Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blanke bis blankstoszen (Bd. 2, Sp. 65 bis 66)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blanke, f. in der küche ein ort, wohin man das glänzende zinn und kupfer zum prunk aufstellt. bei Frisch 1, 103b die blänke.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blanke, f. siehe planke.

[Bd. 2, Sp. 66]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blänke, f. ein kahler, abgetriebner platz im walde, von blank = blosz, baar. blenke, wiese. Hermes Soph. reise 1, 402.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blänkeln: blänkelte ihr mit dem schwert in die augen. Musaeus 2, 126. s. DWB plänkeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blänken, nitidare, mhd. blenken, putzen, glätten, blank machen:

hieraus hatte der bogenbereiter den bogen verfertigt,
überall wol geblänkt und mit goldenem knaufe beschlagen.
Bürger 213b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blänkern, coruscare, besser blinkern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blankfrost, m. was blachfrost und barfrost.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blankscheit, n. ein stäbchen fischbein oder metall, das frauen in der schnürbrust tragen, franz. planchette, das man zu assimilieren trachtete:

ums blankscheit scherz getrieben.
Günther 537.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blankschmied, m. huf- und blankschmied.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blankstoszbock, m. holzbock zum blänken der häute.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blankstoszen, nennen die gerber das glätten der häute.