Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
frat bis fratschlerweib (Bd. 4, Sp. 67 bis 68)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) frat, n. ulcus, intertrigo ex incessu vel equitatu, aufgeriebne haut im gesäsz, arswolf (1, 568). Henisch 1192, 34; nimb chelidoniam etc. mach das zu pulver und see es auf das fratt. Seuter 424; das fratt oder kronbrechen. Sebiz 152; es werden auch oft viel siren und fratte umb die wunden, etwan wegen der wärme und des verbindens. Würtz pract. 149. bei Kilian 767 vraet intertrigo als veraltetes wort. s. frete.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frate, f. inflammatio. fundgr. 1, 369; nim chelidonium, schweinin bein und hechten creuz (kopfknochen) und mach das zu pulver und sehe (säe, streue) das auf die frate. Albrecht roszarznei 31. in Kärnten ist frate holzlichtung, holzschlag, gleichsam verwundete stelle des waldes. Lexer 101. s.frete.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fratem, nidor, vapor, den vorhergehenden, die kurzes a haben, unverwandt, während hier langes stattfindet. es ist nach

[Bd. 4, Sp. 68]


dem wechselnden f und b (flach blach, falz balz) gleichviel mit bratem, brâdem, brodem, wozu Graff auch 3, 299 fradem stellt.
Hutten. aber dann warumb hast dich die andern krankheit vertreiben lassen?
feber. das ich nit im armt sein wil und süch die küchen.
Hutten. darinn rauch ist.
feber. und darinn lüstiger fratem und geschmack ist.
Hutten. sollich sein doch bei mir nit.
feber. werden aber sein, wann du nn (als man sagt thn wöllest) ein weib nimbst.
Hutten. ja wol weip, vil mer hab acht uf des curtisanen dirnlein, wo es hin kumme, dann ich glaub es werde in ein feiste herberg wenden. Hutten 4, 110. im unw. doct. 100 steht: der braten von dem (siedheiszen) wasser. vgl. DWB athem, DWB odem, DWB schwadem, chradem, kradem.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fratemen, fragrare, spirare, duften. mhd. frâdemen. LS. 1, 376.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fraten, sauciare, ahd. fratôn (Graff 3, 819), schweiz. fratten, das kind frattet, ist an den schenkeln wund gerieben, vgl. DWB fretten. ihnen beiden verwandt schienen fr. frotter, sp. flotar, it. frettare reiben, die von fricare frictum abgeleitet werden, wozu man auch lat. fracere und fracidus nehme. weil keine lautverschiebung da ist, musz auf einer oder der andern seite entlehnt worden sein. 'zebrochen unde frat' würde selbst an fractus mahnen, die bedeutungen frangere und lacerare berühren sich, sollte frat auf it. fratto zurückgehen, so macht doch das einfach scheinende ahd. fratôn und fretî livor vulneris, mhd. frete und fretten bedenklich, ein goth. frads, ags. fräd könnte allen zweifel lösen, das t im hd. frat verbietet aber frëʒan zu vergleichen (s. hernach unter fratz), obschon frat vorhin in einer stelle mit durchfressen verbunden ist. die abwesenheit des worts in den nord. sprachen und selbst seine beschränkung im hd. sind nicht zu übersehen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fratig, frattig, fracidus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fratigkeit, f. cutis asperitas cum pruritu. Henisch 1192, 32; frattigkeit oder sere oder ein wunde von dem sattel, so einer reitet oder dergleichen. Thurneisser alchym. 2, 78; disz öl dient fur die kretzen, zerschrundene lefzen und haut, frättigkeit des leibes und für die schäden an heimlichen orten. Hohberg 2, 404b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fratscheln, frätscheln, was frägeln, förschlen, wiederholt fragen, schwätzen, dann unterhandeln, aufschwätzen beim kauf. Schmeller 1, 622.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fratschelweib, n. wie fratschlerweib.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fratschlerin, f. eine handelsfrau, trödelfrau, höckerin, die mit geläufiger zunge zum kauf antreibt. Höfer 1, 241. Schm. 1, 622.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fratschlerweib, n.

an alle diese völker schlosz
sich an ein amazonentrosz
von Wiener fratschlerweibern.
Blumauer Aen. 3, 64;

trödlerinnen und ständel oder fratschlerweiber. J. P. Tit. 2, 173.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer