Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bill bis billichen (Bd. 2, Sp. 26 bis 28)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bill, f. aequitas, jus, lex, ein uraltes wort, das ahd. nicht mehr einfach, nur in den zusammengesetzten frauennamen Pilidrut, Pilihilt, Piligart, so wie den männlichen Pilifrid, Pilihelm erscheint. erwägt man, dasz in der edda ein weibliches wesen Bil neben Sôl, und in verbindung mit dem mond (mythol. 347. 679) genannt wird, so könnte auch eine ahd. Pil mythisch zu fassen sein. das altn. bil n. bedeutet momentum, interstitium (interlunium?), abstand, zwischenraum. wie nun der ähnliche ausdruck altn. skil n. sowol discrimen als jus, aequitas bezeichnet, dän. ret og skjel, skilja discriminare, intelligere, engl. skill kunde, geschicklichkeit, was auf ein sinnliches skilja findere, scindere (gesch. d. d. spr. 903) zurückgeht; ebenso musz pil, bil auf pîlan findere, hauen und spalten geleitet werden. recht und billigkeit ist das gespaltene, auseinander gehaune, entschiedene, discretum, womit sich auch die phasen und abstände des monds vereinbaren lassen.
Bil = jus, aequitas läszt sich nach dem häufigen billig d. i. bil-lich, aequus nicht bezweifeln, und auch aus unbill nefas, injuria folgt das positive bill fas, jus, aequum, Stieler 150 stellt bill männlich auf und schon Fischart Garg. 198a schreibt: auf solchen unbil. richtiger ist die weibliche form:

schlieszlich machte
das volk mit reifem vorbedachte
die bill.
Pfeffel 3, 199;

wie freier ältsten weisheit will,
so übe du gesetz und bill.
Voss 5, 237.

den Engländern ist bill für das eingebrachte und angenommne gesetz ganz geläufig geblieben. s. DWB billig, DWB bilde, DWB unbill, unbilde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bille, f. anas domestica, in Hessen, Westfalen, Franken, wo man auch dem thier mit bille bille! bile bile! pile pile! lockt. kommt bile schnabel dabei in betracht?
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bille, f. ligo, ascia, so heiszt eine doppelschneidige kurze flachhaue, womit der müller die malsteine schärft. hier und da auch der stock, auf dem die sensen gedengelt werden. von billen hauen und nah verwandt mit beil.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bille, f. clunis, s. DWB belle, DWB arschbell.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
billen, caedere, tundere, hauen, hacken, ahd. pillôn, mhd. billen (Ben. 1, 126): seien, pflanzen oder billen gen. Thurneisser archid. 46; mülstein billen. fastn. sp. 1137. Henisch 381. Es mag hier recapituliert werden, wie viel wörter aus der fruchtbaren wurzel BIL hauen, spalten entsprieszen: beil securis, bil fas, beilen und bellen latrare, mordere, bilern dens, gingiva, bild imago, bilden formare. die verwandtschaft mit beiszen, goth. beitan konnte nur stattfinden, während noch bhid und bhil galt, da D und L tauschen, nicht T und L, noch weniger Z und L.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
billen, latrare, schreiben einige für bellen (wie brinnen für brennen):

[Bd. 2, Sp. 27]


ich sah auch ein getrosz beschnittener rabinen,
mit ihrem fabelwerk und talmuds wundergrilln,
die wider unsern Christ und seine kirchen billn,
und widers helle licht nach dem messia ginen.
Joh. Val. Andreae glaubenstriumph s. 13;

so lang ich unter meinen mitconsorten gelebt hab, welche nicht das wenigste gewissen haben, ist vonnöthen gewesen, dasz ich mit den billenden bille. Schuppius 722; streit und billende disputationes. 767. die zweite und dritte pers. sg. bleibt aber zweifelhaft und kann auch von bellen hergeleitet werden, z. b.

schilt nur und bilt über alle masz.
Hayneccius Hansofr. 2, 1;

hört, hört, wie doch das früchtchen billt,
hui wider gott nur weidlich schilt.
Jo. Bertesius Hiob 1603. F 2a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
billente, f. was bille, ente.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
billersteiferlein, n. siehe bilern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
billich, aequus, probabilis, findet sich erst seit dem 11 jh. (Graff 3, 95), mhd. aber häufig (Ben. 1, 119), nhd. bei Maaler 69a und Henisch 381. 382 verzeichnet, mit dem vorhin angefhürten bil fas, jus und dem adj. lîch, das sich in lich kürzte, zusammengesetzt, daher es sich noch weiter in bilch verengen konnte. das sollend wir christen menschen auch thn und ist billich, das wir es thn. Keisersb. s. d. m. 8a; ob es zimlich und billich sei, das man krieg. 77a; das du grosz geachtet und geschetzt werdest von allen menchen, wan es ist billich. 84a; denn es ist nicht billich, das er leben sol. apost. gesch. 22, 22; denn so die heiden sind irer geistlichen güter teilhaftig worden, ists billich, das sie inen auch in leiblichen gütern dienst beweisen. Rom. 15, 27;

billich, götlich und recht wird sin. fastn. sp. 883, 7;

verkaufen butter, käs und milch,
wie wol man meint es sei nicht bilch.
Alberus 35;

dasz ich dir bring den memm vol milch,
dasz ich das thu, ist recht und bilch. 41;

es wer wol billicher gewest, daʒ ich dich mit rten wol gesteupt hett, aber weil Crotus für dich gebetten hat, so soltu seiner furbit genieszen. wider Jörg Witzeln M 6a; denen nim ich es auch nit für übel und billich. Reuchlin augensp. 6a; nieman findet fleisch in aller menschen heut, das nicht zu bösem williger, als zum guten billicher. Fischart groszm. 55; derhalben ist weder recht noch billich, dasz. bienenk. 36b; es wird heut nit mehr billich geheiszen. Garg. 260b; die leut machen heut die kleider stäts weiter, dann die glider, da billicher wer, die glider weren gröszer dann die kleider, zu dem wie sie den teufel heut anstellen. aber billich ist ein hund (gleichsam billig, bellend, oder substantivisch, wie mhd. der billich?). 120a;

dasz billich für sie war sein urtheil und der preis.
Weckherlin 739;

was billich, das vermeiden,
was falsch ist, suchen wir.
Opitz 1, 54;

wer unrecht billich hält (probat), ob unrecht er nicht thut,
so thut er doch nicht recht, dasz böses er heiszt gut.
Logau 2, 3, 76;

daher ist gar billich, das wir oft über unsere sünden herzlich weinen. Butschky Patm. 562; ein gestalt, die gar mächtig ist anlagen heraus zu pressen, mit welcher die einfältitigen gemüter mit billichem unwillen entblöszt werden. Schuppius 747.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
billich, adv. jure, merito: darumb soltu es billich leiden. Keisersb. s. d. m. 18b; das da ein menschen billich bewegen soll, den mund zu beschlieszen. 82b; und wir solten im die aller geschicktesten billich auslesen. 83b; das sol uns billich treiben und bewegen. 52a; es ist andern stetten ze handen gangen, wir stieszent uns billich daran. 59b; darumb soll man sich billich der wort schamen. 62a; solt nicht billicher der unrechte solch unglück haben? Hiob 31, 3; wer im selbs schaden thut, den heiszt man billich einen erzbösewicht. spr. Sal. 24, 8; darumb hastu billich nicht verschonet. klagl. Jer. 3, 42; denn wo der gerechte thut böses, so stirbt er ja billich darumb. Ez. 33, 18; so soll er ja billich leben. 33, 19; unser aber ist viel, so haben wir ja das land billicher. 33, 24;

die heilig schrift hat billich lob,
si schwebet allen künsten ob.
Schwarzenb. 123, 1;

dann wölcher arzt kan gten grund,
der mach sich billich selbst gesund. 133, 2;

von welchem Cato billich schreibt.
Alberus 63;

[Bd. 2, Sp. 28]


dann so es die juden gethan haben, vil billicher thut es sie (die kirche). bienenk. 55b;

aussagend das ich billich duld.
Weckherlin 147;

herr, ich sol billich euch vor andern heute binden
und einen maienkranz in euer haare winden.
was aber werd ich finden,
darmit ich, edler, euch wol billich solte binden?
Fleming 41;

die tügen nicht hieher
und ihres bettes halb (hälfte) bleibt billich kalt und leer.
Logau 2, 1, 38 seite 13;

das garstig alter billich ist der jugend hintertheil. 2, 3, 21;

wer nichts verschweigen kan, sol billich auch nichts hören. 2, 6, 69;

kluge rühmen, als die dienste, ihre freiheit billich eher. 3, zug., 251.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
billichen, adv. darümb ist billichen, das ich lid hie in diser zit, uf das min dort geschonet werd. Keisersb. bilg. 68a; das es billichen ist, das du in umb sin selbs willen on alle mittel lieb habest. 78a; aber wenn ein mensch etwas billichen beredt, so man thn solt, das ist nicht murmur. s. d. m. 17a; das sol einen menschen billichen reizen und bewegen. 29b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer