Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
erwinseln bis erwitzen (Bd. 3, Sp. 1068 bis 1070)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) erwinseln, ejulando obtinere:

in martern sollst du als eine gabe
den tod von mir erwinseln.
Wieland 18, 267.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwirken, efficere, impetrare, wirken, auswirken, bewirken, ags. âvyrcean, mhd. erwürken:

hate wunders vil erworht. Heinr. und Kunig. 645;

der schwiegervater muste seinen ganzen einflusz anwenden, um ihm eine art von statthalterschaft in einer entfernten provinz zu erwirken. Göthe 23, 139; wir fühlen den körperlichen achsel und fersenkitzel halbwillkürlich nur, wenn wir uns in einen fremden finger versetzen, indes der eigne nichts dergleichen erwirkt. J. P. aesth. 1, 163.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwirtschaften, administranda re familiari lucrari: viel oder wenig erwirtschaften; geld erwirtschaften; das erwirtschafte getreid. Wallensteins briefe s. 44 (a. 1627); viel ärmer gelebt und weniger erwirtschaftet. Freytag bilder 2, 214.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwischen, arripere, comprehendere, erhaschen, erfassen, schnell und heimlich ergreifen, fehlerhaft geschrieben erwüschen, mhd. erwischen, von sachen und personen, leiblich wie geistig, bei, an, auf, in etwas:

swenn ein giresch man nâch êre
dar an gedenket harte sêre,
ervindet ër einen listegen rât.
alsô ër in erwischet hât,
sô ist ër alsô vrô zehant,
sam ër erworven habe ein lant. w. gast 3227;

dër hât erwischt einn guoten rât. 3804;

daʒ vihe hât eines mannes zunge
erwischet und wænt sprëchen wol. 6447;

swenn ër den nît erwischet hât. 11953;

wër grôʒ guot und êre erwischet,
den dunket ër hab wol gevischet. Renner 7724;

wan diu wërlt hât den zoum
aller untugende erwischet. 22426;

hei waʒ ich dës erwische,
daʒ dâ heiʒet sîn. Helmbr. 1154;

denn ich hab eine (laus) erwischet
an disem pett so blosz. Hätzl. 25b;

nhd. erwisch ich in bei dem hare. fastn. 452, 26;

da erwischt er ein bei dem haar und rauft in. sch. u. ernst 1546, 8; da kam ein adler oder habich, was es denn was, der erwischt in (den hahn) und fürt in hinweg. Keisersberg Mariae himelf. 13c; wan der wolf das schaf bei der gurgel erwischet, so hat er gwunnen. also der teufel, wan er uns bei dem frasz erwischet, so hat er geng. s. d. m. 3b; wer da ringt mit eim und in erwischt bei der gurgel, der hat die sach wol halb gewunnen. 9b; und sie erwischt in bei seinem kleid und sprach, schlaf bei mir. 1 Mos. 39, 12; und erwischt in und küsset in unverschampt. spr. Sal. 7, 13; und wo er in erwischet, so reiszet er in (goth. jah þishvaruh þei ina gafahiþ, gavairpiþ ina). Marc. 9, 18; bald erwischt er codicem, las und stiesz an, da er aufs wort acquisivit (erworben) kam. Luther 1, 130a; es hat mich der teufel etliche mahl erwischet, da ich an dis heubtstück nicht gedacht. 5, 138a;

das bäwrlin säumpt sich auch nit lang,
erwischt gar bald ein lange stang.
Alberus 47;

ein stücke fleisch erwischt ein hund
und trugs hinweg in seinem mund.
Waldis 1, 4;

erwischt gar bald ein zaunstecken. 1, 7;

so bald sie einen hand erwischt,
so musz er pfeifen was sie wellen.
Wickrams bilger bl. 28;

erwischet aus des reichen taschen ein guldin kettlin. rollwagen 28b; sobald die platten aufgesetzet, erwischet ein jeder einen kramatsvogel. Kirchhof wendunm. 213b; bot sie ihr hand

[Bd. 3, Sp. 1069]


zwischen dem gitter hinaus und erwischet die seine. Amadis 165; und hierumb stieg er ab und erwischt in bei dem hals. 285; bin damit aufgestanden, hab ein glas erwischt und erstlich der mutter, danach der jungfrauen eins zugebracht. Thurneisser ausschr. 3, 12; erwischt der kerkermeister ein liecht. Mathesius 1562, 303b; zu zeiten soll auch ein hecht einer magd den fusz erwischt haben. Forer 175b; auf solche red warf er seine weite kleidung von ihm, erwischt die sporbierenstang am kreuz. Garg. 204b; jeder der nur drei oder vier ausländische wörter, die er zum öftern nicht versteht, erwischt hat. Opitz poeterei 30;

es kränkt mich, wann ein mensch sein übeles beginnen,
auf dem er wird erwischt, noch hält für recht und wol. 1, 178;

was freundschaft, lange gunst, was statt sucht und versprechen
dem Michael verknüpft, hat seine noth zu brechen
den bloszen dolch erwischt.
Gryphius 1, 74;

der tod hat ihn (den fischer), wie er die fische,
nunmehr in seinem garn erwischt.
Logau 3, 239, 118;

einen trostspruch aus der schrift hatte Rasa ihr erwischet,
dasz man dort mit Abraham, Isaac, Jacob ewig tischet. 3, 245, 149;

jagten nach den bösen rotten
und erwischten sie beim haar.
Soltau 521 (a. 1692);

so brich dich doch herfür, die oberstell erwisch!
Scherfer 24;

dasz ich diesen (ins wasser gefallenen) erwischen und herausziehen wolte. pers. rosenth. 1, 37; eine mutter, wenn sie entweder auf der gasse oder auch in ihrem hause streit und wunder vernimmt, erwischt sie ihre kinder bei der hand, bringt sie in die kammer, dasz sie das unglück nicht betrete. H. Müller erquickst. 436;

dasz endlich dich das glück erwischet bei der hand.
Canitz 56;

der ist nicht klug, der vieles wagt,
geringen vortheil zu erwischen.
dies heiszet, wie August gesagt,
mit einem güldnen angel fischen.
Hagedorn 1, 100;

er wollte mich anführen und ich habe ihn erwischt. Winkelmann 2, 59;

ich werde wallen
und lasz ihn (den mantel) fallen,
wer ihn erwischet,
der ist erfrischet.
Göthe 4, 374;

wenn er sich zu weit verliert, erwischt ihr ihn vielleicht. 8, 94. 42, 120; wendet fleisz an, dasz ihr ihn erwischt. 8, 148; dieselbe kunst die mich lehrt bei gewissen gelegenheiten das lächerliche zu vermeiden, lehrt mich bei andern es glücklich zu erwischen. 36, 83; ich habe euch schon genug schwitzen und keuchen gemacht, eh ihr mich erwischtet. ...; es war eine zeit da ich Saulus war, gottlob, dasz ich Paulus geworden bin. gewis, ich war sehr erwischt (betroffen, ergriffen), da ich nicht mehr leugnen konnte. 56, 212;

im Böhmerwald erwischt ihn hauptmann Mohrbrand.
Schiller 359a;

wenn ich einen wirklichen, wahren freund erwischen könnte. Tieck 15, 353; hätt er nicht ein trennmesser meiner Philippine erwischt. J. P. uns. loge 3, 51; darauf holte er sich beim bücherverleiher vieles, was er von guten werken erwischen konnte. flegelj. 4, 103; dasz mich darüber der satanische candidat erwischte. 4, 118; so viele personalien von helden, als er erwischen kann. Tit. 1, 65.
Zumal lebendig wird der ausdruck, wenn eine sache subject ist:

dô begonde daʒ garn erwischen
mit den buchen den sac. pass. K. 363, 76;

wenn ein fewr auskompt und erwischt die dornen. 2 Mos. 22, 6 (ausg. von 1534, ergreift 1545); der wind das schif erwischet. b. d. liebe 249, 4; das kannenlied (der deckel) hat mir schier die nas erwischt. Garg. 93a; das fieber hat ihn erwischt; der regen erwischte mich noch auf dem rückweg; ein dorn erwischte (packte) meinen rock. vgl. wischen, abwischen, aufwischen, auswischen, entwischen, verwischen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwittern ,
1) odorari, praesagire, augurari, wittern, erspähen, ausspüren:

die heid mit bluemlîn was durchgittert,
ieglichʒ ûf sîme stenglîn zittert,
dës meigen wint sie schôn erwittert (durchweht). Hätzl. 37a;

er hat seine gedanken erwittert, ad opinionem ejus penetravit. Stieler 2492; wol her, du toller höllenhund, erwittere (labe) dich nur wol an meinem madensack, zerstümmle und zerstücke, senge und verbrenne ihn. Otho 311;

[Bd. 3, Sp. 1070]


doch hin und her, durch flur und wald,
und her und hin, durch wald und flur,
verfolgen und erwittern bald
die raschen hunde seine (des wildes) spur.
Bürger 70b;

ich trachte mir
ein weibchen zu erwittern.
Stolberg 5, 231;

doch den dieb recht zu erwittern
rief der schulz mit angst und zittern
den ergrimmten wächter an.
Joh. Fr. Kinds gedichte;

wo sich ein erz erwittern liesz in adern.
Rückert 167 (ges. ged. 1, 171);

vgl. witterung.
2) die ältere sprache gebrauchte es abstract für ermitteln, ausmachen, finden: erwittern, achten, conjicere. voc. 1482 h 3b; im Köschinger ehhaftding von 1527 wiederholt sich die formel: erwittert und zu urtl und recht erkannt, erwittert und zu recht erkannt. weisth. 3, 632.
3) eigenthümlich ist ein bezug des worts auf das auge: mhd.

wër hæte willeclichen dâ
gestriten und gevohten,
dâ sich nâch wunsche mohten
oug und hërze erwittern ( : erzittern). tr. kr. 34091;

got vater hât sîn meisterschaft
an dir, Maria, wol behaft,
ër gab dir schœne, kunst und kraft,
die streich ër ûʒ sînes hërzen saft
mit scharpfen benseln ungezittert,
dîn schœn sîn götlich oug erwittert. MSH. 3, 468z;

nhd. ich alters allein müszig sasz
in einem lustgarten, und was
mein augen in der grün erwittern,
hört zu der vögel gsang und kittern.
H. Sachs I, 419d,

gleichsam das auge erlaben, erheitern, erholen, ausruhen. s. DWB erwitterung.
4) darmit nit der neid zwischen unserm und seinem geschlecht widder erwitteret wurde. Wirsung Cal. k 4. angefacht, genährt, unterhalten? denn kaum ist erwitert, erweitert gemeint.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwitterer, m. augur, homo sagax. Stieler 2492.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwitterin, f. femina sollers, divinans. daselbst.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwittericht, sollers.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwitterung, f. relaxatio, requies animi, erholung: ew. excellenz werden zu gelegener zeit, so e. e. vilfeltige gescheft gebürliche ruhe und erwitterung erfordert, ... freuntlich gebrauchen u. s. w. aus einer dedication des 17 jh. s. DWB erwittern 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwitzeln, argutiis obtinere: sie wollen es erkünsteln und erwitzeln. Hippel 5, 184.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
erwitzen, dasselbe, erkünsteln, affectare: was lohnt denn so viel erwitztes im anzuge? Hippel 14, 284.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 1 von 1
1) erwandern
 ... erwandern , invenire, experiri, wie erfahren sp. 789. 790: