Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
euterbock bis evangelierkleid (Bd. 3, Sp. 1198 bis 1199)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) euterbock, m. ziege die nicht trächtig wird, nd. üterbock. Schambach 251a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
euterbrätlein, n. gebratnes kuheuter: gebratene pfaffenbiszlin, geröstets katzengeschrei, euterbrätlin, schöne wampen und schunken oder feiszte hennensüpplin, kindbetterbrühlin, weinwarm. matzisbrühlin von der ersten sut. Garg. 160a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
euterlein, euterle, n. mammula. Stieler 311.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eutern, lacte repleri, lit. udroti: die kuh eutert schon, ihr euter füllt sich mit milch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eutze, f. bufo, s. DWB euke, DWB auke, in einigen mundarten ütze, ütsche: man tritt die eutzen so lang, dasz sie sich wendet; wo eutzen sind, da sind auch wol hailbaten (störche). Henisch 957, 13;

daselbst durch gottes wunderhand
frösch, padden, eutzen menschen worden. froschm. III. 3, 12 (Bbb 8a).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
euwrisch, severus, austerus, ferus? es seind auch noch sprichwörter vorhanden, dasz man spricht 'du sichst euwrisch', bist rabisch, von denen die ernstlich sein und auf die reis herfür gebutzt und aufgemacht. Aventin (1566) 61; Günzels haubtschlüssel (1648) hat s. 40b: awer, ein altes teutsches sprichwort, so vom wort awe herkombt, so vil (als) awerisch, wildisch, das in der awen ist oder in der wildnis. nach Reinwald 1, 28 soll bei Frisch (aber wo?) aus einer schrift von 1545 stehen: 'sich eurisch stellen', für mürrisch. man denkt an Suchenwirts 46, 118

du bist ein rechte auwerin! ein wildfang.

nun aber zeigt sich die doch wol identische form eudrisch:

veracht nicht gar als gut geselln
und thu dich nicht so ewdrisch stelln.
H. Sachs II. 4, 6c;

ist eins eudrisch zu aller zeit,
so soll das andre machen freud.
Eyring 2, 573.

Reinwald gibt hinter eurisch auch euterisch, schüchtern, blöde. Stalder 1, 347 hat in euders gehen, zerfallen, zu grunde gehen. form und bedeutung bedürfen besserer aufklärung, an eifrig, zornig, eiterig, giftig läszt sich kaum, eher an urisch, auerisch denken.

[Bd. 3, Sp. 1199]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) eva, f. gen. Evas, früher Evens, dat. Even:

virwitz ist an uns geborn
von frouwen Even. Renner 1932;

als Adam hackt und Eva spann,
wer war allda der edelmann;
ihm schmeckt kein mahl, er schlummert süsz
bei federleichtem sinn,
und träumt sich in ein paradis
mit seiner Eva hin.
Bürger 4b.

Evens nachfolger = die weiber. westf. Rob. 14. s. Evchen, Eventochter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
evangeli, n. evangelium, öfter bei Schwarzenberg z. b. 111, 2. 152, 2; 'sitzt still, sitzt still!' sagt jenes schultheiszen fraw im newen schurz und kürsen (pelz) zu den weibern, die zum euangeli aufstunden, 'es gedenkt mir auch das ich ewers gleichen war und die nollplon hiesz'. Garg. 151b. nach dem nachtessen kamen auf den plan die schöne euangeli von holz, das ist volauf prettspil oder das schön flüssen, es, daus, troi. 171b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
evangelie, m. evangelium: mhd.

daʒ ër den êwangeljen dâ
predjen solte und anderswâ
in dem sëlben lande.
Walther von Rheinau 141, 25;

ir süllent in die wëlt gân,
den êwangeljen, den ich hân
gelêrt und gehört hânt von mir,
den sô predjent ouch ir. 226a, 18.

so auch ahd. euangêlio m., gen. euangelien; goth. aber aivaggêljô f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
evangelier, m. levita, diaconus. voc. 1482 h 4a; her Heinrich, ein ewangelier. Schreibers Freiburger urk. 2, 160; epistler und euangelier waren die, so in der messe die epistel und euangelium lassen. Luther 6, 104b; desglichen redt Paulus ouch von den diaconis, die wir nennend evangelier. Zwingli 1, 133; es ist ein gewonheit, wenn man priester weihet, das man dem letzten euangelier oder epistler den levitenrock auf dem hals ligen leszt und derselb musz dem bischof das euangelium oder episteln singen, dem anderen stoszt man den rock nur an den hals. schimpf u. ernst 1522 cap. 103. 1555 cap. 118.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
evangelierkleid, n. collibium i. e. vestis diaconi. voc. 1482 h 4a. vgl. Diefenbach 132b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: