Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
taufkrug bis taufnamig (Bd. 21, Sp. 192 bis 193)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) taufkrug, m. 'krüge, dessen sich die alten bei der heiligen taufe zu bedienen pflegten'. Zedler 42, 377.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tauflästerer, m., vergl. taufschänder: wie die tauflesterer jetzund leren. Luther 5, 15b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taufläugner, m., touflöugner Zwingli von dem touf f 3a. g 2a. r 2b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täufler, m. wiedertäufer: derhalben ich zwar für mein teil nicht vil gedanken wider die teuffler gehabt. Luther 4, 319b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täuflich, adj., mhd. toufelich, touflich, der taufe gemäsz, auf sie bezug habend Lexer 2, 1481: die teuffliche person, der täufling. Luther 6, 84a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tauflicht, n., 'tauflichter, cerei baptismales, welche ehemals die getauften in ihren händen trugen'. Zedler 42, 377. vgl. DWB taufkerze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täufling, m., nnl. doopeling (Kramer 69b), die taufe empfangende person: das wasser uber den teuffling gieszen. Luther 8, 113a; die frage, die einem täuflinge geschiehet: glaubest du u. s. w. Lessing 6, 257;

und des heil'gen bornes gieszt er
auf des täuflings stirne lind.
A. Grün ges. werke 1, 149.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taufmahl, n., was taufessen, -schmaus Stieler 1214; ebenso taufmahlzeit Denzler 284a. Aler 1475a.

[Bd. 21, Sp. 193]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) taufmütze, f., demin. taufmützchen (s. DWB taufhäubchen), 'ein kleines kinder-mützgen ..., so man selbigen bei der taufe aufzusetzen pfleget'. Amaranthes frauenzimmerlex. 1991.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taufname, m., mhd. toufname, name den man bei der taufe erhält (der eigen nam eines ieden, den man für den znammen desz geschlächtes setzt, als Hans, Peter u. s. w. Maaler 399b):

er sprach 'ich bin von Hiunen lant,
Gotele ist mîn toufname.' Biterolf 8920;

Nicias. wie heist mit dem taufnamen du?
der knecht. mein herr, auf glauben sag ich zu,
mein taufnam Nicolaus ist.
H. Sachs 13, 283, 12;

(sie) haist mit irm taufnam Katrein.
Raber Sterzinger spiele 25, 1035;

und ist Gallus noch bei den Teutschen ein taufnam. Aventin. 4, 205, 23; taufnamen eben wie die gevattern sind. Fischart Garg. 59b; überhaupt ein name, eine benennung (s. DWB taufen 4, b):

unminner solt man haiszen sy,
das wär ir rechter taufnam.
Cl. Hätzlerin 240a, 103;

man musz sich aber durch den namen des künstlers ... so wenig, als durch die an einigen brustbildern zu München gesetzten taufnamen irren lassen. Winckelmann 2, 403; dieses werk kann unter anderen zeigen, wie ungründlich die taufnamen vieler köpfe sind, die als bildnisse berühmter männer allgemein angenommen werden. 6, 256.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taufnamig, adj. mit dem taufnamen bezeichnet: taufnamige briefe. J. Paul flegelj. 3, 11.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer