Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
frauenlos bis frauenmütze (Bd. 4, Sp. 80 bis 81)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) frauenlos, caelebs, ehelos: denn derselbige prophet schreibt, wie er solle am ende der welt auftreten, das thut er auch itzt und spricht, das der endechrist solle stehen auf den zweien stücken, abgott und frawenlos wesen. das frawenlos wesen oder ehelos wesen (caelibat der priester) hat solchs alles bestettigt und die ganze welt generret. Luther 6, 121b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenmagd, f. serva vidua. Stieler 1210.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenmann, m. γυναικοκρατούμενος, siemann: nun sag mir, wenn ein mann hin gieng und wüsch die windel oder thet sunst am kind ein verachtlich werk und iederman spottet sein und hielt in für ein maulaf und frawenman, so ers doch thet in solcher obgesagter meinung und christlichem glauben, lieber, sag, wer spottet hie des andern am feinsten? Luther vom eelichen leben 1522 c 3; was solt ein bild eines nackenden schandparn jünglings anders deuten, dann ein lautern maulaffen und unzüchtigen frawenman? Luther wider den stand des bapsts c 2b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenmantel, m.
1) muliebre pallium.
2) alchemilla vulgaris, mantel, den u. l. fr. abgelegt hatte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenmäntelchen, n.
1) muliebre palliolum.
2) aphanes arvensis, malva rotundifolia, Marienmäntelchen, ackersinau, ladies mantle.

[Bd. 4, Sp. 81]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) frauenmensch, vormals, gleich dem einfachen mensch, gültige und edle benennung einer frau, z. b. pers. baumg. 2, 15. Stieler 1239. nnl. vrouwmensch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenmilch, f.
1) lac muliebre: als si (die mutter) minen (mein) gnesen was, hand iren die brüst we than, das si mich nit hat mögen seugen, han ouch sunst nie kein frowenmilch gsogen, wie mir min mutter selig selber gsagt hat. Plater 4.
2) frauenmilch, liebfrauenmilch, ein köstlicher wein, sp. leche de Maria, gr. 'Αφροδίτης γάλα. aus der göttin brust waren tropfen aufs land gesprützt und davon die reben erwachsen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenminner, m. liebhaber. Megenberg 52, 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenminze, f. mentha viridis, tanacetum balsamita. Stieler 1311 und Logau 3, 31, 51 schreiben münze:

frauenmünze heilt viel leid,
wer sie braucht mit masz und zeit.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenmord, m. wie männermord, kindermord.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenmütze, f. frauenhaube:

die frauenmützen sind zu preisen,
allein weit mehr der jungfernkranz.
Dreyer ged. 237.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer