Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blaumahl bis blauroth (Bd. 2, Sp. 84 bis 85)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blaumahl, n. macula livida, blaues mahl, durch schlagen hervorgebracht. die rt machet die kind gt, beulen und blaemol helfen oft für unfall. Frank spr. 2, 11b. auch eine hufkrankheit der pferde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blaumahlig, lividus, blutunterlaufen: werden umb leichter ursachen willen jammerlich geschlagen und getretten, wie ire blawmalige augen bezeugen. Kirchhof disc. mil. 115.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blaumähnig: und du, mein blaumähniger stier. Fr. Müller 1, 156.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blaumeise, f. parus caeruleus. s. DWB blomeiser.

[Bd. 2, Sp. 85]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blaumergel, m. marga caerulea.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blaumüller, m. was blaumeise. bergleuten, ein ungeschmelzter wasserbrei.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blaumütze, f. centaurea cyanus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blaunase, f. verleumder.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blauohr, n. piscis quidam.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blaurock, m. oft für soldat. Evchen, zum leutenant: wir könnens ohne sie, herr blaurock! Wagner die kindermörderin s. 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blauroth. Göthe 52, 318; der geifer des zorns schäumte um seine blaurothen lippen. Klinger 3, 157.