Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
beweichen bis beweinlich (Bd. 1, Sp. 1777 bis 1778)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) beweichen, emollire, erweichen:

dô her si nicht beweichen kunde. myst. 65, 35;

steht fest, und leszt sich nicht beweichen
ir federlesen und pflaumenstreichen,
da schleicht der schmeichler weg verholn.
Waldis Es. 1, 2.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweiden, depascere, vgl. DWB abweiden:

weil er so plötzlich sollte scheiden
und eine frembde trift beweiden.
Dav. Schirmers sing. rosen. 27 lied;

die alp,
die wir beweidet seit der väter zeit.
Schiller 529b;

alle bürger welche das gemeinland beackern oder beweiden. Niebuhr 3, 573. wie man die augen weiden läszt (sp. 797. 814), singt zur Venus Opitz 2, 229:

dasz ich, so lang ein hirsch wird lieben püsch und heiden,
so lange sich dein sohn (Cupido) mit thränen wird beweiden,
wil ohne wanken stehn und halten über ihr.

der käfer beweidet sich in mist. Butschky Patm. 896.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweifen, harpedonem filis convolvere, umweifen. Stieler 2451.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweihrauchen, ture suffire: eben sowol anbettet und beweiraucht. bienenk. 142a. nnl. bewierooken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweinen, deflere, deplorare, ahd. piweinôn, mhd. beweinen:

thaʒ sînan friunt biweinô. O. V. 23, 246;

mit ougen und mit herzen
ir herzeliebes smerzen
beklagete und ouch beweinde. Trist. 31, 11.

nhd. einen todten beweinen; sein elend beklagen und beweinen;

lasz mich beweinen meine laster.
Cyrill fab. 21b;

das auge lacht die wollust an, den schmerz beweint es drauf.
Logau 3, 6, 100;

zu spät
beweint die fürstin eine that.
Schiller 273b;

schon sechzehn jahr bewein ich meinen sohn. 669b;

und beweint am andern morgen
ihre freiheit, ihre ruh.
Gotter 1, 86;

sie sitzt auf ihrer kammer,
beweinet ihren jammer.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweinen, vino instruere, mhd. so sol man die stat bewînen mit wîʒem unde mit rôteme wîne. Baseler dienstm. recht §. 11. sich beweinen, sich betrinken: er ist hart beweinet, multo mero se gravavit. Henisch 360; die weil er sich

[Bd. 1, Sp. 1778]


beweinet und das h. ampt darüber verschlafen hette. Zinkgr. apophth. 11, 4;

ein satyr, der sich froh beweint
wird ihm von panen nachgetragen.
Hagedorn 3, 129.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweinenswerth, deplorandus:

beweinenswerther Philipp, wie dein sohn
beweinenswerth.
Schiller 244b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweinenswürdig, dasselbe:

wer sagte ihnen, dasz an Philipps seite
mein losz beweinenswürdig sei? 250b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweiner, m. deplorator:

ja freilich ists ein trost, wenn einer in dem weinen
beweiner ümm sich hat.
Fleming 118.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweinkaufen, emere coram testibus bibendo: ein erledigtes erbe mit voller hand beweinkaufen. Möser p. ph. 1, 105. s. weinkauf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
beweinlich, flebilis, deplorandus: mhd. ein liebe gar beweinelîch. visio Philiberti 607. nhd. darausz ein beweinlicher schade dem reich zgestanden ist. Petr. 17a; fährlich, beweinlich und beschwerlich. 108b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer