Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bewunderung bis bewürzen (Bd. 1, Sp. 1789)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bewunderung, f. admiratio: bewunderung, verwunderung, affect in der vorstellung der neuigkeit, welche die erwartung übersteigt, aber beim verluste der neuigkeit nicht aufhört. Kant 7, 126; man wird überrascht und in bewunderung gesetzt. 6, 48; zur bewunderung schön;

stille bewundrungen wandelten dir, du stimme der liebe,
durch die heere der schauenden nach.
Klopstock Mess. 8, 285;

zum ziele der bewundrung nicht allein,
zum ziel des neides und des hasses mehr.
Göthe 9, 299;

mehr verwunderung und lust, als bewunderung und verehrung. 17, 272. auch der bewunderte gegenstand: ja, sie sind die bewunderung der ganzen akademie. Göthe 8, 34;

er, die bewundrung seiner zeitgenossen,
und später nachwelt stolz.
Gotter 1, 372.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewunderungsfieber, n. Wielands Horaz 1, 118.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewunderungspflicht, f.

und dich ermahnt sein süszes lobgedicht,
Germanien, zu der bewundrungspflicht.
Hagedorn 1, 58.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewunderungsrausch, m. Beckers weltg. 14, 36.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewunderungswürdig, adj. und adv.: hierüber hat ein kenner sich bewundrungswürdig (admirablement) erklärt. Göthe 6, 111.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewünschen, optimis prosequi ominibus, gefügt wie beschenken:

wir, die wir noch zur zeit des thuns entbehren müssen,
und nicht so viel wie ihr von lieb und lieben wissen,
bewünschen euch mit glück und himmelreicher gunst.
Fleming 567.

vgl. einem anwünschen, wünschen, wie schenken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewürden, augere, ornare dignitate, wird fast nur im part. praet. gesetzt: gott hat menschliche natur so hoch bewirdet, dasz er sie uber englische gesetzt hat. Petr. 190a; hochbewürdete cavalliers. Butschky Patm. 721; würden bringen den bewürdeten in die nothwendigkeit u. s. w. Hippel 10, 64.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewürdigen, dignari, honorare, beehren, würdigen: mit fürstlich geneigter aufmerkung Taubmannum bewürdigen. Brandts bericht 30; wil ich meinen herrn, mich eines kleinen briefleins zur bezeigung noch wehrender freundschaft zu bewürdigen hiermit ersucht haben. Butschky kanzl. 57; vor zeiten beehrte man nur diejenigen, welche sich der ehre bewürdigten (würdig machten). 313.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewurf, m. Maaler 67a. Henisch 362.
1) trullisatio, bewurf der mauer mit mörtel, kalk, pflaster.
2) adumbratio, lineamentum, entwurf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewurzeln, radices agere: das werden starke beume, die der wind stets treffen kan, dann durch die vielen anstösze werden sie feste gemacht, und bewurzeln desto stärker. Butschky kanzl. 664; ein tiefbewurzelter, bejahrter eichbaum. Brockes 1, 151. sich bewurzeln, in gleichem sinn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewürzen, condire, würzen: alles was an Taubmanno war, das lebte; an manchem lebt nur die zunge, die zwar scherzet und spielet und wol bewürzet ist, aber das herze lebt nicht. Brandts ber. 19.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer