Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
frauenbirne bis frauenehre (Bd. 4, Sp. 77 bis 78)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) frauenbirne, f. eine art birnen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenbisz, m. veronica chamaedrys, alchemilla vulgaris, eine vergiszmeinnichtart: vergisz mein nit, frawenbisz oder helft, leontopodium. Lonicerus 274a, sonst auch löwenfusz, Marienmantel, weil der löwe darauf getreten, Maria einen bisz darein gethan hatte. vgl. DWB teufelsbisz, DWB teufelsabbisz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenblatt, n. mentha viridis, Marienblatt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenblume, f.
1) mentha viridis.
2) menstruum: von den übrigen flüssen der frawenblumen. Röszlin hebammenbüchl. 8b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenbruder, m.
1) uxoris frater, schwager.
2) carmelita. voc. 1482 i 2a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenbusze, f. levis mulcta. Stieler 261, weil frauen gelinder bestraft werden.

[Bd. 4, Sp. 78]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) frauendiener, m. feminarum cultor:

das gehort keinem frauendiener zu. fastn. 742, 20;

wie oft und dick ein jung helt
den frauen dienen sol mit seinem leib,
das ich in einen frauendiener schreib. 743, 27;

erst schreib ich in ein halben frauendiener. 744, 3;

mein lieber Galmy, ich hab euch doch je und allweg für einen getrewen und rechten frauendiener gehalten. Galmy 91.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauendienst, m. mhd.

ich het die naht dâ guot gemach.
dës andern tages gein Mistelbach
ich zogt mit freuden al ze hant,
dâ ich ouch vrowen dienest vant.
Lichtenstein 272, 20;

ditz buoch sol guoter wîbe sîn.
vrowen dienst ist ëʒ genant,
dâ bî sô sol ëʒ sîn bekant. 593, 18.

nhd. einer der in frauen dienst wil leben,
dem ist geometria eben,
wenn er nackend ist und sie blosz. fastn. 742, 22;

wenn ihr mich noch nicht kennet recht,
so wiszt ich bin ein koch
und für euch gar ein rechter knecht,
im frauendienst ich noch
ersterben musz fürwahre,
sagt mein nativitet.
Ayrer fastn. 163b,

das ist mir beschaffen, dazu bin ich geboren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauendirne, f. ancilla feminae.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauendistel, f. carduus marianus, fechdistel, Mariendistel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frauenehre, f. wie männerehre.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer