Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
falter bis faltung (Bd. 3, Sp. 1302)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) falter, n. abgeschwächtes fallthor, oft in wetterauischen urkunden, z. b. ein schlosselicht (einen schlüssel bildender) acker, vor dem obersten falter gelegen. Polgönser kirchenacten von 1569 s. 11; von der hobreide bei dem falter zu Kirchguns. ebenda s. 32.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fälterlein, fälterle, n. kleiner schmetterling.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
falterseule, f. s. DWB fallthorseule.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
faltig, sinuosus, rugosus: faltiges kleid, faltige stirne:

wenn ihr nicht alle
ihre geberden kennt, nicht ihre winke, die stirn nicht,
die nun faltig, nun sanft verbeut.
Klopstock 2, 200;

auf ihren faltigen mund,
upon her skinny lips. Macbeth 1, 3. (bei
Schiller 558b an die welken lippen);

stirnen, die juwelen tragen,
neigen sich von kummer faltig.
Platen 57.

der zusammensetzung manigfaltig, multiplex erlassen wir den umlaut, nicht dem vielfältig, noch den zählenden einfältig, zwiefältig, dreifältig u. s. w., doch bleibt auch dreifaltig für den geistlichen sinn von trinus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
faltigkeit, f. die beschaffenheit des gefaltenen. ohne umlaut, die dreifaltigkeit, trinitas, manigfaltigkeit, varietas; mit umlaut einfältigkeit, dreifältigkeit, vielfältigkeit u. s. w.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
faltmesser, n. scaprum (l. scalprum), ansarium, clotoria. voc. 1482 h 4b. h 5a (Diefenbach 37a. 128a. 515c), ein messer zum falten, falzen, falzbein, falzmesser.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
faltrian, m. convallaria majalis, maiblume, thalblume. Höfer 1, 196, entweder aus dem lat. convallaria, oder verwechselung mit baldrian, valeriana, wie oben sp. 1269 angenommen wurde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
faltstock, m. ein holz zum legen der falten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
faltstul, m. sella plicatilis, mlat. faldestolium, faldestorium (Ducange 3, 193. 194. Diez 137), it. faldistorio, altfr. faudesteuil, faudeteuil, heute fauteuil, ahd. faldistuol, faldilstôl, faltstuol (Graff 6, 664), mhd. valtstuol:

ir wart ein valtstuol vorgesat
ze tische engëgen, als ër bat,
durch daʒ ër die frouwen
dëste baʒ möhte schouwen. Er. 6429;

nhd. verschwunden, die deutschen fürsten gebrauchen das fr. wort statt des heimischen, aus welchem jenes fremde entnommen ist. engl. dauert noch faldstool, auf den die könige bei ihrer krönung niederknien. s. DWB falzstul.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
falttafel, f. tafel, worauf zeuge zusammengelegt werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
faltung, f. plicatio: wenn nun das ohr fähig ist unendlich verschiedene faltungen (nuancen) an sich zu nehmen, wie ungleich und wie dunkel musz sein urtheil von dem harten und sanften sein. Bodmer in Danzels Gottsched s. 193. vgl. entfaltung, umfaltung, zusammenfaltung.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: