt ein gemessen narung, ein galgenwehre. Frank spr. 1, 37b, vorher: es ist ihm auszgerechnet (knapp zugemessen), das er ein blosz galgenwer hat; in welche not und verbitterung läszt diesz furchtbar bittere wort blicken. auch wie 'galgenfrist', die ein arzt einem todtkranken 'gibt': wie er (der charlatan) dann offentlich bewert, da er in heilung der fieber jährlich hilf anzeigt. daraus nichts anders zu nemmen ist, dann das ers wie ein galgenwehre geurtheilt hat. Paracelsus 1, 720a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenwurz oder wurzel, s. DWB galgant 2, c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenzahl, f. die zahl sieben (s. DWB galgen II, 2, c): so habe ich in (den bischof von Ermeland) doch kürzlich also mit rappen wollen das er die 'böse sieben' voll mache und die galgenzahl derer gottesdiebe, die Christo seine ehre .. stelen, auch compliret werde. Spangenberg wider die böse sieben Aaa 1a. noch jetzt wolbekannt in Sachsen u. a.; wer z. b. sieben kinder hat, sagt wol auf die frage nach der zahl scherzend und zögernd die galgenzahl, oder einen galgen voll.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenzemderling, m. s. galgenschwenkling, wol der dem galgen ziemt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenzen, nach dem galgen riechen. Ludwig 684 (vergl. 'galgägtig, nach dem galgen riechend' M. Kramer nl. wb. 1787); in M. Kramers deutsch-nl. wb. aber galgenzen, gehangen werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenzierde, f. spöttisch von einem gehängten (s. DWB den galgen zieren sp. 1169): dasz er ... eine schöne feldglocke und galgenzierde abgeben musz. Simpl. 601 Keller.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galglein, n.
1) kleiner galgen, z. b. an der wage der kloben (s. DWB klobe 3), der galgenförmig ist: bisz die zungen der wag recht in seinem galglein und der balken gerad, überzwerch und gleich steht. Thurneisser prob. der harnen 85.
2) galgendieb, galgenschwengel: cruciarius, gälglin. Frisius 384a, s. DWB galgen 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galhart, s. DWB gallerte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galimathias, m. n. das franz. galimatias, verwirrtes gerede, kauderwelsch (in Frischs franz. wb. Lpz. 1719 galimathias, vgl. in seinem deutschen wb. 1, 356a): er will nicht allein die französische sprache, sondern auch den guten geschmack bei seiner reinigkeit erhalten ... dasz man nicht .. prächtiges galimathias für wohlredenheit ansehen soll. briefe die neueste litt. betr. 7, 152, von Premontval in seinem préservatif contre la corruption de la langue françoise; göttliche Uranie! Moloch,

[Bd. 4, Sp. 1180]


Adramelech und Typhon ... 'was soll das galimathias sein?' Weisze kom. op. 1, 37; im grunde kannst du dir kaum vorstellen, wie verhaszt hier (in Weimar) der name eines schönen geistes ist und was für ein verdammtes galimathias von confusen begriffen die leute mit diesem namen verbinden. Wieland in Mercks briefs. 1, 135, vom j. 1778; wie wolt ihr, dasz unser einer aus diesem galimatias klug werde? Wieland 19, 179. Diese letztere, die franz. schreibung gibt auch Adelung, der auch die franz. aussprache ('sprich galimatià') lehrt. jetzt spricht man ruhig galimathías; das th verrät, dasz dabei an Mathias gedacht ist, auch bei den Franzosen, vgl. bei M. Höfer etym. wb. Linz 1815 2, 121 die anecdote aus eines Franzosen munde von der entstehung des wortes, die besser ist als die noch jetzt in Frankreich gäng und gäbe, auch auf den namen Mathias geprägte (s. Campes, Heyses fremdwbb.). Der wahre ursprung bleibt zu finden, s. Diez2 2, 305; am nächsten liegt franz. galimafrée f., mischgericht von speiseresten (engl. gallimawfrey, s. Halliw. 390a), und auch 'eine erzehlung, da alles unordentlich unter einander vorgebracht wird' Frisch franz. wb. 1, 811.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galingenbeere, s. kalinkenbeere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galion, galiotte, s. DWB galeon, DWB galeotte.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer