Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
eselsehre bis eselsfurt (Bd. 3, Sp. 1151 bis 1152)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) eselsehre, f. honor asininus: irren und fehlen wir, so sagen sie, es sei alles recht, wir sein aber dermaszen blind, das wir nicht sehen, das solches eine eselsehre ist, darauf wir in diesem wüsten Jerusalem reiten. Butschky Patm. 251.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselseiche, f. lotium est urina asinorum. voc. ex quo 1475. eselsaich, voc. 1482 h 2b. Diefenbach 336c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselseule, f. strix otus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfarn, m. adianthum capillus Veneris, sonst auch krullfarn, von der gestalt der blätter, mauerraute, steinraute. Lonicerus 248b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfeige, f. stercus asininium: non solum auribus asini est dignus, sed etiam ejus ficubus, vulgariter eselsfeigen, quales Fridericus barbarossa mediolanensibus civibus dedit manducandas. de fide concub. p. 131;

das er uns gibt eitel eselsfeigen zu fressen. fastn. 350, 17.

s. DWB eselspflaume und DWB eselfeige.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfell, n. membrana deleticia, pergament. in gemeiner sprache auch von der menschlichen haut:

ich schrieb mirs auf mein eselsfell.
Blumauer Aen. 1, 110;

zum mindsten soll mein Turnus brav
dein eselsfell dir gerben. 3, 38.

Peau d'âne, ein märchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfieber, n. siehe ochsenfieber.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfreiheit, f. die freiheit plump, grob und unverschämt zu sein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfresser wurden die Schlesier, die Dransfelder und wol noch andere gescholten, weil sie einen esel statt eines hasen gefressen hätten: mit diser weis, wann dis gelten solt, möcht einer ein jeden hautjuckigen vogel für ein gauch ansehen, ein sau für ein Baier, ein nusz für ein Schwaben, ein geisz für ein schneider, ein maulthier für ein Franken, ein schlesischen esel für aller hasen groszmutter. Garg. 122b;

dicis, Grille, asinos Silesia devorat omnes,
si verum est, ne te devoret illa cave!;
dasz Schlesier haben den esel gefressen,
ist entweder nichts oder bleibet vergessen,
sonst würden die fremden sich eigen gewehnen,
nach schlesischem futter sich nimmer zu sehnen.
Logau 1, 158, 77.

vgl. deutsche mythol. s. 43.

[Bd. 3, Sp. 1152]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) eselsfüllen, m. asellus: siehe dein könig komt reitende auf einem eselsfullen. Joh. 12, 15. lit. asilatis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfurt, m. vadum asini, ortsname. Meyer Zürcher ortsn. no 974.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: