Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bilse bis bimber (Bd. 2, Sp. 30)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bilse, f. prunus spinosa, wetterauisch belse, schlehenpflaume, bei Alberus bilse, pruna silvestria, bilsen, pinserling oder schlehen. entweder dem vorigen gar nicht verwandt, oder misverständlich auf die schlehe übertragen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bilsen, falsch für bilse, oder verdünntes bilsam, wie auch Maaler 69b bilsem schreibt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bilsenkraut, n. was bilse.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bilsenöl, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bilsensalbe, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bilsensame, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bilsenschnitt, m. was bilberschnitt, bilgenschnitt. deutsche myth. 444.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bilwisz, f. lamia, hexe, mnl. belewitte, im lekenspiegel 2, 265 beelwite; der name kommt unter vielen gestalten vor pilwis, pilwiht, pilbiz u. a. m. vgl. deutsche mythol. s. 441;

du wulfin, preckin, unhuld, pilbitz! fastn. sp. 255, 20;

die do sagen, das sie mit der Perchten und bilbissen oder truten farn auf den Pruckelperg. fastn. sp. 1463.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bilwiszzotte, f. cirrus contortus, a lamiis turbatus, plica, verworrenes haar, weichselzopf, wichtelzopf. deutsche mythol. 442.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bimbam, nachahmung des glockenläutens durch den in unsrer sprache hergebrachten übergang aus laut in ablaut, wie klingklang, brimbram u. s. w. (gramm. 1, 562):

da, Fiekchen, tratst du auf, an kraft ein lebensengel,
bewegtest zum bimbam der zunge trägen schwengel.
Bürger 64a;

und das verfluchte bimbaumbimmel
umnebelnd heitern abendhimmel,
mischt sich in jegliches begebnis
vom ersten bad bis zum begräbnis,
als wäre zwischen bim und baum
das leben ein verschollner traum.
Göthe 41, 307,

wo bimbaum den klang noch vertieft;

wie anders, wenn der glocke bimbam bammelt. 56, 31;

eine glocke, die von einem faulen küster angeläutet wird, es geht immer bim und zu spät wieder bam! Bettine br. 2, 243.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bimber, m. penis, vgl. altfranz. pendanz. Renart 10598. 10630.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer