Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
fährte bis fahrvoll (Bd. 3, Sp. 1266)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) fährte, f. was fahrt 6. als sich die alte flexion des gen. dat. sg. verlor und einförmiges fahrt eingetreten war, setzte man für die haftenden redensarten zu der fährte, ein zeichen der fährte u. s. w. nun auch einen nom. acc. fährte an, welcher die organische form fahrt verdrängte. neben dem unveränderlichen sg. fahrt iter festigte sich also ein gleich unveränderliches fährte vestigium, während das alte vart gen. verte in beiden bedeutungen galt. die fährte wird der ort genennet, wo der hirsch hingetreten hat. Döbel 1, 17b;

Wala und Kaimes, dér in der färte des urs,
und dér geboren in der ulme kühlung, beide führer der scharen!
Klopstock 9, 204;

segne die brüder der jagd
auf der fährte des wilds.
Göthe 2, 66;

er sollte zugleich wie der stier am pfluge ziehen, wie der hund sich auf eine fährte gewöhnen? 18, 129; meine spürkraft gieng auf dieser fährte. 24, 108; lasz sehn, ob ich auf der rechten fährte bin. Fr. Müller 2, 66; überall folgen spuren unsrer fährte. 3, 283;

des geistes gicht,
die schwermuth, hinket
mit schwerem tritt,
zählt ihre fährten
bei jedem schritt.
Kl. Schmidt poet. br. 11;

zerhärmt in sich sein herz, und mied
der menschen fährten überall umher.
Bürger 171b;

(der sterblichen pfade vermeidend.
Voss Il. 6, 202);

so sprach ich oft und zog allein
des raubthiers fährte zu erkunden.
Schiller 65b;

und lief nach deinen fährten, edles wild.
Uhlands Ernst 55;

auf des entflohnen glückes dunklen fährten.
Lenau neuere ged. 206;

auf keine fährte stöszt mein spürend aug.
Platen 200b;

dasz sich sein blut abkühle, dasz er nicht
auf eines mädchens fährte läuft, anstatt
zum schutz des volks dem lande vorzustehn. 233b;

hat der hund mir angeschlagen, es nahe sich einer auf heimlicher fährte, dem mein herz entgegenschlägt? Bettina tagebuch 53. man sagt der hund findet die fährte, hat sie, nimmt sie an, folgt ihr, verliert sie.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fährtenlaut, weidmännisch, wenn ein hund schon bei der gefundnen fährte laut wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fährtgerecht, wenn er die fährten recht erkennt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fahrthaspe, f. bergmännisch, haspe zur befestung der fahrten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fahrtkunst, f. mechanische vorrichtung, um in die schächte auf einem knebel, knecht oder sattel sitzend hinabzulassen oder heraufzuziehen. Scheuchenstuel s. 72.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fahrtmesser, m. werkzeug zum messen eines wegs, wegmesser.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fahrtmüde, itinere fessus, wegemüde: mhd.

sine wolten ninder fürbaʒ varen
mit ir vartmüeden scharen. Wh. 302, 24;

ahd. lësan wir thaʒ fuori
thër heilant fartmuodi.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fahrtrense, f. trense am pferdezaum. s. DWB trense.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fahrtschenkel, m. die bäume der bergmännischen leiter, worin die sprossen befestigt sind.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fahrtsprosse, f. sprosse der fahrt oder leiter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
fahrvoll, periculosus, gefahrvoll:

auf fahrvollem passe reiche mir die hand.
Rückert ges. ged. 2, 445.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: