Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
taubhausloch bis taubisch (Bd. 21, Sp. 179)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) taubhausloch, n. columbar voc. 1482 gg 3b, tuphusloch Dief. nov. gl. 102a (anfang des 15. jahrh.).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubheie, m. taubenhüter, tauber: der taubhai wirft seineu gewahsen kint auʒ dem nest, aber ê er si herauʒ werf, sô vogelt er si vor. Megenberg 181, 17.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubheit, f. , mhd. toupheit, der zustand des taubseins.
1) surditas Diefenb. 568c (s. DWB taub 1): wer will es leugnen, dasz .. die blindheit den menschen härter treffe als taubheit? J. Grimm kl. schriften 1, 199;

der blindheit und der taubheit nacht.
Rückert brahm. 9, 130;

(ohren), die taubheit hat verstopft.
Gryphius lyr. ged. 22 P.;

taubheit schliesze dein ohr!
Klopstock Mess. 4, 345;

ich wollte thun, als ob ich es nicht hörte .. meinen guten engel bitten, mich mit taubheit zu schlagen. Lessing 2, 136 (Em. Galotti 2, 6); taubheit gegen die stimme aller pflichten. Wieland 3, 75.
2) tollheit, tobsucht (s. DWB taub 4): aber ein andere taubheit ist die ausz den elementen geht, und bricht dieselbig unser vernunft. Paracelsus 1, 530c (530a taubsucht).
3) bergmännisch, das taubsein, die unhaltigkeit (s. DWB taub 6, a) Veith 489.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubhold, adj., taubhold werden, insanire amore alicujus Maaler 399b (s. DWB taub 4).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubholz, n. was taubes holz (s. DWB taub 6), abgestorbenes, dürres holz weisth. 1, 695. 761. 2, 49 u. oft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubhorn, m., kurhess. dub-, dübhorn, der tauber Vilmar 409, mnd. duyfhorn, umgedeutet aus dufaren, duvarne, eine erweiterung von dufar, duffer Schiller-Lübben 1, 604b. vergl. Andresen volksetym.3 84.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubicht, adj. surdaster Stieler 2261.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täubig, taubig, adj. stumpfsinnig, närrisch (s. DWB taub 3): ein töubige fraw Lexer 2, 479 (14. jahrh.); herr sy sint unsinnig und toubigk. der ewig. weiszheit betbüchlein (1518) 29b; davon taubigkeit Colerus 3 im register, im text 338a tobendes hirn. vgl. Schm.2 1, 579.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täubin, f. die weibliche taube, columba, dubin, däubin, teubin Dief. 133c: des mehrertheils legen sie (die tauben) nur zwei eier und bringen gemeiniglich zweierlei geschlecht, einen columbum tauber, und eine columbam täubin. Colerus 2, 520b. 523b; einen tauber und eine täubin zusammen sperren. Simpl. 3, 65, 5 Kurz;

(die eule) hat oft den gatten
von der seite der täubin geraubt.
Zachariä (1767) 4, 114;

als ich den wilden tauber sah,
der seine blaue täubin küszt.
Kretschman 2, 208;

(er ging) ihr stets nun, wie die tauber
der täubin, girrend nach.
Langbein ged. (1854) 3, 196;

(der adler) sah im sichern taubenhaus
die täubin ihre jungen brüten.
Merck, brief 1, lvi;

er färbte dabei eine weisze täubin schwarz. J. Paul palingen. 2, 37.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täubin, f. eine die taub, närrisch ist (s. DWB taub 3): wa ein dorechte fraw an einer gassen ist, da machet sie zehen oder zwölf thaubinen. Keisersberg evangelibuch (1515) 138c. vergl. täubig und das zweite tauberich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubisch, täubisch, adj. der taube eigen, taubenartig: taubische einfalt. Keisersberg pred. (1508) 10c. vgl. täuberisch.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer