Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
galgenregel bis galgenschwengel (Bd. 4, Sp. 1177)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) galgenregel, s. DWB galgenräkel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenreise, s. galgenritt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenreue, f. späte, durch todesangst erzwungene reue, die erst unter dem galgen sich einstellt, aber schon im anfang des 16. jh. für späte, unechte reue überhaupt, sodasz das wort in die mhd. zeit zurückreichen wird (vgl.galgenbusze): nun .. als Ulenspiegel .. was alt und verdrossen worden, da kam in ein galgenrüwe an, und gedacht wie er sich wolt in ein closter ergeben. Eulensp. 89;

z letzt hat poshait galgenrew.
Schwarzenberg 158a;

der teufel und alle verdampten haben auch solche reu, die heiszet man auf deudsch Judasreu und galgenreu. Luther 1, 410b; das die schltheologei von dem anfang der bsz und der galgenrew erticht hat. Melanchthon anweisung in die h. schrift, deutsch von Spalatinus Augsb. 1523 311;

dank hab der dieb, er leszt sein stelen,
wenn sich sein hend für im verhelen,
so wil er sein recht fromb und treuw,
das heiszt auf teutsch ein galgenreuw.
Waldis Es. 2, 79.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenring, m. ring der eisernen kette (vgl. unter galgeneiche), an der der dieb hieng ('pependit'), auch henkerskette. Stieler 1649. ein beispiel dieser galgenkette s. u. gericht galgen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenritt, m. reiterdienst zur geleitung des verurtheilten an den galgen; i. j. 1416 beschwerte sich der bischof von Straszburg wider die stadt, dasz sie die geistlichen pferd zum galgenritt zu sustentirn zwingen und anhalten, s. Haltaus 584. ebenso galgenreise Augsb. chron. 1, 153, 24. vgl. folg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenritter, m.: ich frage, was das plut Christi Pilatum, Annam, Caipham, Herodem, die galgenritter und viel holzschuger hat geholfen. Carlstad antwort geweicht wasser belangend wider .. Joh. Fritzhans B 1b. also die römischen kriegsknechte bei der kreuzigung (die auf bildern beritten vorkommen), auf einem galgenritte gedacht, vgl. DWB galgen 3 vom kreuze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenschanze, f. gewagtes spiel (eig. würfelspiel), bei dem der galgen auf dem spiele steht; in einem liede, das dem adel sein raubritterthum vorrückt und es aus seiner entartung erklärt:

so kumt man an den tanz
und wogt (wagt) ein galgenschanz.
Uhland 372.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenschelm, m. trifurcifer. Stieler 1708, Ludwig 684 u. a.; noch nd. Dähnert 141a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenscheu, f. scheu, angst vor dem galgen: die galgenscheu war so tief bei ihm eingewurzelt, dasz er seinen kunden nie etwas veruntreute. Musäus volksm. (1805) 2, 89.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenschlüngel, m. wie galgenschwengel: den ohngerathenen galgenschlüngel. Simpl. 4, 332 Kz.; bair. galgenschlänkel Schm. 3, 453. wie letzteres zu schlanken baumeln, kann ersteres zu schlingen schwingen gehören, sodasz beides eig. genau gleich galgenschwengel wäre.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenschwengel, m. furcifer, patibularius. Stieler 1985, wie noch jetzt allbekannt, so schon mhd. galgenswengel:

sô ist nû manger ûʒe ein engel,
der in der helle ein galgenswengel
wirt des tiuvels, ob er stirbet. Renner 911;

manger wirt (dort) ein galgenswengel,
der ûf erden als ein engel
in rehter fuor wol hete gelebt,
het er niht ûʒ der mâʒe gestrebt u. s. w. 9510,

was zusammengehört mit dem 'höllischen galgen': den ... gît unser herre ir lôn ûf dem himel niht ... wan an dem hellischen galgen. Berthold 379, 15. Der zu grunde liegende witz ergibt sich aus feldglocke (s. d.), z. b.:

das ich drab auf eim henfen pferd (s. DWB den galgen reiten sp. 1169)
ein schwengl in einr feldglocken werd.
H. Sachs 3, 3, 29b;

daher nl. galgenknepel furcifer Kil., nd. galgenknäpel Dähnert 141a, s. DWB kneppel vom klöppel in der glocke. Nhd.:

du scheuhentag und du galgenschwengel. fastn. sp. 254, 26,

als schimpfwort wie bei H. Sachs 5, 359b u. ö.; solten darum .. die eltern, weil sie galgenschwengel vorspiegeln (den kindern als spiegel vorhalten), galgenmäszig heiszen? Garg. vorr. 5;

schau nun ihm die galgenschwengel,
ihm die schergen widerstahn.
Spee trutzn. 252;

du ungehobelter galgenschwengel! A. Gryphius 1, 776; wenn von zwei galgenschwengeln einem das leben soll geschenkt

[Bd. 4, Sp. 1178]


werden. Lessing 2, 369; du galgenschwengel! Göthe 34, 257; auch noch im genauen sinne, von dem der 'baumelt':

dieb und gauner ....
wandelt sie (Fortuna) zuletzt in galgenschwengel
und in speise für die rabenschaar.
Bürger 57b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer