Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bewunderungsrausch bis bewust (Bd. 1, Sp. 1789 bis 1791)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bewunderungsrausch, m. Beckers weltg. 14, 36.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewunderungswürdig, adj. und adv.: hierüber hat ein kenner sich bewundrungswürdig (admirablement) erklärt. Göthe 6, 111.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewünschen, optimis prosequi ominibus, gefügt wie beschenken:

wir, die wir noch zur zeit des thuns entbehren müssen,
und nicht so viel wie ihr von lieb und lieben wissen,
bewünschen euch mit glück und himmelreicher gunst.
Fleming 567.

vgl. einem anwünschen, wünschen, wie schenken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewürden, augere, ornare dignitate, wird fast nur im part. praet. gesetzt: gott hat menschliche natur so hoch bewirdet, dasz er sie uber englische gesetzt hat. Petr. 190a; hochbewürdete cavalliers. Butschky Patm. 721; würden bringen den bewürdeten in die nothwendigkeit u. s. w. Hippel 10, 64.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewürdigen, dignari, honorare, beehren, würdigen: mit fürstlich geneigter aufmerkung Taubmannum bewürdigen. Brandts bericht 30; wil ich meinen herrn, mich eines kleinen briefleins zur bezeigung noch wehrender freundschaft zu bewürdigen hiermit ersucht haben. Butschky kanzl. 57; vor zeiten beehrte man nur diejenigen, welche sich der ehre bewürdigten (würdig machten). 313.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewurf, m. Maaler 67a. Henisch 362.
1) trullisatio, bewurf der mauer mit mörtel, kalk, pflaster.
2) adumbratio, lineamentum, entwurf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewurzeln, radices agere: das werden starke beume, die der wind stets treffen kan, dann durch die vielen anstösze werden sie feste gemacht, und bewurzeln desto stärker. Butschky kanzl. 664; ein tiefbewurzelter, bejahrter eichbaum. Brockes 1, 151. sich bewurzeln, in gleichem sinn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewürzen, condire, würzen: alles was an Taubmanno war, das lebte; an manchem lebt nur die zunge, die zwar scherzet und spielet und wol bewürzet ist, aber das herze lebt nicht. Brandts ber. 19.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewuschpert, sedulus, alacris, geschäftig, rührig, munter: du warst um alle drei, in deiner sprache zu reden, sehr bewuschpert. Hermes Soph. reise 6, 283. setzt ein wuschpern, dies ein adj. wuschper voraus. zunächst liegt das schweiz. busper, munter, lebhaft, rührig, buspern munter herumspringen, büspi springinsfeld. Stald. 1, 248. bosper, in Bünden gusper. Tobler 71a, schwäb. busper, besonders von vögeln.

[Bd. 1, Sp. 1790]


Schmid 109, und Hebel fragt: etwa soviel als buschbar, wenn die hecken buschig werden und die vögel nisten? offenbar dasselbe ist wispeln, oder wie Schmidts westerw. id. 330 schreibt wisbeln, rührig hin und her fahren, nnl. wispelen und wisperen, schw. vispa cillere, visper agilis, mobilis, levis. Hebels vermutung hat geringen schein, doch hält es schwer die wahre gestalt des hübschen wortes herauszubringen, von wispeln, wispern susurrare musz es schon darum unterschieden sein, weil dafür schw. hvisla, altn. hvîsla, hvîskra mit aspiration gilt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewust , notus, nnl. bewust. ein wort, das mhd. ganz verschollen scheint, hat nhd. wieder seine geltung. nachdem das alte wiste, weste novi zu wuste geworden war, gieng aber bewist, dessen letzte spuren sp. 1787 gesammelt sind, in bewust über. neben bewust erscheint jedoch nirgends beweisz novi, noch bewuste noveram, nur sagt Hedion com. 48: dieweil ich disz in langer erfarung wol bewust hab = gewust. bewust und alle diese wörter haben nicht szt, sondern st, wodurch die reime auf brust und lust rein werden. unserm bewust ist das dän. bevidst (mit rücksicht auf vide, vidste) nachgebildet, ein schw. bevist kommt nicht vor.
1) bewust sein, notum esse: gott sind alle seine werke bewust von der welt her. apost. gesch. 15, 18; das gotte nichts bewust sei umb seine sünde. Luther 3, 5; es ist aber gnugsam bewust, das. 4, 259b; nu ist allen rechten christen das wol bewust, wer kein wort gottes achtet, der achtet auch keinen gott. 6, 505a; antwort, das ist gott bewust, so sagts niemand nach. bienenk. 87b; so ist bewust, dasz das podagram viel menschen zu höchster wissenschaft der sprachen gebracht habe. Philand. 2, 479;

ummher stehn alle frommen,
die du hast frei gemacht, und jauchzen vor der lust,
für lust, die keinem noch von menschen ist bewust.
Fleming 33;

des himmels runder lauf, der fortschreit der planeten,
der elementen kraft, das war euch ganz bewust. 62;

allwissend bin ich nicht, doch viel ist mir bewust.
Göthe 12, 81;

das ist mir wol bewust; die sache ist schon allen leuten bewust; das ist mir nicht bewust, unbewust.
2) sich bewust sein einer sache, sibi conscium esse alicujus: du weist alle die bosheit, der dir dein herz bewust ist. 1 kön. 2, 44; ich bin wol nichts mir bewust (goth. nih vaiht auk mis silbin miþvait, οὐδὲν γὰρ ἐμαυτῷ σύνοιδα, vulg. nihil enim mihi conscius sum, vielleicht ahd. mir selpin piweiʒ?). 1 Cor. 4, 4;

da ihm (sibi) Papinian der schnöden that bewust.
Gryphius 1, 447;

legt, die ihr (sibi) keines manns bewust,
der fürsten könig an die brust. 2, 244;

wie viel gewündschter lust
ist, dünkt mich, euer herz, herr Äbel, ihm (sibi) bewust. 2, 342;

diejenigen, welche ihnen (sibi) nichts gutes bewust. Lokman fab. 20; und was wird man vollends sagen, wenn ich sogar zeige, dasz er sich selber nichts besser bewust zu sein scheinet? Lessing 5, 35; er ist sich seiner bewust, fühlt sich; über das, was sie sich bewust sind. Wieland 3, 146;

Aspasien hätte man, eh sie den schleier nahm,
vorher in Lethe baden sollen.
liegts etwa nur an ihr, sich nicht bewust zu sein? 9, 108;

hier war es, wo ich mir bewust zu sein begann. 17, 128;

mich däucht, ich bin mir das nicht mehr bewust, was ich mir kaum noch bewust war. 25, 280;

noch durchschauert kaltes grauen,
da ichs denke mir die brust!
nimmer, nimmer kann ich schauen
in die augen des geliebten,
dieser stillen schuld bewust!
Schiller 498b;

wems herze schlägt in treuer brust,
und ist sich rein, wie ich, bewust (weisz, fühlt sich rein),
der hält mich wol am höchsten.
Göthe 1, 190;

wüste sie sich zu entschuldgen,
schuldig, keiner schuld bewust? 3, 12;

ich bin mir dessen bewust, nicht bewust, unbewust. die belege zeigen, dasz der gen. fehlen kann, tadelhaft scheint Wielands acc. statt des gen. nicht wol darf der dat. der person ausbleiben, wie Klinger 4, 26 schreibt: deine mutter, die (sich) der gefahr für mich bewust war. aber statt des gen. mag auch ein abhängiger satz folgen: ich bin mir bewust nichts unrechtes gethan zu haben

[Bd. 1, Sp. 1791]



3) bewust machen für bekannt machen, nur selten:

disz disz ist deine lust,
dein unmuthwenderin, die jetzt dich macht bewust,
so weit sich das geschrei von unserm krieg erstrecket.
Opitz 2, 20;

herr, mache mir den rechten weg bewust. ps. 119.


4) auch in folgenden fällen steht bewust adjectivisch für notus, conscius: meine schwester, nur ein jahr jünger als ich, hatte mein ganzes bewustes leben mit mir herangelebt und sich dadurch mit mir aufs innigste verbunden. Göthe 25, 20; Weiland setzte mit den beiden gatten das gespräch fort, das sich auf lauter bewuste personen und verhältnisse bezog. 25, 343; wozu wir, bewust und unbewust, willig oder unwillig, unaufhaltsam mitwirkten. 26, 68;

in harren und krieg,
in sturz und sieg
bewust und grosz. 47, 233.

nicht bewustsein, sondern bewustes (gegenstand des bewustseins). Fichte thats. des bewusts. 83. man sagt auch von dem, was man nicht nennen will oder nicht nöthig hat zu nennen: der bewuste mann; ich habe es von der bewusten frau gehört; die bewuste sache wird ausgeführt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewust, m. und f. scientia, notitia, wissen, vorwissen, kunde. in vielen belegen kann aber das genus nicht erkannt werden, das f. scheint organischer und hat die analogie von kunst, durft und schuld, das m. höchstens die von bedacht. Opitz und Logau brauchen auch das einfache wust in der redensart mit wust und willen, mit will und wust. Frisch 2, 454 führt an: ohne meine bewust, me insciente; und ab her (ob er) bekennen wurde, das her zu dem selben morde hulfe und rad getan hette, adir (oder) mit siner bewust geschen were? Magdeb. weisth. s. 17 (a. 1440); das denn mit siner bewust und sinem geheisze sulde gescheen sein. s. 40 (a. 1455), aus welchen beiden stellen zu folgern ist, dasz auch bewust notus schon um die mitte des 15 jh. gangbar gewesen sein müsse; wiltu den armen dienen, so soltu bei deinen herrn und frawen für sie bitten, und darnach mit derselbigen bewust und willen inen etwas geben. Glaser gesindteufel E 6a. aus späterer zeit gibt Schmeller 4, 187 beispiele des m.: ohne meinem (für meinen) bewust; ohne amtlichen vorbewust; mit ihrem bewust. Opitz Arg. 1, 552;

der bewust, wes fähig ein rasendes weib sei.
Voss Aen. 5, 6

(notumque, furens quid femina possit);
denn dort spielet das herz, wie bewustlos über den zaun her,
hier mit bewust schalkhaft lauert es hinter dem busch.
Voss poet. werke 1835 s. 283.

folgende ältere stellen setzen ein f. voraus: ohne bewust und mit belieben ihrer landschaft. Micrälius 4, 116;

er (der sohn) freihet nicht aus eigner lust,
sondern thuts mit der eltern bwust.
Ringwald laut. warh. 303 (296);

eines fürsten bewust von den seinen. überschrift zu Logau 2, 3, 8; der meier soll auch nicht befugt sein, jemand ohne seines herrn bewust oder geheisz zu herbergen. Hohberg 3, 234a. heute veraltet. vgl. DWB wust und vorbewust.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer