Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
füglich bis fügsam (Bd. 4, Sp. 397 bis 400)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) füglich, adv. apte, idonee, convenienter, commode. von dem vorigen adj. abgeleitet, aber weit häufiger, als dieses. ahd. würde fuoclîhho, mhd. vuoclîche, vüeclîche gesagt worden sein, doch dafür findet sich, gemäsz dem ahd. adj. gifuoglîh für fuoclîh (s. das adj. füglich), ein ahd. kafôclîhho, compacte (gl. hrab. 955b), mhd. gevuoclîche, gevüeclîche. nhd. fügliche bei Steinhöwel in der unten angeführten stelle. fuglich, apte, congrue, abiliter, convenienter, competenter. voc. incip. teut. f 3a. übrigens läszt sich im nhd. nicht immer das adv. von dem adj. streng scheiden. die bedeutungen sind:
1) in der verbindung genau anschlieszend. das hufeisen musz füglich auf dem hufe zu liegen kommen, genau anschlieszen.

[Bd. 4, Sp. 398]


Adelung, der jedoch füglich in diesem sinne nur dem oberd. zutheilen möchte.
2) passend, angemessen, geeignet: und er (Judas) suchete, wie er in (ihn, nemlich Jesum) füglich verrhiete. Marc. 14, 11, wo der Gothe das adv. gatilaba, passend, apte, setzte; das alles versteet es und tht es fglicher dann ein mensch. Frank weltb. 197b; landt und wegkündige .. knechte ... wissen .. uber berg, thal, wasser ... wie füglichst zu kommen. Kirchhof milit. discipl. 101;

und (das haus ist) fglig gut zu der hochzeit.
H. Sachs III, 2, 5a;

werden wir uns dieser nothurft viel füglicher gebrauchen mögen. Fronsperger kriegsb. 2, 30b; hiedurch dann ihre händ einander also füglich und eben begegneten, dasz der könig gelegenheit bekame, ir die finger zudrucken. Amadis 16; bald hernach kamen sie zu einem wasser, uber welches man on schiff nit kommen mocht, da doch gleich füglich zu allem glück die jungfrau ein kleins nächlin fand. 129; und der gerichtsschreiber sein desto füglicher aufschreiben kan. Reuter v. Sp. kriegsordn. 43;

doch verhoff ich es kum ein stundt,
dasz ich mich könn füglich rechen.
Ayrer 102a (trummelschlager);

wie es vielleicht frembden nicht füglich lauten möchte, wie wir die selblautenden buchstaben auszsprechen, also würde es auch in unsren ohren übel klingen, zu reden wie die frembden reden. Logau, vorr. s. 1;

dem zanken war ich niemals hold.
sonst könnt ich, glaubt es, eüch gar füglich —
doch besser ists, ich schweige klüglich,
und lasz eüch denken, was ihr wollt.
Drollinger 101;

doch weil sich seiner fackel schein
nicht füglich zum geheimnisz schickte,
wird Amor ihm ein blendlaternchen leihn.
Wieland 21, 269;

weil man anmerkungen über die alten gar füglich lateinisch schreibt. Klopstock 12, 203; ein weib ohne zucht, sagt das arabische sprichwort, ist eine speise ohne salz: und noch füglicher könnte dies sprichwort von der liebe selbst gelten. Herder krit. wälder (1769) 2, 147; den menschen die gesetze und einschränkungen füglich anfügen. Claudius 8, 216.
auch im besondern so viel als nach zeit und umständen gelegen: herre das sol geschehen nun das (dasz) er kom, wann es im fügliche ist. Steinhöwel decam. 261, 8. dann blosz so viel als zu passender zeit, zu gelegener zeit: doch sage ich nicht, dasz man etwan zu zeiten freunden nicht kurzweil machen, sondern dasselb füglich, und nicht zu unzeiten thun sol. buch der liebe 290, 4.
3) dem wunsche gemäsz, günstig. der wind zeigte sich uns, als wir mit unserm schiffe weiter fuhren, keineswegs füglich.
4) in zusagender weise, in zweckmäsziger weise, mit geeigneter bequemlichkeit, mit zusagender bequemlichkeit:

das fräwlein sie wiedrumb nein in die kirche leitet,
und einen zirkel erst daselbsten zubereitet,
in welchem füglich sie kan stehen ganz und gar.
Werders Ariost 3, 21, 3,

poi la donzella a sè richiama in chiesa,
là, dove prima avea tirato un cerchio,
che la potea capir tutta distesa; bei
Gries:

dann ruft sie jene wieder zur kapelle,
allwo sie einen kreis gemacht vorher,
geräumig gnug, dasz er sie ganz umstelle.

Adelung hat hier an beispielen: ich kann nicht füglich hier stehen; der soldat musz füglich über die brustwehr feuern können; es kann gar füglich geschehen; wenn sie es füglich thun können.
5) mit zuständigkeit, mit schicklichkeit. vgl. DWB fug 8).

vom niedren steigt man hoch, vom hohen steigt man nieder
wer nur in demut steigt, steigt füglich hin und wieder.
Logau 1, 210, 73;

man wird in letzter noth
mir seufzenden so viel nicht füglich weigern können.
A. Gryph 1, 56 (Leo).

ich könnte nunmehr füglich weggehen. Adelung; ich kann diese sache füglich an mich behalten. derselbe, üblicher ist füglich behalten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fuglichen, adv., wie das vorige füglich gebraucht. convenienter, bequemlichen, fuglichen vel gefuglich. Eychmann e iii jb. wo ihnen das fuglichen wäre. Justinger 98; wann ein Teutscher vom adel sei an einen ort kommen, da teutsche herren gewohnet haben, hab er fast nicht so viel raum funden, da er hab können allein sein, und daselbst seinen harnisch

[Bd. 4, Sp. 399]


füglichen auszziehen, so voll sei es allenthalben gewesen von kranken oder andern leuten. Schuppius 77.
ins nl. eingedrungen bei Kilian 631b voeghelicken
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füglichheit, f., bei Hulsius, s. füglichkeit und vgl. DWB heit, DWB keit.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
füglichkeit, f. aptitudo, congruentia, convenientia. zusammengesetzt mit dem adj. füglich. fuglichkeyt vel gefuglichkeyt, aptitudo. Eychmann b iiijb; fuglichkeit, aptitudo, congruitas, abilitas, convenientia. voc. incip. teut. f 3a. dann: commoditas, füglichkeit, nutzbarkeit. Serranus dict. e 5a; füglichkeit. Stieler 577. Hulsius 50a hat fglichkeit, commodità, Henisch 1277, 4 fgligkeit, habilitas, accommodatio, opportunitas. aber diese schreibung fügligkeit, die sich auch noch bei andern findet, ist, wenn man auch billigkeit statt billichkeit dafür anführen wollte, verwerflich. ins nl. eingedrungen bei Kilian 631b voeghelickheyd, nnl. voegelijkheid.
1) passlichkeit, angemessenheit, schicklichkeit, passende eigenschaft, das geeignetsein. die füglichkeit der theile, partium congruentia. Steinbach 1, 518; (die eltern) glaubten alles mögliche für sie (die töchter) gethan zu haben, indem sie unter den verschiedenen mitbewerbern, die sich hervorthaten, diejenigen auswählten, die in ansehung des vermögens, des alters, der figur und andrer füglichkeiten dieser art, für die beste partie gelten konnten. Wieland 38, 232. die füglichkeit der zeit, gelegenheit, einer rede, einer antwort u. s. f. Adelung, der auch anführt, dasz man im oberdeutschen für seine nothdurft verrichten sage seine füglichkeit thun oder sein gefüge thun. offenbar ein verhüllender ausdruck, der sich aber weder bei Schmeller, noch bei Schöpf, Höfer, Castelli und Loritza, noch bei Schmid und Birlinger findet. auch die Schweizer Stalder und Tobler haben ihn nicht.
2) günstige gelegenheit, überhaupt gelegenheit. vgl. DWB fug 2). je mehr aber vom staat da, wo wirklich arbeit mangelt, für die füglichkeit zu arbeiten gesorgt wird, desto mehr erheischt es die pflicht der regierung, dem bettelwesen zu steuern. bekanntmachung des sächsischen ministeriums des innern vom 23. juli 1847.
3) willfährigkeit, bereitwilligkeit. sollen die richter mit füglichkeit dieselben unterrichten. aus Buddenbrocks livländ. gesetzsammlung, bei Gutzeit 1, 300a. schw. foglighet, fügsamkeit, gefälligkeit, dän. föielighed auch so viel als willfährigkeit.
4) passlichkeit zur bildsamkeit, fähigkeit zu neuen bildungen: dem zu folge und wie es die Griechen und Römer nach gerade ohn verweisz und vielmehr mit lobe gemacht, hat man den nachtritt versuchet und die teutsche sprache auch hierin zur kunstprobe aufgestellet und das ienige, wo es die kunstgebür gewesen, aus dem reichen vermögen und fügligkeit unserer sprache auch mit teutschen terminis und kunstwörtern gegeben. Schottelius s. 8, wo gleich darauf ausdrücklich auf die neuen wörter hingewiesen wird; welches ihrer viel, welchen der teutschen sprache fügligkeit nicht bekandt, für unmüglich halten solten. Neumark neuspross. palmbaum 458.
5) dienlichkeit. vgl. das adj. füglich 4).
6) schicklichkeit, anständigkeit, geziemendes wesen.

ein jeder wil ietz edl sein,
tragen hispanisch kappen,
dem keyser treten gleich herein,
schiltmässig in seim wappen,
kein underscheyd, der fglicheyt,
die ständ thn sie verwenden,
nit hie zumal, fast überal,
eyns mit dem andern schenden. 65 teutscher lieder (Argentorati, apud Petrum Schoeffer et Mathiam Apiarium) nr. 14.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fuglos, adj. der gegründeten zuständigkeit entbehrend, nicht zustehend, unbefugt. ein mit fug (s. DWB fug 8) zusammengesetztes, jüngeres wort, das im 18. jh. Steinbach und Frisch noch nicht verzeichnen. ein fugloses betragen. Adelung; es ist eine fuglose anmaszung dieses edelmanns, die durch sein dorf reisenden fremden examinieren zu lassen. Heynatz antibarb. 1, 429. wenn übrigens dieser sprachgelehrte ebenda sagt, fuglos müsse unbefugt heiszen, so ist das eine behauptung von einem beschränkten standpuncte aus. das wahre ist, dasz unbefugt im gebrauche bei weitem überwiegt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fuglos, adv. von dem vorigen adj.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fuglosigkeit, f. der gänzliche mangel an zuständigkeit bei einer handlung, die unbefugtheit. die fuglosigkeit dieser einrichtung leuchtet jedermann ein. Heynatz antibarb. 1, 429. zusammengesetzt mit dem adj. fuglos, dem hier wegen keit ein unorganisches ig antritt. vgl. gramm. 2, 644.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fügnis, f. und n., wie denn die bildungen mit nis oft zwischen beiden geschlechtern ohne unterschied der bedeutung schwanken.

[Bd. 4, Sp. 400]


von fügen, aber erst im 17. jh. vorkommend. ahd. hatte man kifuacnissa f., nexus (gl. jun. 215. Graff 3, 424), von dem verbum kifuokan, kifuakan, das üblicher war, als ahd. fuokan, fuakan, fuogan, fuagan, unser fügen (s. d.), mit dem es zusammengesetzt ist. ins nnl. eingedrungen voegenis, f.
1) verbindung, beziehung: sie weisz ihren reden so schicksame fügnisz zu geben. Birken ostländ. lorbeerh. 408.
2) eine herbeiführung durch verbindung von umständen, eine zu einem ergebnis oder ergebnissen führende verbindung von umständen. vgl. DWB fügung 3). die tichterey ist anders nichts, als ein abbildung vielerley dinge, welche die menschlichen gemüter abzeucht und gleichsam saubert, durch zierliche und schickliche fügnüsz, vom rost und staube des uberdrusses. Müffling in Logaus vorrede s. 5; hier stellet abermal Simplex an sich und seinem eigenen exempel die verschoszne liebeshasen und zugleich die wundersame fügnus der liebe für. Simpl. 1, 476 = K. 711.
3) was fügung 4): durch sonderbare fügnisz des allerhöchsten ehelich vertrauet. Rist parnass 411; ich wolte gern, mein christ, alle creaturen mit dir reden machen und dir zeigen, wie du dir allerhand fügnisz und begebenheit zum andenken deines gottes, zum trost und besserung deines christenthums zu nutz machen kanst. Scriver, vorrede zu Gottholds zufäll. andachten; daraus das fügnisz uns comet und zeichen giebt. Wiedemann nov. 27; denn gottes fügnisz hat zum wundern so gefügt. 30.
4) was fügung 5): wi dann ich bei ereigneter fügnis meinen hochg. herren mit gegenwertigen zu begrüssen nicht ermangele. Butschky kanzlei 34.
zusammensetzungen sind: freudfügnis, leidfügnis. freud- und leidfügnisse. Neumark neuspross. palmbaum 447.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fugs, in einem wortspiele bei Logau 1, 33, s. DWB fugsen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fugsam, adj. was füglich. mitteld. fûgsam, passend, nach wunsch geeignet, in einer urkunde v. j. 1350: wêr ouch daʒ di êgnante vrowe Clâre dën obgenanten iren wirt obirlëbite, sô mag sie einen vormunden obir dënsëlbin czins kiesin, wëlchir ir fûgsam ist, undir iren frunden, daʒ sie dër versprëchin unn vertêdingen sal, wâ iʒ nôt geschît. Haltaus 545. nhd. fugsamm, gar fugsamm, peridoneus. Henisch 1277, 8. fugsam. Stieler 577. Frisch 1, 303b. diesz gesetz ist fugsam auf lichtmess zu singen. M. Vehe 80, vgl. das adj. füglich 2);

auch nie möchte der schild, wie ein wölbender himmel gemeiszelt,
fugsam sein der scheuen und heimlichkeit übenden linken.
Voss Ovid nr. 53, 128 (met. 13, 111).


Davon das gleichlautende und gleichbedeutende adv.: zu erklären fugsam befinden mögen. Moscherosch Philander 2, 831; sie hätten gar fugsam dieser schwierigkeit entgehen können. Heynatz antibarb. 1, 429, der das wort für oberdeutsch erklärt, wofür aber die stelle bei Haltaus nicht spricht. übrigens ist fugsam ursprünglich eins mit dem folgenden fügsam, nur ohne umlaut verblieben. ungewiss aber bleibt, ob es mit dem mhd. adj. füege, wie füglich, oder mit dem mhd. verbum füegen, vüegen, mitteld. fûgen, unserm nhd. fügen zusammengesetzt ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fügsam, adj. , s. das vorhergehende fugsam. ins nnl. eingedrungen voegzaam.
1) passend, angemessen, geeignet, schicklich. fügsam, conveniens. Steinbach 1, 518. diese tzwei folgende gesetz sindt fügsam auf weinachten zu singen. M. Vehe 79, vgl. das adj. füglich 2) und fugsam; bitten ziel und zeit zu einer fügsamen antwort. Kirchhof milit. discipl. 89; die gegendt zum läger fügsam (= passend, gelegen) unnd bequemlich. 99;

gab sie (die rosse) darauf dem genossen Deįpylos, den er vor allen
jugendfreunden geehrt, weil fügsames sinnes sein herz war:
dasz zu den schiffen hinab er sie führete.
Voss Il. 5, 326.

doch in dieser stelle zeigt sich berührung mit der folgenden bedeutung.
2) sich schickend, sich bequemend, besonders sich leicht schickend, sich leicht bequemend. mhd. wër seinen leip mit öl salbet, dës leib wirt füegsam zuo künftiger arbeit. Megenberg 336, 26.

für gesetz und ordnung fügsam,
strebt der freie geist nach wahrheit.
Voss 6, 82;

sie mögens ihm freundlich lohnen,
auf liebliche weise fügsam,
sie lassen ihn mit sich wohnen:
alle guten sind genügsam.
Göthe 5, 260.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer