Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bildkunst bis bildmäszig (Bd. 2, Sp. 18 bis 19)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bildkunst, f. bildende kunst: es ist fast kein glied an des menschen leibe, welches nicht seine deutung in der bildkunst hat, die ohren bedeuten das gedächtnüs u. s. w. Butschky Patm. 417; baukunst, bildkunst, mahlerei. Göthe 4, 75.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildkünstler, m. bald kann der poet dem ohr nichts mehr überliefern, was der bildkünstler nicht schon dem auge gebracht hätte. Göthe 39, 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildkünstlerisch, adv. dasz man nicht nach dem Homer, sondern wie Homer mythologischepische gegenstände bildkünstlerisch zu behandeln habe. Göthe 31, 99.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildlein, n. imaguncula, bildchen: jetz den altar, dann ein bildlein in metall gefaszt küssen. bienenk. 20b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildlich, imagine expressus, allegoricus: dieser innere

[Bd. 2, Sp. 19]


sinn musz fertig, zart und bildlich sein. Winkelmann 2, 397; in hofnung, dasz der bildliche besuch eines treuen freundes auch am nachfeste des erfreulichen tags wol werde empfangen sein, übersende beikommendes (d. i. sein portrait). Göthe an Knebel 583;

da geh ich manchmal wol zur waldkapelle,
wo unsre heilge jungfrau bildlich steht.
Tieck 2, 7;

ein bildlicher ausdruck. bildlich, tropisch reden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildlichkeit, f. sensus allegoricus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildlos, imagine carens: die seel wird bildlos, ir vergond alle bild, nit allein die bösen, sondern auch die gten bild. Keisersb. geistl. gunkel 3; darumb ist es kein wunder ob wenig christen sind, denn alle welt hangt noch an den creaturn, sie sol sein creaturlos, bildlos, sorglos, weltlos, so ist sie creaturvol, bildvol, sorgvol, weltvol und trawet nicht weiter dan sie sihet. Agricola spr. no 655; weil gott bildlos, personlos wie auch namlos ist. Frank parad. 56b no 89;

all die bildlose tempel.
Weckherlin 295;

den bildlosen Mahometaner. Göthe 6, 44; er kam in den gebildeten, aber auch bildlosen theil von Deutschland, wo es zur verehrung des guten und schönen zwar nicht an wahrheit, aber oft an geist gebricht. 19, 118; bildlose wörter. J. Paul aesth. 2, 201.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildlosigkeit, f.: zwischen der absoluten bildlosigkeit des sittlichen und der bildlichkeit, welche es in der wirklichkeit annehmen soll. Fichte staatsl. 111.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildmacher, m. statuarius: gleichwie ein bildmacher, eben indem er weg nimet und hauet, was am holz zum bilde nicht sol, indem fördert er auch die form des bildes. Luther 1, 40b. 3, 22. auch bei Henisch 378. 379.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildmasz, n. modus imaginis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bildmäszig: der tempel Apollo, dessen person, ein schöner knab, auf dem altar bildmäszig stehend, vorstellet. S. von Birken Margenis 77.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer