Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
eselsbosse bis eselsfeige (Bd. 3, Sp. 1151)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) eselsbosse, m.

der wagen soll dir ziehen drosz (die rosse),
das ist ja ein recht eselsbosz.
Nasus Nasenesel 36b;

sonderlich aber ist das ein rechts esels böszlein, da du ... den ganzen hochgelobten adel für esel ausrfst. 23a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsbrate, m. pers. rosenth. 2, 20. pers. reisebeschr. 4, 43.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsbrücke, f. inertiae adjumentum, fr. le pont aux ânes. der ausdruck soll durch Johann Buridan im 14 jh. aufgekommen sein, der spöttisch asinus Buridanus und dessen schrift super summulas 'asini pons' genannt wurde. Ritter gesch. der philosophie 8, 606. andere verstehen darunter eine schwierigkeit, wovor unwissende stutzen, wie der esel vor der brücke.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsdeute, f. res vilissima: so aber sollet ihr nicht eine alte eselsdeute mehr von mir erfahren. Schlampampes tod. s. 51. s. DWB deute, DWB düte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsdistel, f. carduus nutans, auch onopordon.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsdumm, stupidissimus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsehre, f. honor asininus: irren und fehlen wir, so sagen sie, es sei alles recht, wir sein aber dermaszen blind, das wir nicht sehen, das solches eine eselsehre ist, darauf wir in diesem wüsten Jerusalem reiten. Butschky Patm. 251.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselseiche, f. lotium est urina asinorum. voc. ex quo 1475. eselsaich, voc. 1482 h 2b. Diefenbach 336c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselseule, f. strix otus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfarn, m. adianthum capillus Veneris, sonst auch krullfarn, von der gestalt der blätter, mauerraute, steinraute. Lonicerus 248b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
eselsfeige, f. stercus asininium: non solum auribus asini est dignus, sed etiam ejus ficubus, vulgariter eselsfeigen, quales Fridericus barbarossa mediolanensibus civibus dedit manducandas. de fide concub. p. 131;

das er uns gibt eitel eselsfeigen zu fressen. fastn. 350, 17.

s. DWB eselspflaume und DWB eselfeige.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: