Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
taubenleber bis taubenmund (Bd. 21, Sp. 174)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) taubenleber, f.: Celsus lobt under andern zu der lebersucht taubenlebern frisch und roh genossen. Heuslin Gesners vogelbuch 520.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenlieb, was taubenkraut, verbena Nemnich 2, 1553.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenliebhaber, m. ein liebhaber, freund der tauben, s. DWB taubenfritz, -jackel, -könig, -vogt, -narr.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenloch, n. foruli columbarum Stieler 1102, was taubenhöler Ludwig 1945: er führete uns auf einen runden hohen thurm, welcher inwendig rings herumb voller auszgemaurter tauben-löcher, worinnen über tausend stück nisteten. pers. reisebeschr. 4, 43.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenmagen, m.: das inner häutlein vom taubenmagen vermischen etliche under die artzneien, so zu der roten ruhr dienstlich sind. Heuslin Gesners vogelbuch 520.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenmarkt, m. Colerus 2, 521a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenmasse, f.: das auge sah nichts als eine ununterbrochene, sich tummelnde, drängende, durch einander flatternde taubenmasse (der wandertauben). Brehm thierl. 4, 278.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenmäszig, adj. und adv. nach art der tauben:

seid ihr so lämmerfromm, so taubenmäszig
geartet, dasz ihr solches (den betrug) ungeahndet
könnt' hingehn lassen?
Schiller 13, 71 (Macb. 3, 4).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenmelker, m. allector columbarum Wander 4, 1046.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenmist, m., vgl. DWB taubendreck, -kot, mhd. tûbenmist: daʒ man vorkoufte ... ein virzal tûbinmistes umme zwêne phenninge. Schönbach altd. pred. 1, 126, 9; ein vierteil kab daubenmist fünf silberlinge galt. 2 kön. 6, 25 ('in der noth der belagerung ward oft taubenmist als nahrung gebraucht' Büchner concordanz, 14. aufl. s. 954b) H. Sachs 10, 453, 38. Heyden Plin. 406; (wenn die nester) auszwendig sind, so wirdt der taubenmist verlohren, der doch sehr nütz ist. Heuslin Gesners vogelbuch 511; wilder taubenmist für sich selbs genützt, dienet für das getrunken quecksilber. 523; ausgegohrener taubenmist. Grabbe 2, 284.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenmund, m.: körnchen (kindermärchen), das einst mit taubenmund meine amme .. mir zugelullt. F. Müller Faus 6, 24 neudruck.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer