Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ester bis eszbarkeit (Bd. 3, Sp. 1172 bis 1173)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ester, n. fallgatter, weidegatter, gekürzt aus esbansthor, eschthor, eschtürli. s. oben sp. 1143 unter espan und anzeiger für schweiz. gesch. 1855 s. 18.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
esterich, estrich, m. n. pavimentum, ahd. asterih, esterih, mhd. esterich, nnl. estrik, it. lastrico, mlat. astracum, Ducange 1, 457c, richtiger ostracus 4, 747b, Diefenbach 403b, da sich das wort von ὄστρακον leitet, man pflasterte mit scherben und ziegeln, vgl. plastar, astricus bei Graff 3, 362. beide estrich und pflaster sind fremd, aber frühe schon bei uns eingeführt. N. Cap. 18 crepidas situ murcidas verdeutschend schwankt: fore alti fermulitê astericha, alde sô sumelichê chëdent kerumfenê scûha, welches letzte das rechte war, denn bei astericha dachte er sich crepidines statt crepidae. mhd.

daʒ himiliz unde der estirîch.
Diemer 110, 12;

dar zuo was der esterîch
mit guoten teppechen gebreit. Er. 8598;

ër spranc ûf den estrîch. Parz. 571, 17;

mit bluote was betouwet
der kemenâten estrîch. 573, 27.

nhd. und er bedeckt den estrich des hauses mit gehobelten tannen. bibel 1483, 159a, et texit pavimentum domus tabulis abiegnis. 1 kön. 6, 15, bei Luther und tefelt den boden des hauses mit tennen bretter; und er pflastert den estrich des tempels mit köstlichem marmelstein und mit gar schönem. 198b = 2 chron. 3, 6; mein sele ist angehaftet z dem estrich, erquick mich nach dinem wort. Keisersb. bilg. 131a; gestampft, geschlagen esterich, pavimentum. Dasyp. 279c;

so heisz ich Kunz Knopf von Hausen
und kan einem ein pruch bei dem meusch einlausen,
und kan ein estrich darein schlagen,
es het einer mit den zennen zu nagen. fastn. 239, 7;

die halme zermalmet das estrich, teret area culmos.
Voss Virgil. georg. 1, 192;

siehe, wie rings um den rand die netten bänke sich dehnen,
wie von buntem gestein schimmernd das estrich sich hebt.
Schiller 89a;

flicht um die seulen den spröszling der mirte mit silbernen blüten,
und auf den estrich ergeusz purpur und gold und azur.
Matthisson 250.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
esterling, m. acipenser huso, der hause, der stör, fr. esturgeon, it. sturione:

die ander krankheit heiszt die efling,
die hat er gessen an esterling. fastn. 684, 24.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
estrichboden, m. pavimentum. voc. 1482 h 2b, pleonasmus, da estrich schon gleichsteht mit boden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
estrichen, pavimentare, estrich machen. ebendaselbst. mhd.

ein strâʒe ër dô gevienc,
diu was gestrîcht unde breit. Parz. 142, 5.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
estrichschlegel, pavicula. Stieler 1814.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
estrichstein, m. tessera, spilbret. voc. 1482 h 2b, spieltafel.

[Bd. 3, Sp. 1173]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) estrichstrich, m. rudus novum e lapide contuso.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eszappetit, m. eszlust. Tobler 172b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eszbar, edulis, esculentus, eszper, vescus, comestibilis, deliciosus. voc. 1482 h 3a;

mit wurzeln, die allein der hunger eszbar macht,
sind sie oft manchen tag genöthigt sich zu nähren. Oberon 7, 86.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eszbarkeit, f. natura esculenta: das einzige mineral, das eszbarkeit hat. Lichtenberg 5, 294.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: