Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
eselsgeschlecht bis eselshorn (Bd. 3, Sp. 1152)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) eselsgeschlecht, n.

fragst wa man find schlauraffenland?
bein predikauzen wol bekant,
dann wa man in der welt hinkumbt
und alle ständ wol übersumbt,
findt man niemand so esels geschlecht,
ausz schlauraffen gleich wer mir recht,
als nun die predikanten sein,
das will ich auch probieren fein. Nasenesel 15b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsgeschrei, n. ruditus asini.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsglocke, f. wer von solchen worten stirbt, ist werth dasz man ihm mit eselsglocken zu grabe läutet. Weise sittenl. 98. s. DWB eselsfurz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsgosche, f. os impudens: o gt rten, ja starke bengel und distel für ein solche eselsgoschen und flodermaul. Nasenesel 22a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsgrille, f. ineptiae, dummer einfall: ungeschickte eselsgrillen. Schefflers kehrwisch s. 56.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsgurke, f. momordica elaterium, hundsgurke, igelskraut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselshaar, n. pilus asininus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselshaut, f. was eselsfell: trutz dir und pfui dich nur, du grober esel hinwider, in dein eselshaut, so oft du trotzt. Nasenesel 75b; sie sein all gute leut, gute häut, jucken einander wie die eselshäut. warnungsengel 138.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsheim, vgl.Eselsberg sp. 1144:

got mir dës niht gunde,
daʒ ich inder vunde
nâhen bî ein ander stân
siben rëhte Osterman.
an hâr, an gwant, an gebær
islîcher gërne wær
von Eselsheim ûʒ der stat.
Helbl. 2, 1470.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselshirn, n. was eselsgehirn: merks du grobes eselshirn, ich will dirs kurz teutsch und verständig in deine lange ketzerische eselsohren reiben. Nasenesel 89b; sag an du eselshirn, ob nicht das wissen under die sinligkeit gehört? 93a; ob er gleich mit seinem eselshirn in eine löwenhaut kröche. Butschky Patm. 390.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselshorn, n. der jude Süezkint von Trimberg singt MSH. 2, 259b:

[Bd. 3, Sp. 1153]


unt daʒ dër esel hete horn,
die liute ër nider stieʒe,

und noch haben die juden in Deutschland die redensart 'es ist gut, dasz der esel keine hörner hat', womit gesagt werden soll, dasz er nach seinem bösen willen nicht handeln, verderblich werden kann; erkenn, herr got im himmel, wer die oberkeit und das ganze land umbreiszen dörft! nit der, der deine knecht also verleugt und umbjagt (es ist Luther gemeint als gegner des Carlstat), nit der, der gern esels hörner hett, do mit er alle die uber kalte klingen hupfen liesz, so im mit einigem wort widerweren. Ickelsamer clag etlicher brüder 63a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: