Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bildmasz bis bildnisverfertiger (Bd. 2, Sp. 19 bis 21)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bildmasz, n. modus imaginis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildmäszig: der tempel Apollo, dessen person, ein schöner knab, auf dem altar bildmäszig stehend, vorstellet. S. von Birken Margenis 77.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildner, m. imago ad imitandum proposita, vorbild: wie ein jungfraw tht, die vor einem bildner sitzt und heidensch werk wirkt, die den bildner stetigs ansicht und nach im wirkt. Keisersb. bilg. 159d; das tet er darumbe, das er unser bildener were zu der ewigen warheit. menschl. baum 43. gleichen sinn hatte auch das mhd. bildære (Ben. 1, 122a) und er läszt sich mit der folgenden bedeutung vereinbaren, insofern das vorbild, das model zu sich heran bildet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildner, m. fictor, formator, plastes, nnl. beeldenaar, vgl. bilder: er macht auch im haus des allerheiligsten zwen cherubim nach der bildener kunst. 2 chron. 3, 10;

tochter der zeichnung, wie es die mahlerei und des bildners
kunst ist (sp. 597).
Klopstock 2, 236;

so schön, so tadellos vom kopf bis auf die füsze,
dasz, hätt ein bildner je dies ideal erreicht,
er ohne widerspruch der erste künstler hiesze.
Wieland 10, 267;

um ihre gestalt zu schildern, mustest du die gröszten bildner und mahler herbei rufen. 25, 294;

durch welches bildners hände ward
der helden wuchs so schlank und zart?
Bürger 37b;

durch ihn, der wol zu jeder frist
der schönheit bildner war und ist,
durch ihn den höchsten bildner ward
der helden wuchs so schlank und zart. das.;

mit nachahmendem leben erfreuet der bildner die augen,
und vom meiszel beseelt redet der fühlende stein.
Schiller 76a;

und was
ist zufall anders als der rohe stein,
der leben annimmt unter bildners hand? 277a;

so sehr auch bildner auf ihn pochen,
so herlich kam er nie zur schau.
Göthe 41, 130;

des bildners werkstatt wimmelt von emsigkeit.
Platen 106b;

weil ein boshafter geist den bildner an den ellenbogen gestoszen hat. Tieck 3, 17; in einer nation von der ersten art ist das grosze volk bildsam und die bildner einer solchen erproben ihre entdeckungen an dem volke. Fichtes reden an d. d. nat. 144.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildnerei, f. plastica: sie können eine bildnerei, wie diese hier (den Jupiter von Phidias) nicht anschauen, ohne in ihrer abgötterei bestärkt zu werden. Wieland 25, 50; so hätte sie sich noch mit mehrerem eifer dieser natürlichen bildnerei ergeben (von lebenden bildern ist die rede). Göthe 17, 252; und laszt die bildnerei aus den willkürlichsten formen bestehen. 39, 349; ich treib jetzt allerlei bildnerei. Göthe bei Merck 1, 139; hier, liebe frau, den rest von allerlei

[Bd. 2, Sp. 20]


bildnerei, die mein herz unter ihrer regierung vollbracht hat. an fr. von St. 1, 55; sie müssen mir nur, onkel, nicht abstreiten wollen, dasz diese bildnerei und aesthetik, wie man sie dort erlebt, nicht ein wahres faulfieber sei. Tieck nov. kr. 4, 119. bildnerei mit der nadel. Musaeus 4, 142.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildnergeist, m.

als mir der seulen pracht und siegesbogen
entgegen stieg, des kolosseums herlichkeit
den staunenden empfieng, ein hoher bildnergeist
in seine heitre wunderwelt mich schlosz.
Schiller 409b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildnerin, f. formatrix, fictrix:

nie wird die bildnerin natur
ein göttlicher model zu einer Venus bauen
als diesen leib.
Wieland.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildnerisch, formabilis, bildbar: der für dichterische und bildnerische schöpfungen empfängliche geist. Göthe 23, 253.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildnis, f. und n., hatte ehmals alle bedeutungen des einfachen bild, wird aber heute nur in der eines künstlichen abbildes genommen.
1) forma, figura: also redet s. Paulus von der bildnis. was die erbsünde ist, die eine jemmerliche zerstörung ist dieser schönen bildnis gottes. Melanchth. im corpus doctr. chr. 459. 460; dise fisch haben von der bildnüs manns und weibs kein underscheid. Frank weltb. 191b; und gott hab nur ein wolgefallen ab seiner bildnis in dem menschen. 194b; so müst auch widerumb der lesen lernend ganz fleiszig und eben bedenken, welliche bildnus den bchstaben geb, den er suchet. Ickelsamer B 7a; also solt er nun in allen wörtern, auch den schweristen, thun, nemlich mit sinnen bedenken und brüfen, was und wie viel er verenderte theil oder ungleiche bildnus in einem ieden wort höret. b 8; dann es halten etlich, das solche bildnus der buchstaben anfenglich nit on geferde, sondern gar künstlich und villeicht aus des cirkels schlieszung oder ander kunstmesziger form gemacht sein worden, oder auch, wie mir vast glaublich, aus gleicheit der vilgedachten instrumenten, rüstung oder bildnus, damit sie gemachet werden, als das o ein runder gescheubleter buchstab, dann in seiner nennung wird der mund gescheubelt. c 1; man müsz im die eigentliche stimm oder laut der buchstaben durch figur und bildnus der thier oder ander ding anzeigen. c 1;

da wolt ein junger gesell wandern
von einem lande zu dem andern,
ward irr in einer groszen wildnus,
begegnet im ein solche bildnus.
Waldis 2, 11;

deine bildnus und gestalt.
Weckherlin 517;

dasz gott das menschlich geschlecht im selbsten zum bildnüs, das ist rein und unschüldig erschaffen. Ayrer proc. 1, 6; wer das bildnis eines menschen hat und keine tugend, dessen name wird vergehen, wann er stirbet. pers. baumg. 4, 11; als ein hirsch sein bildnis im wasser ansichtig ward. Lokman fab. 2.
2) effigies, gemahltes oder gehauenes kunstbild: du solt dir kein bildnis noch irgend ein gleichnis machen. 2 Mos. 20, 4. 5 Mos. 5, 8; das man ein bildnis und abgott machen sol. richt. 17, 3. 18, 14; zubrachen sein bildnis. 2 kön. 11, 18; sihe da waren allerlei bildnis der würme und thiere, eitel schewel, und allerlei götzen des hauses Israel allenthalben umb her an der wand gemacht. Ez. 8, 10; die ander gestalt mag aus der bildnus (abbildung), so bei anfang gesetzt, wol abgenommen werden. Forer fischb. 184a; wann man sie auch schon ehren wolt zu ehren denen, deren bildnus sie sein sollen. bienenk. 38a; wann ir alles holz wie ein kreuz formiert darum ehren wolt, die weil Christus daran gehangen hat, so werden ir viler stuck bildnus, die Christus im fleisch gethan hat, anzubetten haben. das.; uber die bildnus des kreuzes plerren sol. 179b; und sein bildnus und gemäl bei dem tisch und bett stehn oder kleben hat. 184b; und trat an diese bildnus (bildseule), sie umzukehren. Simpl. 1, 586; grabschrift zu seiner gemalten bildnus. Romplers gebüsch 122;

wer diese bildnus sieht, der denk an meine schmerzen. 123;

als ich mich umsah in des bischofs wohnung,
fiel mir ein weiblich bildnis in die augen.
Schiller 410a.


3) exemplum, gleichnis, similitudo, figmentum: für dergleichen bildnus und gedicht helt man auch die bücher Judith, Susanna, Tobia. Alberus viii; haben gesunde lehrer diese articul in schönen historien und lustigen bildnussen ihren kindern fein artig vorgehalten. Schuppius 841.

[Bd. 2, Sp. 21]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bildnismädchen, n.

umfängts wie dort, wahnsinnig ja schon,
sein bildnismädchen Pygmalion.
Herder 3, 130.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildnisverfertiger, m. Scheller unter Myron. ein steifer ausdruck, dessen man sich enthalte.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer