Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
taubicht bis täubler (Bd. 21, Sp. 179 bis 180)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) taubicht, adj. surdaster Stieler 2261.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täubig, taubig, adj. stumpfsinnig, närrisch (s. DWB taub 3): ein töubige fraw Lexer 2, 479 (14. jahrh.); herr sy sint unsinnig und toubigk. der ewig. weiszheit betbüchlein (1518) 29b; davon taubigkeit Colerus 3 im register, im text 338a tobendes hirn. vgl. Schm.2 1, 579.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täubin, f. die weibliche taube, columba, dubin, däubin, teubin Dief. 133c: des mehrertheils legen sie (die tauben) nur zwei eier und bringen gemeiniglich zweierlei geschlecht, einen columbum tauber, und eine columbam täubin. Colerus 2, 520b. 523b; einen tauber und eine täubin zusammen sperren. Simpl. 3, 65, 5 Kurz;

(die eule) hat oft den gatten
von der seite der täubin geraubt.
Zachariä (1767) 4, 114;

als ich den wilden tauber sah,
der seine blaue täubin küszt.
Kretschman 2, 208;

(er ging) ihr stets nun, wie die tauber
der täubin, girrend nach.
Langbein ged. (1854) 3, 196;

(der adler) sah im sichern taubenhaus
die täubin ihre jungen brüten.
Merck, brief 1, lvi;

er färbte dabei eine weisze täubin schwarz. J. Paul palingen. 2, 37.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täubin, f. eine die taub, närrisch ist (s. DWB taub 3): wa ein dorechte fraw an einer gassen ist, da machet sie zehen oder zwölf thaubinen. Keisersberg evangelibuch (1515) 138c. vergl. täubig und das zweite tauberich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubisch, täubisch, adj. der taube eigen, taubenartig: taubische einfalt. Keisersberg pred. (1508) 10c. vgl. täuberisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubkohle, f. 'erdkohlen, die aus einem in der erde verschlämmten und mit einer öhligen erdsäure durchzogenen holze bestehen' Richter berg- u. hüttenlex. 2, 497. s. DWB taub 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubkorn, n. was taubenkorn Nemnich 2, 435; tollkraut (s. DWB taub 4) 436.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubkrämer, m. was taubenkrämer Fischart groszm. 94.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubkraut, n. tollkraut (s. DWB taubkorn) Nemnich 2, 436.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täublein, n., mhd. tiubelîn, demin. zu taube: daʒ tiubelîn bediutet den heiligen geist. B. v. Regensburg 1, 423, 7; fliuc mit den andern tiubelînen ouch ûʒ und în. 138, 1;

ie zwai und zwai z samen tracht
recht als die zarten teubelein.
Wolkenstein 49, 1, 4;

ein weib,
sonder falsch, den täublein gleich.
Stolberg 1, 29.

[Bd. 21, Sp. 180]


sprichwörtlich: die täublein müssen federn lassen. Simrock 549; des heiligen geistes täublein, eine art versteinerter muscheln, pectunculithi Nemnich 3, 591.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täubler, m. einer der tauben hält, mit tauben handelt: taubler Lexer nachtr. 377 (15. jahrh., Steiermark); deubler, der mit dauben umbgadt, columbarius Maaler 89d, teubler 400a; deubler, daubkremer Fischart groszm. 94; gegen mittag aber machet ich ein thür, dadurch der teubler aus und eingieng, so er bei den tauben zu schaffen hett. Herr feldbau 120b. Sebiz 122; wann ein täubler irgend einen tauber und eine täubin zusammen sperret, dasz sie sich paaren sollen. Simpl. 3, 65, 4 Kurz.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer