Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fangen bis fanggeld (Bd. 3, Sp. 1315)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fangen, fengen, incendere. 'sengen und fengen' sengen und brennen. weisth. 1, 493. s. DWB fänken, fenken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fanger, fänger, m. captor, captator, ahd. fangari, nhd. setzt Stieler nur die umgelautete form.
1) 'dieser schlaue fänger' heiszt es in einem 1724 gedruckten buch; siehe da, auch die schwalbennester im schloszhof, auch das gartenthürchen und diese ecke am zaun, wo du so oft den fanger (vogelfänger) belauschtest und necktest. Schiller 128a. s. die zusammensetzungen vogelfänger, mäusefänger, rattenfänger, grillenfänger, fliegenfänger, teufelsfänger und die abstracten anfänger, empfänger, wortfänger.
2) der fänger, von einem hunde gebraucht. Göckingk 3, 17. vgl. saufänger.
3) fanger, fänger culter venatorius, venabulum: ha, ich will ihnen mit meinen fangern den bauch schlitzen, dasz ihnen die kutteln schuhlang herausplatzen. Schiller 121b. vgl. genickfänger, hirschfänger.
4) fangzahn des ebers, hundes:

es stürmt das schicksal auf mich los allmächtig,
und wetzt, ein eber, gegen mich die fanger,
von leid ist jegliche minute schwanger,
von schmach ist jegliche secunde trächtig.
Platen 210a.


5) fangendes, lockendes, buhlerisches auge: das mädchen hat ein paar fänger im kopf, die sich gewaschen haben. Möser werke 4, 105.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fänger, venustus, reizend, coquett: ein fängres mädchen, das mädchen hat fängere augen. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fängerei, f. schlägt Möser für coquetterie und
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fängerin, f. für coquette vor. teufelsfängerin setzt Fischart Garg. 47a für hexe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fangestock, m. hakenstock, um herbeizuziehen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fangfusz, m. pes captatorius, kralle des raubthiers.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fanggabel, f. excipula: ein armer vogelsteller lauerte auf den anhüpfenden finken, um ihn an der fanggabel hereinzuziehen. J. P. Fibel 12 (18).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fanggedächtnis, n. memoria excipiens: ich setzte dadurch die Britten in stand, es wie jener alte poet zu machen, der die gedichte, die ein andrer poet öffentlich herlas, augenblicklich in seinem fanggedächtnis behielt. paling. 1, xxvii. s. das folgende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fanggeiger, m. einer der das geigen von selbst gelernt hat, blosz nach dem gehör, nicht nach noten spielt. Schmeller 1, 539.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fanggeld, n. was fangegeld, Schmeller 1, 539:

es tregt ein ein gülden fanggelt.
Ayrer 182b;

der gerichtsdiener, welcher die diebin hin und her begleitet hatte, begehrte auch sein gebühr und fanggeld. Abele 4, 220.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: