Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
tauchente bis taucherkibiz (Bd. 21, Sp. 183 bis 184)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) tauchente, f. anas fuligula, mergus Stieler 382. Nemnich 3, 591, schweiz. tuchent Maaler 411d. schweiz. idiot. 1, 356: die tauchenten (fuligulae) kennzeichnen sich durch ihren kurzen, breiten und plumpen leib, dessen füsze sehr weit hinten stehen. Brehm thierl. 4, 834. — demin. tauchentlin, mergulus Dief. 358c, dauchentlin Fischart Garg. 236b, schweiz. duchentlin Heuslin Gesners vogelbuch 103; tauchentchen, podiceps minor Brehm thierl. 4, 942. vgl. taucherente.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucher, täucher, m. die umgelautete form ist nun veraltet.
1) ein tauchender wasservogel (die ordnung der taucher, urinatores Brehm thierl. 4, 933 ff.), ahd. tûhhari tûchari tûchare dûchare dûchire, mergus, mergulus Graff 5, 368; mhd. md. tûcher Albr. v. Halberst. 118c. 119a. Dief. 358a; mnd. dûker, nd. düker, nnl. duiker: täucher, mergus Schottel 1429, taucher, teucher Stieler 2262; der fischar, der teucher, der weihe. 5 Mos. 14, 13;

[Bd. 21, Sp. 184]


gefleckte täucher und enten
verschwanden.
E. v. Kleist (1771) 1, 153;

wenn ein prätor verfügt, wohl schmeck' ein gebratener taucher (mergus assus).
Voss Hor. sat. 2, 2, 51;

wo möv' und taucher senkt die schwingen.
Freiligrath 2, 81.


2) ein dem wasservogel gleich tauchender, das tauchen gewerbsmäszig treibender mensch, der ohne oder mit apparat (s. DWB taucherglocke) längere zeit unter wasser bleiben und dort thätig sein kann: der unter dem wasser arbeitet, teucher, urinator, natator Frischlin nomencl. (1571) 463, nd. düker brem. wb. 1, 267 (über die schon früh in seeschlachten gebrauchten taucher s. Schultz höf. leben2 2, 349. 358 ff.); solcher reichthum musz von gottes segen und nicht von dem teucher ... herkommen. Weise kunstredner 448; wir funden aber das versunkene schiff in weniger zeit glücklich wieder, unsere drei taucher (vorher täucher) machten sich und ihre gehäuse, vermittelst deren sie von uns wolten in die tiefe hinab gelassen werden, also bald fertig. Felsenb. 2, 527; der taucher, ballade von Schiller 11, 227 (s.taucherromanze); da man .. mehrere taucher entdeckt hatte, welche die ankerthaue an den schiffen hatten zerhauen wollen. 9, 57;

schwimmet, schwimmer! taucht, ihr taucher!
Göthe 40, 419;

dasz ich ... wie ein taucher der eine zeitlang unter dem wasser unsichtbaar gewesen, wieder hervor komme. br. 745 (3, 248) Weim.; das gewicht des körpers, das den täucher mit dem boden verbindet. J. Paul uns. loge 2, 59;

die feinsten perlen, deine thränen sind's,
kein taucher fischt sie dir so rein empor.
Platen 2, 12.

bildlich: höchstens sah er mich für einen windigen schöngeist an, der sich blos an gefühle hält — obgleich gefühle der schwamm voll atmosphärischer luft ist, den sowohl der dichter auf seinem hohen Parnas als der philosophische täucher in seiner tiefe am munde haben musz. J. Paul Kampanerthal 26.
3) das cartesianische männchen Jacobsson 5, 330b. vergl. tauchermännchen.
4) s. v. a. tauch-, senkgarn Jacobsson 4, 141a.
5) bergmännisch täucher was bohrtäucher 'eine im bohrschachte senkrecht eingesetzte röhre, um das bohrgestänge, beziehungsweise den bohrer zu leiten und so dem bohrloche eine genaue lothrechte richtung vorzuschreiben' Veith 112. 489.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucherblei, n. senkblei, loth:

dasz, wer in jenem wellenabgrund schliefe,
von keinem ankerseil und taucherblei
in seinem dunklen bett zu stören sei.
P. Heyse ges. werke 3, 160.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucherboot, n. ein boot, das unter wasser geht (vergl. taucherschiff) Schultz höf. leben2 2, 359, nach Salomon und Morolf 174. 342 Voigt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucherente, f. cepphus grylle Brehm thierl. 4, 948, vgl. DWB tauchente: er tauchte sofort unter, wie eine taucherente, die mit angezogenen flügeln in die tiefe des meeres sich hinabstürzt. Schultz höfisches leben2 2, 359. alem. tüchelent schweiz. idiot. 1, 356.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tauchergans, f. oder taucherkibiz, mergus merganser Nemnich 2, 560.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucherglocke, f. glockenförmiger apparat, in welchem die taucher sich ins meer lassen ('die älteste nachricht vom gebrauche derselben in Europa ist vom jahre 1538 und wird von Schott technica curiosa 6, 393 beschrieben' Jacobsson 7, 520a):

was in der taucherglocke man dem meere
hat abgenötigt (perlen), findet ihr bei mir (dem juwelier).
Platen 3, 65.

übertragen: wenn ihn der tod in der taucherglocke des sargs hinunterzieht. J. Paul Kampanerth. 10; unter der täucherglocke einer heftigen idee .. stecken wir beschirmt vor dem ganzen äuszern ozean. uns. loge 2, 172.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucherhuhn, n. oder tauchermöwe, colymbus troile Nemnich 1, 1144; demin. taucherhühnchen, heliornis surinamensis Brehm thierl. 4, 765.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucherin, f. foemina immergens Stieler 2262:

gleich schreit die täucherinn (die gans).
Hagedorn 2, 123.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucherkappe, f. die kappe des tauchers; übertragen: die täucherkappe des todes. J. Paul uns. loge 3, 56.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taucherkibiz, m., s. DWB tauchergans.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer