Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
tauberich bis taubhaus (Bd. 21, Sp. 178)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) tauberich, täuberich, m. eine erweiterung von tauber (der taube): der was stumm und ein touberich und was daz blind, ... das ist der hett bei im ein teufel und der selb teufel hatt in stumm, toub und blindt gemacht. Keisersberg post. 2, 53a; do warde er (Zacharias) z einem stummen und daz z einem töuberich, also das er weder reden noch hören kond. 4, 3b; wer aber .. seinen brder lesteret und im spricht, du narr, du gouch, du schelm, du tummer esel, töuberich (s. däuberich th. 2, 830). 3, 57b. vgl. das zweite täubin.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täuberisch, adj. einem tauber angehörend, eigen: erst bittet er (tauber) sanft und liebreich, dann redet er ernsthafter, und .. gebietet mit einem täuberischen tone. Gellert (1839) 4, 185. vgl. taubisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
täuberling, m., bair. was täubling (pilz) Schm.2 1, 580.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubert, m. was tauber (wol aus taubhart wie gansert aus ganshart theil 41, 1277) Schottelius 1429. Stieler 2263. Rädlein 868b. Nauman bei Brehm thierl. 4, 264 f., nd. duffert Ludwig 1945. Richey 45.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubfisch, m. zitterroche (der betäubende elektrische schläge austheilt), raia torpedo Nemnich 2, 1115.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubgebirge, n. was taubes gebirge (s. DWB taub 6) Richter berg- u. hüttenlex. 2, 497.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubgeborn, partic.: deshalb sind die taubgebornen auch um so vieles trauriger und unglücklicher, als die blinden, weil sie den hauptsinn des verstandes, der die andern zur richtigkeit gewöhnt, nicht haben. Heinse Hildeg. (1857) 47. vgl. J. Grimm kl. schriften 1, 199 f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubgerste, f. taube gerste (s. DWB taub 6), mäusegerste, hordeum murinum Nemnich 2, 176; wiesenfuchsschwanz, alopecurus pratensis 1, 201.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubgrau, adj., schweiz. tûbgraw und tûbwîsz, grau, weisz wie eine taube, ganz grau oder weisz schweiz. id. 2, 832; henneb. taubegrôe Frommann 6, 476.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubhaber, -hafer, m. tauber haber (s. DWB taub 6), mäusehaber, der wild und unfruchtbar haber, aegilops Maaler 399b. schweiz. idiot. 2, 934, gauch-, taubhaber Dief. 196c; taubhafer Nemnich 1, 550. 685.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubhaus, n., mhd. tûbhûs (eigentliche zusammensetzung), was taubenhaus, columbare Dief. 133c: eʒ sol auch nieman kain taubhaus haben noch kainen schlac, da mit er tauben gevahen müge (s. DWB taubenschlag 2). Nürnberger polizeiordn. 328 (14. jahrh.): wre aber, daʒ dehain tûbe ... in jemans slag oder tûphûs mit anderren tûban kæme. Alemannia 5, 214, 8 (vom jahre 1372); da was einer der behielt sein altvatter in einem dubhusz verborgen. Pauli 263 Öst.; von dem narren im taubhausz (später taubenhausz). Wickram rollw. 183, 16 Kurz; ein taubhausz mag auf zweierlei weisz gemacht werden: auf pfeiler oder seul, mit höltzern wänden, mit einer steinern mauren umbgeben, oder auf einen thurn mit einer dicken mauren gebawet. Heuslin Gesners vogelb. 511; ein jeder mag auf und in dem seinem taubhäuser bawen und halten, ...

[Bd. 21, Sp. 179]


doch andern unschädlich. statutenbuch (1572) 133a; die schlangen thund den taubhäusern keinen schaden, so man in die vier winkel und an die thüren und fenster den namen Adam schreibt. Herr feldbau 120a; scherzhaft für hirn (s. DWB taube 8, a): Mercur, der sich ... zu den fantastenköpfen ins daubhausz gesellet. Fischart groszm. 87.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer