Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gähhitzig bis gahmutigkeit (Bd. 4, Sp. 1147 bis 1148)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gähhitzig, jachzornig. M. Kramer 1787: der gähehitzige zorn. Philander 2, 499. im adv.: gleichwol soll man auch nit fräfenlich noch gähhitziglich mit peinlicher frag auf sie tringen. Fischart Bodin (1591) 230.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gähigkeit, f. z. b. des gemütes. Stieler, s. DWB gähe 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gähhunger, m. heiszhunger, rhein. Kehrein 148.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gähkopf, m. hitzkopf. Hönigers narrensch. 128b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gählich, hastig, plötzlich, mhd. gæliche Leysers pred. 27, 40. xxiv, gêlîchen 48, 28 (noch in Leipzig gälchen) als adv.: subito urblitzlich, als geelich. Melber varil.; blaterare, geelich sprechen. gemma; gähelich sterben. Brant narr. 86, 9; gählich saufen. Garg. 99a;

gehelich Alexander starb.
Murner geuchm. 1105 Sch.

Auch als adj.: die jungfraw, so ab der gehlichen verklerung etwas erschrocken. Amadis 17. rabidus gähelich Dief. 482a, jähzornig. vgl. Lexer 1, 725.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gähling , wie das vor., mhd. gæhelingen adv. Lexer 1, 725, mnl. gâlinghe (ahd. hiesz es gâhingun, noch bair. gähing).
1) adv., gachling voc. inc. teut.; thu nichtz urblickig oder geheling. Keisersb. lebkuchen 39; die sonn vertreibt den tag gäling. Frank sprichw. 1, 138b; darum werde sie auch der tag des herrn gächling und unversehens uberfallen. ders. laster K ij; dasz oftmals im tag ein rauch ausz dem berg pfurret in der grösze als ein haus gähling über sich wie ein bolz von der sennen. weltb. 230b, zugleich steil? vgl. gächling werfen praccipitare Dasyp. 334d; gehling sterben. Pauli schimpf 61a. 83b; die gähling angehen, gehen gähling wider unter. Lehman flor. 2, 39; indem er gähling aufsteht. Lessing 1, 439. 2, 49; wir löschten gähling unsern heftigen durst. Göthe 48, 119. im comp.: geschwinder und gählinger Uffenbach rossb. 2, 248. bair. auch von ungefähr, dann vielleicht, etwa; tirol. aber auch allmälich! eigen gailing, oberd. (vgl. unter gähe I, a): die gayling im schlaf auffahren, schreien grausam, mit kaltem oder vilen schwaisz. Conradinus ungerisch sucht (1574) 134.
2) selten und misbräuchlich als adj.: gächling, subitarius, subitus. Dasyp. 334d; praecipitium, ein hoher gählinger ort. Alberus p 2b, ghelinger ort kk 2b, steil; einen ghäelingen tod. Amadis 24; eine gählinge entziehung der sinne. Uffenbach 2, 47; gählinger tod. Rädlein.

[Bd. 4, Sp. 1148]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gählingen, dasselbe (als adv.) in voller alter form. Bocc. 1, 2b. 33a. 62b, Uffenbach 2, 248, gehlingen Keisersb. post. 3, 15 u. ö., Zinkgref 1653 1, 254. gächlingen Würtz 32. auch kopfüber, steil, gächlingen, undersich, in praeceps, einen gächlingen ab hin stürzen Maaler 154b.

ros und wagen (Pharaos) stürzt er ins meer gechlingen. meisterl. fol. 23 no. 74.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gählings, dasselbe. Henisch 1333, gähelings Stieler:

an des berges fusz, der gählings unter mir abstürzt.
Schiller 75a (spazierg.), steil;

du nahst, und gählings schnürt dich der tödtliche wirbel. 173b (Fiesco 5, 1);

dasz solch ein grausam mördrisch ungewitter
gählings herfürbrach aus des Gotthards schlünden. 540b (Tell 4, 1);

er verliesz gählings Deutschland und eilte nach Holland. 11, 25.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gähmlich, s. gämlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gahmutig, vehemens, grimmig, heftig .. zornmütig. voc th. 1482 i 8b, geemtig colericus. voc. pred. Dief. 131b, adj. zu mhd. gæher muot (s. DWB gähe II, 4), wie mhd. gâchmuotes sîn (wie unmuotes u. ä.) Pfeiffers zwei arzneib. 21, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gahmutigkeit, f. vehementia. voc. th. 1482, gachmutigkeit voc. inc. teut., gächmtigkeit gäche des gemüts Maaler, mhd. gâhmuotekeit wb. 2, 1, 260b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer