Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bindebalke bis bindelohn (Bd. 2, Sp. 31)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bindebalke, m. ein durch die ganze breite des hauses gehender, vorder- und hinterwand verbindender.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindeband, n., ein band, womit jemand zum namenstage angebunden wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindebank, f., ein gestell, worauf etwas festgebunden wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindebaum, m. pertica foenaria, heubaum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindebock, m. was bindebank.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindebrief, m. wir pflegen unsere geburtstage freudig zu begehen, schicken einander in gutem anwunsche bindebrieflein (es steht bündebrieflein), geschenkte bändlein. Butschky Patm. 50.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindedraht, m. ausgeglühter draht zum löthen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindehaus, n. wo das scheitholz zu flöszen gebunden wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindeholz, n. das im bau zur verbindung eingefügt wird. auch buchbinder haben ein bindeholz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindeisen, n. ein langer, runder eisenstab, womit auf der glashütte die glasringe an den flaschen gemacht werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bindelohn, m. arbeitslohn für das binden oder einbinden von gegenständen.