Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bewerbungskünste bis bewiehern (Bd. 1, Sp. 1783 bis 1784)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bewerbungskünste, pl. künste der werber.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewerfen , obruere, contegere injiciendo, nnl. bewerpen.
1) mit staub, mit erde bewerfen: man erzählt, das rothkehlchen, wo es einen nackten leichnam ersehe, bewerfe ihn mit erde;

wenn welkt mit wenig erde beworfen
und verborgen zu werden auch meins! (mein leben).
Klopstock Mess. 15, 104;

statt euch ihnen zu nahen, so wurdet ihr ihre verfolger!
hasztet die besten der menschen, bewarft ihr thun mit dem staube
eurer schleichenden, dunkeln verleumdung und lästertet engel. 18, 539;

einen missethäter mit steinen bewerfen, steinigen; das volk bewarf den fliehenden mit koth; die maurer bewerfen die wand mit kalk oder leim; das haus ist grau beworfen; andern leimen nemen und das haus bewerfen. 3 Mos. 14, 42; nachdem das haus beworfen ist. 14, 48; den hopfen bewerfen, erde um ihn häufen, vgl. DWB bewallen.
2) mit sand bewerfen, bestreuen, bedecken; man bewarf den weg mit blumen; legte einen ganz neuen himmelblauen, mit goldnen sternlein beworfenen harnisch an. Felsenburg 1, 497. Henisch 362 gibt an bewerfen, delineare, mit der kolen bewerfen, zeichnen, entwerfen: in die schrift bewerfen, breviter et succincte notare.
3) wie die schneider anwerfen und anstoszen für annähen sagen (sp. 489. 520) heiszt es auch bewerfen: ich weisz aber nit aus was unvorsichtigkeit er die ermel zu kurz geschnitten, derowegen der schneider ein lappetuch angesticket und die nath mit seiden wol beworfen und verrigelt hatte. Schuppius 535.
4) sich bewerfen, sich beziehen: wir bewerfen uns lediglich auf unser schreiben; worauf sich unsre anmerkung bewirft. scheint gesetzt für sich bewerben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewerkgeld, n. eine abgabe, die der meister an das handwerk zu entrichten hat, bevor er seine arbeit feilhalten darf. von bewerken, das bei Stieler 2560 mit bewirken gleichgesetzt wird und auch nnl. üblich ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewerkstelligen, efficere, perficere, anstellen, ausrichten, ins werk setzen, erst im vorigen jh. aus dem nnl. eingeführt, denn Stieler verzeichnet es noch nicht: damit die hochzeit sogleich bewerkstelligt werden könnte. Pierot 1, 285; wenn ich eine zufriedne ehe bewerkstelligen helfe. Gellert; der feind bewerkstelligte seine flucht noch in derselben nacht; was niemand bewerkstelligen konnte, ist ihm zuletzt gelungen. vgl. werkstellig machen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewerren, intricare wird, neben verwerren, im vocab. 1482, auch bei Henisch 362 angesetzt, üblicher ist aber bewirren und verwirren. das part. praet. beworren, verworren wäre für beide formen gerecht. sich bewerren, verwickeln steht im passional mehrmals.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewetten, pignore posito firmare, über etwas wetten, mit einer wette betheuern: das getrauen wir uns kecklich zu bewetten und zu beschwören. vorr. zu Siegfr. von Lindenb. 1787 s. 9; das kann ich beschwören und bewetten. 2, 29.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewichsen, cera obducere, mit wichse bestreichen: die bienen bewichsen ihre stöcke. s. DWB bewächsen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewickeln, involvere, umwickeln, umwinden: mit wolle, mit zwirn, mit faden bewickeln; das haar mit papier bewickeln; das kind bewickeln, einwickeln, einwindeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewidmen, dotare, bewedemen Orerlin 147: den altar bewedemen. Landau ritterg. s. 135; wolan, wil sie mich mit willen zu der ee nemmen, ich wil sie mit dem ganzen land Schampanien bewidmen. Hugoschapler l 3; bewiedmete auch die stadt Tribbesees mit deutschem recht. Micrälius 3, 370; einzelne städte wurden mit cölnischem, lübischem rechte bewidmet; Carl bewidmete die stiftung mit dem zehnten. Möser 1, 275. s. widmen, witthum und hernach bewitthumen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewiegen, was bewegen bewog, perpendere: so man solt zuvor Christum in seine wunden sehen und aus denselben seine liebe gegen uns und alsdenn unser undankbarkeit bewiegen. Luther 1, 411; darum heiszts bewiegs ehe du es

[Bd. 1, Sp. 1784]


wägst (? wagst). Schweinichen 1, 147. dieser imp. läszt sich aber auch von bewegen ableiten, d. h. beweist kein praes. bewiegen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewiehern, adhinnire, laut belachen und anwiehern:

von müsziggängern und von bubenläufern
must ich besehn mich lassen und bewiehern.
Rückert 160.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer