Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
galgenmahlzeit bis galgenpfosten (Bd. 4, Sp. 1176)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) galgenmahlzeit, f. wie henkersmahlzeit: du thust eine galgenmahlzeit, e transenna cibum petis. Aler 833a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenmännchen, n.
1) atropa mandragora, alraunwurzel, hexenkraut. Nemnich 1, 536. 538. s. das folg.
2) hauskobold. J. G. Haas, s. J. Grimm myth. 480.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenmännlein, n. alraune: Simplicissimi galgenmännlin, oder ausführlicher bericht, woher man die so genannte allräungen oder geldmännlin bekommt u. s. w., eine schrift des Christ. v. Grimmelshausen (4, 257 ff. Kurz); wie dann die alten davon gedichtet haben, dasz aus dem harn oder samen, welchen der am galgen hangende dieb von sich liesze, eine solche wurzel würde gezeuget ... das. 57 (4, 289 Kz.), vgl. Grimm myth. 1154 und unter kühlkropf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenmäszig, was den galgen verdienet Frisch 1, 314a, Garg. vorr. 5 (s. unter galgenschwengel); galgenmeszig frevel buben. Nürnb. chron. 3, 141, 28; galgenmäszige thaten. Matth. Krämer teutsch-ital. wb. Nürnb. 1678 498b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenmeister, m. henker. Justinger Berner chron. 244.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenmundstück, n. mundstück, gebisz eines pferdezaumes mit einem galgen oder bogen. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgennagel, m. möhre, gelbe rübe, rhein. Kehrein 150.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenohr, n. s. diebsohr.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenpater, m. pater, priester, der einen verurtheilten zum galgen begleitet, alem. Fromm. 6, 116:

jo, redde si imm zue, bis dasz er sich bekehrt,
un breddje si druf los as wie e galjepader.
Arnold pfingstmontag 53;

'hier steht dein galgenpater, schau die schur', sagte Schoppe, vom gebückten tonsurirten kopf den hut abschüttelnd. J. Paul Tit. 5, 156; auch herbstblum. 3, 220.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenpfeiler, m. gemauerter galgenpfosten ( Campe): so wächset der lorbeer der litteratur an galgenpfeilern wie an Parnassen hinauf. J. Paul anh. z. Tit. 2, 46.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
galgenpfosten, m. pfosten am galgen, die den querbaum tragen: besser gezabelt am declinenden scamno, als am undeclinenden ligno, so galgenpfosten heiszt. Garg. 286b (Sch. 539).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer