Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
frauengewand bis frauenhandschuh (Bd. 4, Sp. 78 bis 79)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) frauengewand, n. amictus muliebris.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenglas, n. selenites, Marienglas.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauengras, n. holcus odoratus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauengunst, f. favor femineus:

frauengunst
war nie umsunst.
Simrock 2632;

als vom bestreben
um frauengunst und minnesold
die rede war.
Gotter 1, 242;

leicht ist es zu kosen,
brichst du noch in rosen
glück und frauengunst.
Schmidt von Lübeck 308.

[Bd. 4, Sp. 79]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) frauengürtel, m. cingulum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauengut, n. was frauengeräth.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenhaar, n.
1) crinis femineus:

och enist hie ninder frouwen hâr
wëder so mürwe noch sô clâr,
ëʒ enwære doch ein veste bant. Parz. 299, 2;

si lësent an Tristande,
daʒ ein swalwe ze Irlande
von Kurnewâle kæme,
ein frouwen hâr dâ næme
zir bouwe und zir geniste. Trist. 217, 10;

als er aber in diesen gedanken sasz, sahe er zwo schwalben miteinander streiten und sahe dasz ein schönes langes haar herab fiel. prosa cap. 9; frauenhaar ein festes band; frauenhaar ist lang, frauensinn ist kurz.
2) capillus Veneris, adiantum nigrum: frawenhaar, so die bletter daub gestreift, sehen die stengel dem haar gleich. Lonicerus 248b, vgl.Freyju hâr, name eines gleich dem haar der göttin leuchtenden krauts, hier steht Freyja der frau, wie Venus der qinô, γυνή, in der sprache von Wales der gwen zur seite.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenhaft, muliebris, wie mädchenhaft, knabenhaft. in folgender stelle ist das adv. gesetzt: man begriffe kaum, wo er alle zeit hergenommen, wüsten wir nicht, dasz eine abneigung gegen frauen ihn durch sein ganzes leben begleitet, wodurch er so manche tage und stunden gewann, welche von frauenhaft gesinnten glücklich vergeudet werden. Göthe 26, 46.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenhand, f. manus feminae, die link frawenhand. chiromanzei durch Joannem Indagine. Straszb. 1523 fol. bl. 2. frauenhand, feine, weibliche hand:

handschuh für der männer hände wafnen ihre frauenhand.
Dusch schoszhund 41;

nun aber wünschten wir wol den nächsten zeitverlauf von einer zarten frauenhand umständlich geschildert zu sehen. Göthe 22, 94.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenhändlein, n. orchis maculata.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenhandschuh, m. digitalis.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer