Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bindung bis bingelkraut (Bd. 2, Sp. 35)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) andere bindung: den contract vollziehen und ihn, um eine feste bindung zu haben, verkitten. Hippel lebensl. 2, 212; in den bindungen, die dem poetischen ohr im griechischen so stark tönen. Herder 2, 59; zur entwicklung oder bindung einer freiheit. Fichte thats. des bewusts. 48; eine bindung der vorher gelösten freiheit. 87.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindungsglied, n. indem er diese bruchstücke durch künstliche bindungsglieder verkettet. Schiller 1006.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindungsmittel, n. was bindemittel. so war sie (Philine) eine art von bindungsmittel fürs ganze. Göthe 19, 242.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindweide, f. salix vitellina, oder clematis vitalba, was bandweide.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindwerk, n. was im bau zur verbindung einzelner stücke angebracht wird, namentlich heiszen so die späne in bogengängen. es sind aber weiche nerven und feste muskeln das bindwerk ihrer seelen. J. Paul Hesp. 3, 151; ihr leben, das ein schneidendes bindwerk des schicksals an einander knüpfte. Fixl. 131.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindwurm, m. fasciola, ein wurm des eingeweides, wird von bandwurm taenia unterschieden, aber auch damit vermengt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindzeug, was bindezeug.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
binetsch, m. spinacia, spinat: gersten, mandelmilch, binetsch, mangolt, lattich. Geo. Pictorius baderbüchlein 41a; von spinnet oder binetsch. Sebiz 185. Hohberg 3, 394a. 485a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
binge, f. im bergbau, eine kesselförmige vertiefung, bei Adelung pinge: der lesset auf seinem gute schürfen, oder kompt one gefahr uber ein alte binge, laszt es gleich eine kluft sein. Mathesius 161a; sie nennen diesen (durch erdbruch entstandnen) trichter nach dem gewöhnlichen bergmännischen ausdruck die binge. Göthe 51, 112. Hertwig erklärt: pingen sind gruben und löcher von alten eingegangnen schächten, daher sagt man: es weiset es am tage der alten pingen strich. alte schächt so man bingen nennet. Münster 635.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bingeling, m. in einem hessischen kindermärchen (Km. 3, 164. 165) heiszt ein junger riese Kürdchen Bingeling, weil ihm eine glocke im brunnen auf den kopf geworfen wird und er mit dem ausruf davon springt: ach was für eine schöne bingelmütze!
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bingelkraut, n. Mercurii herba, mercurialis, Henisch 388, sonst auch melde, hundsmelde, wintergrün, nnl. bingelkruid, schw. bingelgräs, bingelört, dän. bingelurt, ein officinelles kraut (s. bingelsaft), von der glockenförmigen gestalt, daher auch mercurialis testiculata. eine andere ableitung wäre die eines harntreibenden krauts von bingeln harnen, wie die melde auch scheiszmelde heiszt.