Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
frankenzunft bis frankreichisch (Bd. 4, Sp. 58 bis 59)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) frankenzunft, f. Gallorum grex:

da seht mir nun einmal die tolle Frankenzunft,
ein tollhaus gar macht sie zum tempel der vernunft. musenalm. 1795 s. 69.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frankfrei, frank und frei:

wir die am Rein
die von dir frankfrei gmachet sein.
Fischart weimar. jb. 4, 20.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frankfurt, vadum Francorum, entstellt aus Frankenfurt, ahd. Franchonô furt, noch mhd. Frankenfurt, Lohengr. 2977. etlich haben Menz, etlich Würzburg für die hauptstatt des lands, Frankfurt und Nürnberg zelen auch etlich in das Frankenland als frenkische statt. Frank weltb. 52a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frankfurter, m. ein gen. pl., bei welchem mann ausgelassen ist, ahd. Franchonôfurterô man.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frankieren, affranchir une lettre, it. francare, einen brief freimachen und darauf franco schreiben oder ein zeichen kleben, dasz er frei ist. ganz frankieren, bis an einen ort frankieren; es musz frankiert werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frankierzwang, m. francadura forzata.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fränkin, f. mulier franca:

hier gibt es andern krieg und andre schlacht.
so blieb von jener gier nach ruhm und beute
in eurer brust kein fünklein angefacht,
dasz ihr ermüdet weicht von unsern zinnen
nach kurzem sturm, ihr Franken? nein Fränkinnen!
oh Franchi no, ma Franche.
Gries Tasso 11, 61.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fränkisch, francicus, franciscus, ahd. frenchisc, frenkisg, mhd. vrenkisch, nhd. auch gekürzt fränksch und mit ausfallendem k frensch (1, 271), altfrensch = altfrenkisch, ganz wie mhd. tiusch, diusch mit ausfallendem t für tiutisch, diutisch, nnl. fransch. ahd. in frenkisgon, in frenkisga zungûn, auf fränkisch, in fränkischer sprache, frenkiscâ die fränkische, wie diutiscâ die deutsche sprache. nhd. ist fränkisch auch franconicus: der fränkische kreis, fränkischer wein; du sihest scherpfer dann ein fränkischer reuter, der sihet durch ein neunfachen kittel, wie viel gelts einer im seckel hab. Frank sprichw. 1, 40b. im weltb. 50a: zwei laster schreibt man den Franken (Frankenländischen) vor andern völkern zu, nemlich rauberei oder mord und gotslesterung, dann es ein raubgirig, gotslesterig volk ist, welches si (diese Franken) in bedes aus langem brauch zimlich und eerlich als ein wolstand achten und in schwank haben bracht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frankreich, n. Gallia, verderbt aus Frankenreich (Megenberg 76, 13. fastn. 1040, 20):

ich pin ein konig aus Frankreich. fastn. 140, 14;

in Frankreich oder in Engelant. 318, 6;

man hat in Frankreich guten wein,
und dichter sollen insgemein
von wahrheit, liebe, witz und wein
sehr gute freund und kenner sein.
Gellert 1, 159;

[Bd. 4, Sp. 59]



und diese wolken, die nach mittag jagen,
sie suchen Frankreichs fernen ocean.
Schiller 425b;

denn aller orten läszt der Engelländer
sein sieghaft banner fliegen, seine rosse
zerstampfen Frankreichs blühende gefilde. 448a;

es war ein knabe frech genung,
war erst aus Frankreich kommen.
Göthe 1, 181.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frankreicher, m. für Franzos, gebildet wie Österreicher: Teutschländer, Frankreicher, Spanier. Micrälius 1, 3; ein ausgewanderter Frankreicher. Herder 17, 98; den ersten Frankreicher, der ihm aufstöszt. J. P.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
frankreichisch, gallicus, wie österreichisch austriacus (ahd. ôstarôni?): deutscher und frankreichischer nation. Melanchth. 2, 835; Teutschland ist von den Gallis oder frankreichischen ländern mit dem Rhein abgetheilt. Micylls Tac. 438a (Germania a Gallis Rheno separatur); wie gefallen euch die frankreichischen weiblein? Galmy 90; wie dann das frankreichisch stechen auch geordent gewesen ist. 100; dasz er die Wisgard und die Waldrad zweien frankreichischen königen vermählete. Micrälius 1, 90. gekürzt in frankreisch:

seid uns zu tausent mal wilkumb
in unser frankreisch königthumb.
H. Sachs II. 3, 50b;

da well wir ein jar lang geleich
heimsuchen den frankreischen adel. III. 2, 198b.

so noch später und unterm volke frankreichsch: hast du denn auch frankreichsch gelernt? 'französisch willst du sagen, vollkommen'. Lessing 1, 412. das reisch ist nicht minder berechtigt als tiusch und frensch, oder preusch für preuszisch.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer