Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bischofthum bis bishero (Bd. 2, Sp. 46 bis 47)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bischofthum, n. episcopatus: bischoftum oder ampt des bischofs. voc. 1482 d 8a; Micrälius 1, 95. s. bisthum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
biscot, nach dem it. biscotto, zwieback sagte man früher statt der franz. form biscuit, worunter doch heute feiner zwieback, zuckerbrot verstanden wird. biscot, buccellatum. Frischlin nomencl. 468; kuchen und biscuit. Fr. Müller 3, 128. noch heute östreich. bischgodn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bisem, was bisam, auch geschrieben biesem, biesen: muskus und bisem müssen zerrieben werden. pers. rosenth. 3, 27; ein grän biesen ist besser als ein groszer klumpen erde. pers. baumg. 7, 2; wisse, dasz meine schriften in Persien von so geringem werth sein, als der biesen in Chotan. vorr. zum baumg.; ein solche materi, welche ihren geruch sowol hat als biesem. Schuppius 566;

in jedem abschnitt hört man klingen
schnee, marmor, alabast, muse, bisem.
Wernike 52.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bisemapfel, m. die flittern, die gebreme, die schnürlin, die bisemepfel, die ohrenspangen. Es. 3, 20. vgl. Musaeus volksm. 663.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bisemgeruch, m. der liebliche biesengeruch wird vom gestank des knoblauchs überwältiget. pers. rosenth. 8, 74.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bisemkuchen, m.

und meine mus im zorn bäckt keine biesemkuchen.
Wernike 49.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bisemmaus, f. moschus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bisen, lascivire, ahd. pisôn (Graff 3, 216), mhd. bisen (Ben. 1, 168a), s. oben biesen, von brünstigem, läufischem vieh, aber auch von schwärmenden, frohen menschen: die alt kw biset oder spilt. Frank spr. 2, 117a;

und komen mit freuden auf die wisen
geriten, gangen, gelaufen und pisen. fastn. sp. 1352;

es hütt ein knab auf einer wisen,
liesz seine schaf und zigen pisen.
Waldis Es. 1, 62;

da wer kein awen, feld und wisen,
da nicht die geisz thet umbher bisen.
Wolgemut Es. 2, 305;

nembt war, die kuh hebt an zu bisen,
sie scherzt, sam sei sie auf der wiesen.
Eyering 1, 261;

wer ein biszchen blut könte auf die weide partieren, dasz der ochse zu biesen anfienge, wer weisz nähme er den kerlen nicht auf die hörner. Weise comöd. probe 162. vgl. biswurm, doch beiswind, mhd. bîse (1, 1398) steht im vocal. ab.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bisher, adv. hucusque, adhuc: biszhere. voc. theut. 1482 d 8a; und hab in nicht gesehen bis her. 1 Mos. 44, 28; von unser jugent auf bis her. 46, 34; das sie ziegel brennen, wie bis anher. 2 Mos. 5, 7; aber du hast bisher nicht wollen hören. 7, 16; sint der zeit sie gegründet ist bis her. 9, 18 und häufig. die bürgerliche gesellschaft von bisher. Dahlmann franz. rev. 167. s. bishero.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bisherig, qualis adhuc fuit: ihr bisheriger schlummer. Wieland 1, 261; bisherige zeit. Stieler 828.

[Bd. 2, Sp. 47]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bishero, die ältere und wollautende form, der man aber wie den ähnlichen anhero, dahero, dannenhero, hinfüro, nunmehro heute ausweicht, vgl. ahd. unz hera, unzan hera (Graff 4, 695). bishero steht bei Liscov noch ganz gewöhnlich: dasz seine schriften bishero nicht viel werth gewesen. 84; diese bishero noch nicht erkannte nothwendigkeit. 89; aber bishero nicht habe erweisen können. 138 u. s. w.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer