Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bewaldung bis bewandtnis (Bd. 1, Sp. 1765 bis 1767)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bewaldung, f. die bewaldung, die rings vom meeresufer bis zum fusze des gebirgs reiche. Dahlmann dän. gesch. 2, 108.

[Bd. 1, Sp. 1766]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bewallen, vallo munire, einen graben bewallen, mit einem damm versehen; den boden bewallen, wälle, schanzen aufwerfen. die hopfenbauer sagen bewallen vom aufhäufeln der erde um den hopfen. da aber in einigen gegenden dafür bemollen vorkommt, liesze sich an bemolten denken, vgl. ahd. multan sarrire. Graff 2, 713. denn M und W tauschen zuweilen, wie mir für wir, wan für man u. a. m. zeigt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewältigen, superare, opprimere, überwältigen, früher auch bewaltigen und begewaltigen, begeweltigen: frawen bewaltigen und schwechen. Plut. 9; wie das der graf Savari ein herre disz künigreichs (als) ein ehgemahel euwer tochter sich eintringen und bewaltigen wöll. Hugoschapler 16;

das bistumb Dilling auch darbei
begweltigt von den feinden.
Soltau 373;

Lohenstein sagt sich bewältigen, wie sich bemächtigen: er bewältigte sich der Menapier. Arm. 1, 119. Henisch aber 359 bewältigen, vi superare, bei Maaler und Stieler fehlt das wort. im 18 jh. wird es häufiger: ein wolf hatte einst ein pferd bewältiget. Stoppe in den fabeln; bei gelegenheit der mittel, die steine zu bewältigen (künstlich zu schneiden). Lessing 8, 89;

schwerlich wird ja ein gott vom sterblichen manne bewältigt.
Voss Od. 4, 397;

also schlummerte dort der herliche dulder Odysseus,
ganz von schlaf und arbeit bewältiget (ermattung bewältigt). 6, 2;

nachdem er mit wein mich bewältigt. 9, 516;

lieber sohn, mein geist ist ganz von erstaunen bewältigt. 23, 105;

jeden, glaubs, bewältgen schmerzen.
Platen 11;

wer selbst sich gefällt, bleibt stehn wo er steht; doch wer
in beständigem fortschritt
zu bewältigen sucht und zu steigern die kunst, nicht scheints,
dasz selbst er gefällt sich. 282a.

man sagt, ich kann die speise nicht bewältigen, bezwingen, aufessen; die aufgabe, arbeit bewältigen, ganz zu stande bringen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewältiger, m. domitor, bezwinger.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewältigerin, f. domitrix, bezwingerin.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewältigung, f. die bewältigung der masse, der glut, flut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewalzen, cylindro aequare: den weg, die strasze, die gänge im garten bewalzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewandeln, perambulare, betreten: bewandelte wege, viae tritae. Henisch 359; den pfad der dürftigkeit bewandeln. Perus 20;

hoch in wolken verbirgt, indem sie die erde bewandelt.
Herder 15, 106.

Henisch hat auch ein bewandelter mann = bewanderter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewandern, was das vorige, hauptsächlich aber im part. praet. gebraucht: ein bewanderter mann, der viele länder durchwandert hat, ς μάλα πολλὰ πλάγχθη, wie erfahren dasselbe heiszt, der viele länder erfahren hat, ahd. vilo arvaran, emensus; alt und bewandert, provectus aetate:

ir alten hoch betagt
bewandert weit in jahren.
Spee trutzn. 143 (131),

er ist in dem buche bewandert, hat es oft und genau durchlesen; in künsten und wissenschaften, in der geschichte wol bewandert;

ihr nennt euch fremd in Englands reichsgesetzen,
in Englands unglück seid ihr sehr bewandert.
Schiller 412b.

man sagt auch ein bewandertes buch, das viele gelesen haben, vielgelesen: ich würde eine sünde begehen, wenn ich von diesem gewis bewanderten werke eine weitläuftige erzählung auslieferte. Hippel 3, 4. ein viel bewanderter weg; es ist die strasze von heiligen engeln bewandert. Fr. Müller 1, 37.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewandt, part. praet. von bewenden, mit haftendem rückumlaut, wie in gesandt von senden.
1) das mhd. bewant erscheint meist im geleite der adv. wol, übele und baʒ:

ze niemen sint sie (diu rîchen lant) baʒ bewant. Nib. 114, 4;

daʒ wurde iu übele bewant. 590, 4;

sô wære wol ein rîche lant
ze sîner frümkeit bewant. Greg. 1112;

eʒ wære ein breit geriute
zuo dîneu armen wol bewant. 2631;

zuo dem wære für wâr
der stuol vil wol bewant. 3013;

ir meʒʒen wart dô wol bewant,
wan sî gereichten beide. Er. 9090;

wan daʒ wurde alswâ baʒ bewant. Iw. 1584;

sone wæreʒ niender baʒ bewant. 7875;

[Bd. 1, Sp. 1767]



daʒ was vil wol zuo im bewant. 2438;

eʒ ist et vil unbewant (übele bewant)
ze dem tôren des goldes vunt. 4253.

der sinn ist verwendet, hin gewendet, angewendet, conversus, applicatus, sich fügend, schickend, vortheilhaft. ohne das adv.:

bat vil verre,
daʒ in unser herre
wîste in ettelîch lant,
dâ sîn vart wære bewant. Greg. 1658,

wo seine fahrt angewandt wäre, nutzen brächte.
2) nhd. beispiele eines solchen wol bewandt, übel bewandt, besser bewandt bieten sich nicht dar, so denkbar sie wären. häufig aber steht wie bewandt, so bewandt im sinne von wie beschaffen, so beschaffen, was mhd. wie gewant, so gewant heiszt: mit groszer und ernstlicher erforschung, wie es umb alle wachen bewandt. Kirchhof mil. disc. 145;

ist es mit ewren sachen,
ihr fürsten, so bewandt?
Sim. Dach N.;

so ist es auch bewandt ümm aller menschen sachen.
Fleming 125;

hätt ich ein salamanderleben,
so wär es wol ümm mich bewandt. 503;

in so bewandten sachen
musz uns die angst beherzt, gefahr verständig machen.
Gryphius 1, 55;

wozu soll doch sein kind ein vater auferziehen
bei so bewanter zeit?
Logau 1, 8, 36;

nahmen einen jungen an, wie es gleich um ihn bewand. 3, 4, 86;

es ist nur so bewand. 3, 7, 78;

die wolfart, die es war, die war also bewand,
dasz eh man sie gefühlt, man uns zu lager rand. 3, 9, 94;

Linus siht aus jungfern augen, wie es sonst um sie bewand? 3, zug. 4;

so war in den sinnen
fast eben auch bewant.
Rompler v. L. gebüsch 111;

wan die hand
des künstlers sie (die saiten) berührt, da ist es so bewand,
dasz sich der lieblich hall süsz in die ohren tringet. 52;

sie (die advocaten) sein innen also bewand, das man sich bald des ersten anblickes für ihnen billich entsetzet. Butschky Patm. 286; es ist mit ihnen bewand, als mit Jerusalem. pers. baumg. 3, 1; wie es eigentlich mit diesen gärten Salomonis bewandt gewesen. Schuppius 98; bei so bewandtem zustand. 687; nun ist es so bewand. Weise kl. leute 255; doch weil es mit der rechtschaffenen klugheit so bewand ist. 277; bei so bewandten umständen. J. Paul Tit. 1, 128; bei so bewandten umständen war von meiner seite eben nichts anderes zu thun. Tieck 9, 252. vgl. bewandtnis.
3) bewandt steht im 16 jh. auch für das heutige verwandt, propinquus, conjunctus: so musz man es doch mehr in den bewandten des glaubens (glaubensverwandten) üben. Luthers br. 1, 410; so hätten auch etliche fürsten ihre bewandten deshalb von der universität zu Wittenberg abgefordert. Melanchthon 1, 560; das man den frembden und nit den bewanten auf wucher leihen soll. Melanchth. anweisung in der heil. schr. deutsch von Spalatin s. 70. hauptartikel fol. 48; sunderlich, so ir meine nechst bewandte freund seind. Aimon e.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bewandtnis, f. ratio, conditio, beschaffenheit: die sache hat, mit der sache hat es diese bewandtnis; es habe damit gleiche bewandtnis; was es etwan für eine bewandnüs mit dem studentenleben haben möchte. Schoch K;

wafne mich
der neuen zeit bewandnis zu begrüszen.
A. W. Schlegel in Heinr. IV. th. 2 act 5, sc. 2.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer
41) zweiglein
 ... die spitzen an der buch und zweiglein an der tann D. v. d. Werder ras. Roland
 
Artikel 41 bis 50 von 41 Nächste Treffer