Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bitterspat bis bittfahrt (Bd. 2, Sp. 56 bis 57)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bitterspat, m. picrospatum, talkspat.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bittersüsz, ex dulci amarus, bitter und süsz:

den bittersüszen streit, der zartheit groben zank
begehrest du von mir beschrieben durchzulesen.
Weckherlin 717;

du bittersüsze du!
Fleming 642;

die starben
den bittersüszen tod von feindes hand.
Göthe 9, 40;

o süsze wunder der liebe, die einst mein geist bezweifelte, nun strömt ihr alle in bittersüszer wollust aus meinem herzen! Klinger 2, 353; so wie ihr jetziger brausender wunsch nach zerstreuung in jenem ihr noch fremden bittersüszen gefühle lag, das sie zu übertäuben suchte. Thümmels reise 2, 296; die empfindung der liebe kämpft mit bittersüszen sonderbarkeiten. J. Paul uns. loge 1, 97; die bittersüsze mischung von liebe und mitleiden und schamröthe. Tit. 2, 208.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bittersüsz, n. solanum dulcamara.

[Bd. 2, Sp. 57]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bittertäschig. die stelle ist 1, 1110 unter bankbrüchig ausgehoben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bitterung, f. exacerbatio, erbitterung. Stieler 130.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bitterwasser, n. aqua amara.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bitterweide, f. salix fragilis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bitterwein, m. wermutwein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bitterwurz, f. gentiana lutea.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bittessen, n., schmaus, zu dem eingeladen wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bittfahrt, f. was betfahrt: andere nahmen sich an bittfahrt zu verrichten. Philand. 1, 132;

der esel sich nit lang besan,
er nam die bittfart mit im an.
Waldis Es. 4, 1.